Nvidia zeigt erste Tegra-Produkte

Computer-on-a-Chip von NvidiaComputer-on-a-Chip von NvidiaSchon auf der Computex in Taiwan stand Nvidia mit der ION-Plattform im Mittelpunkt des Interesses. Neben ION hat Nvidia derzeit aber noch eine weitere Entwicklung in petto: Der nach eigenen Angaben weltweit kleinste und energieeffizienteste Computer-on-a-Chip namens Tegra ist nun serienreif (siehe »Nvidia setzt Tegra gegen Intels Atom«). Das Modul soll es den Herstellern von Netbooks, Tablet-PCs oder mobiler Internet Devices (MIDs) ermöglichen, leistungsfähige Geräte herzustellen, die laut Nvidia eine »neue Computerrevolution auslösen könnten«. Gemeint ist wohl, dass Nvidia sich einen ähnlichen Hype wünscht wie ihn Asus ehemals mit seinem EeePC losgetreten hatte. Die Preise für Tegra-Geräte sollen deutlich unter den Niveau von Netbooks liegen, denn neben dem Tegra-Modul selbst, einer Tastatur, einem Display und einem Gehäuse brauchen die Hersteller keine weitere Hardware zu kaufen oder zu entwickeln. Nvidia-Produktmanager deuteten an, dass Netbooks schon zu einem Preis ab 99 Euro machbar wären.

Vorderseite ...Vorderseite ...... und Rückseite einer Tegra-Platine... und Rückseite einer Tegra-Platine

Mit künftigen, Tegra-basierten Geräten soll Webbrowsing auf Desktop-PC-Niveau möglich sein: Laut Nvidia werden Flash-Videos etwa von MyVideo oder Youtube dank Tegra-Grafik mit einer Auflösung bis zu 1080p wiedergegeben. Trotzdem soll der Akku bis zu 5-mal länger durchhalten als bei aktuellen Netbooks.

Produkte, in die Tegra eingesetzt werden kannProdukte, in die Tegra eingesetzt werden kann


Tegra 650  Tegra 600
Processor and Memory Subsystem
ARM11 MP CoreARM11 MP Core

@ 750 MHz@ 600 MHz

32-bit LP-DDR

NAND Flash support
High Definition Audio Video Processor1080p H.264
und VC-1 AP Decode
720p H.264
und VC-1 AP Decode

720p H.264 encode720p H.264 encode

Supports multi-standard audio formats, including AAC, AMR, WMA, and MP3

JPEG encode and decode acceleration
ULP NVIDIA GPUOpenGL ES 2.0

Programmable pixel shader

Programmable vertex and lighting

Advanced 3D/2D graphics
ImagingUp to 12 megapixel camera sensor support

Integrated ISP

 Advanced imaging features
Display SubsystemTrue dual-display support

Maximum display resolutions supported
  • 1080p (1920x1080) HDMI 1.3
  • WSXGA+ (1680x1050) LCD
  • SXGA (1280x1024) CRT
  • NTSC/PAL TV output
Maximum display resolutions supported
  • 720p (1280x720) HDMI 1.3
  • WSXGA+ (1280x800) LCD
  • SXGA (1280x1024) CRT
  • NTSC/PAL TV output

   
 

Laut Nvidia gibt derzeit über als 20 Tegra-basierte Projekte. Beispiele des Herstellers:

  • Foxxcon: Netbook
  • Compal Communications, Inc. CN88: Netbook
  • ICD Ultra: Tablet-PC
  • Inventec Applications Corp. Rainbow: Netbook
  • Mobinnova Mabo: Tablet-PC
  • Mobinnova ViewBook N910: Netbook
  • Pegatron Vivid: Netbook
  • Wistron M5: Netbook

Einige Prototypen zeigte Nvidia auch im Rahmen der Pressekonferenz:

Klein und handlich werden Tegra-Netbooks sein.Klein und handlich werden Tegra-Netbooks sein.Auch Tablet-PCs mit Tegra hat Nvidia im SinnAuch Tablet-PCs mit Tegra hat Nvidia im SinnÄußerlich unterscheiden sie sich nicht von Atom-NetbooksÄußerlich unterscheiden sie sich nicht von Atom-Netbooks

Bitte starten Sie die Bildergalerie durch Klick auf ein Bild

Tegra gegen den Rest der Welt: Ein Nvidia-VergleichTegra gegen den Rest der Welt: Ein Nvidia-Vergleich

Tegra-basierte mobile Internetlösungen ermöglichen unter anderem:

  • Musikwiedergabe: 25 Tage lang mit einer einzigen Akkuladung
  • die Wiedergabe von 1080p-HD-Videos in bis zu 10 Stunden Länge
  • das Gaming mit 46 Frames pro Sekunde

Der Tegra 650 basiert auf einer von Nvidia entwickelten Multiprozessor-Architektur. Hierbei übernimmt jeder Prozessorkern spezifische Aufgaben; einer ist für HTML und Java zuständig, ein anderer dient als HD-Videoprozessor und übernimmt das Streaming von HD-Videos. Eine Ultra-Low-Power-GPU ist für die Darstellung der Oberfläche und für die Flash-Beschleunigung zuständig. Mit den ULP-GPUs verspricht der Hersteller eine bis zu 5-mal höhere Energieeffizienz als »herkömmliche Systeme« – gemeint sind Atom-basierte Netbooks. Für Ende 2009 plant Nvidia die zweite Tegra-Generation T2, die mit viermal mehr Leistung punkten soll als der aktuelle Tegra 650.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
14 Kommentare
    Dein Kommentar
  • ARM11 MP... Das hört sich nicht nach x86 oder x64 an... Wäre das Geräte denn voll kompatibel mit Windows oder bräuchte ich eine speziell angepasste Linux-Version?
    0
  • natürlich gibts dafür KEIN Windows. Und MS hat schon bestätigt keine weiteren Plattformen las X86/64 zu unterstützen.
    0
  • KatSeikoARM11 MP... Das hört sich nicht nach x86 oder x64 an... Wäre das Geräte denn voll kompatibel mit Windows oder bräuchte ich eine speziell angepasste Linux-Version?

    Das gezeigte Netbook lief auf Windows CE mit MS IE und MS Media Player

    Gruß
    Siggy :hello:
    0