Freie TLDs: »Riesiges Chaos«

Rechtsexperten warnen vor den Auswirkungen der kommenden, frei wählbaren TLDs: Mit dem System wird Cybersquatting zu einem großen Problem für Markeninhaber.

Nicht jeder kann der beschlossenen TLD-Erweitung — im Gegensatz etwa zum deutschen Bundesverband Bitkom — nur Gutes abgewinnen. Internetrechtler und Analysten kritisieren den Plan der ICANN (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers), nach dem Top-Level-Domainnamen künftig frei zu wählen sein sollen (siehe »Freie TLDs finden Zuspruch«).

»Die Entscheidung kann zu einem riesigen Chaos führen«, zitieren diverse US-Medien beispielsweise John Mackenzie von der Anwaltskanzlei Pinsent Masons. »Cybersquatter werden nicht direkt TLDs mit dem Namen einer Marke registrieren«, so Mackenzie, »vielmehr geht es um neue generische TLDs wie .shop, .buy oder .london. Jede Marke wird gezwungen sein, ihren Namen für jede der neuen TLDs zu registrieren, damit ihnen nicht jemand anderes zuvorkommt«. Er verweist auf die Einführung der EU-Domain (siehe »Zwei Millionen .eu-Domains«), bei der Ähnliches vorgekommen sein soll: »Unsere Kunden wollten keine EU-Domains, aber sie fühlten sich gezwungen, ihre Marke als EU-Domain zu registrieren. Davor hatten wir das Problem mit .info oder .biz.«

Roy Illsley, Analyst bei Butler Group, sieht ein ähnliches Problem: »Es wird eine unübersehbare Anzahl Domain-Endungen geben. Wenn ein Markeninhaber diese nicht nutzt, setzt er den Ruf seiner Marke Gefahren aus.«

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
10 Kommentare
    Dein Kommentar
  • Ich muss sagen, dass ich das auch für keine gute Idee halte. Bei n möglichen Kombinationen eine URL einzugeben wird das ein Ratespiel werden. Bei einer URL kann man im Moment sehr einfach ein Fehler erkennen zB.: wenn statt com -> con eingegeben wurde. Und die Idee mit Sonderzeichen in der TLD ist noch ein zusätzlicher minuspunkt. Wenn ich mal auf ner Chinesischen Seite(warum auch immer ;)) will kann ich nix machen, weil chinesich eintippen wird etwas schwer, wenn nicht weiß was es bedeutet.
    0
  • ich find die idee zwar gut, aber ich glaube es ist gar nicht machbar.. meiner meinung nach sollte die ICANN ihr augenmerk erstmal auf IPv6 legen... sonst haben wir in ein paar jahren ein platzproblem ;)
    0
  • Sorry ich halte das ganze auch einfach für Blödsinn. Da weiß doch keiner mehr wo er mal was gesehen hatte und man muss sich 100 verschiedene Domains + TLD merken... das wird einfach nur ein riesiges Chaos. Leider.
    0