Folklore
Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Microsoft sieht Tablets vor Desktop-PCs

Von , Kevin Parrish - Quelle: PC Pro | B 3 kommentare

Bereits im kommenden Jahr könnten mehr Tablets als Desktop-PCs verkauft werden

Während der TechED Europe in Amsterdam gestattete Microsoft einen kleinen Einblick in die Vorstellung des Konzerns zu zukünftigen Entwicklungen: der zweithöchste Verantwortliche für die Windows Web Services, Antoine Leblond, spekulierte vor den Anwesenden, dass Tablets bereits im kommenden Jahr mit höheren Verkaufszahlen aufwarten als Desktop-PCs. Zudem werde die Bedienung des PC mit Hilfe von Touch-Eingaben immer mehr zum Standard, was auch das Art wie Nutzeroberflächen gestaltet sind, enorm verändern werde. Leblond geht davon aus, dass die Bedeutung von Touch ähnlich groß ist wie die der Maus, die Ende der 60er Jahre ihren Siegeszug begann.

Auch wenn Leblond seine Ausführungen vor allem dazu nutzte um für die konzerneigenen Tablet-Ideen und das künftige Microsoft-Betriebssystem Windows 8 bzw. das für ARM-SoCs bestimmte Pendant Windows RT die Werbetrommel zu rühren, weisen auch die Entwicklungen bei den großen Konkurrenten in eine ähnliche Richtung. So hat Google gestern das erste Tablet vorgestellt, das unter der Google-Nexus-Marke firmiert und dank einer vergleichsweise leistungsstarken Hardware  sowie eines günstigen Preises durchaus das Potential zu einem Kassenschlager haben könnte. Weil es direkt darauf zielt, dem recht erfolgreichen Konkurrenten von Amazon, dem Kindle Fire, Marktanteile abspenstig zu machen, könnte auch dieser bald neue Geräte vorstellen. Die Gerüchteküche kocht an dieser Stelle bereits eifrig. Und auch Apple steht in den Startlöchern. Schon länger wird über ein Billig-iPad im 7“-Format spekuliert, das in diesem Herbst präsentiert werden könnte und in der ersten Jahreshälfte 2013 soll dann ein neues iPad 4 in die Läden kommen.

Ob die Begeisterung dann bei den Nutzern tatsächlich so groß wird, wie sich das Konzernstrategen erhoffen, bleibt abzuwarten. Leblond versuchte jedenfalls aufkommende Zweifel über die Sinnhaftigkeit der neuen Metro-Oberfläche auf klassischen Monitoren zu zerstreuen, indem er eine ganze Reihe von Tastenkombinationen demonstrieren ließ, die die Bedienung von Windows 8 auch mit althergebrachten Eingabegeräten effektiver werden lassen soll. Und schließlich betonte er, dass der Nutzer ja immer noch die Möglichkeit habe auf den klassischen Desktop zu wechseln.

Kommentarbereich
Experten im Forum befragen

Zu diesem Thema einen neuen Thread im Forum News erstellen.

Beispiel: Notebook, Festplatte, Speicher

Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • Eddy021771@guest , 28. Juni 2012 20:28
    Tab´s vor dem PC ? das MS eigenartige bezüge zur Realität hat ist ja hinlänglich bekannt, sicher suchen deswegen auch nur alle anderen Firmen endlich den richtigen Weg um mal ein Tab zu bauen was auch wirklich gekauft wird, mal schauen wann es eine mal einsieht , ein tab ist ein Spielzeug und ein Spielzeug für 500 Euro kaufen einfach nur wenige 99-149 Euro mit nutbarer Hardware... nur mal so als kleiner Tipp und am Ende ist es völlig egal ob dann Android, Windows oder Linux drauf läuft, die Nutzeroberfläche ist eh immer das selbe und auf welcher Basis der Kern unter der Oberfläche arbeitet ist den meisten dann eh egal und für so ein Spielzeug ist am Ende auch Win8 sicher eine hervorragende Oberfläche, aber diese Ignoranz von MS Win8 mit Metro unbedingt auf den PC bringen zu wollen ist schon dreist und dann die Aussage "Und schließlich betonte er, dass der Nutzer ja immer noch die Möglichkeit habe auf den klassischen Desktop zu wechseln." ist eine Frecheit.
    Die Sympatin die MS mit der Einführung von Win7 sich erarbeitet hat wird es wohl mit Win8 wieder verlieren und ich hoffe das MS richtig Geld draufzahlen wird und dann beim Win9 mal wieder seine Kundschaft fragt was Sie wollen und nicht wieder irgendwas hinstellen nach dem Motto Friss oder Stirb, den oh Wunder der Kunde hat die Wahl und kann auch Linux nutzen, die Zeiten wo Windows sich von alleine verkauft hat sind zum Glück vorbei.
  • irgendwas@1346166517@guest , 29. Juni 2012 00:33
    Jedes Smarphone, fast jede Graka und mit Sicherheit jeder Sportwagen ist Spielzeug und zumindest für letztes werden mehr als 500 Euro ausgegeben werden müssen. Im mobilen Bereich sehe ich durchaus Marktanteile für Tabs aber den PC ersetzen...
    Ich hab gerade Max Payne 3 Durchgespielt und hab echt Angst das der 4. Teil dann irgendwann nur noch mit touch angeboten wird .... was ein Alptraum.
  • Mofarocker33@guest , 2. Juli 2012 05:15
    Ganz große Drogen!
    Diese Menschen sollten eher darüber nachdenken, wie sie den Desktop Markt Revolutionieren und wenn nicht den, dann der Server / Client. Denn das ist der Markt den sie beherrschen. Was ist mit dem Dedizierten Dateisystem?!?!?!?! Macht den Mal fertig, da bekommt jeder Apple Nutzer tränen in den Augen, falls es funktioniert Storage auf allen Geräten in einer Art Private Cloud bereit zu stellen.
    Kein Schwein will von euch nachgemachte Server Virtualisierung oder Terminal Server. Das haben andere Firmen schon ein paar mal besser gemacht als Ihr. Los Microsoft, zeigt uns mal was ihr neben dem kopieren anderer Software und Ideen könnt!