Anmelden / Registrieren

Telekom: VDSL ohne Fernseh-Zwang

Von - Quelle: Tom's Hardware DE | B 19 kommentare

Offiziell hat die Telekom das neue Angebot noch nicht gemacht, doch Preislisten bestätigen: Ab Mitte Juni ist beim Mobilfunkprovider ein VDSL-Paket zu buchen, bei dem auf das TV-Angebot »Entertain« verzichten kann.

Bislang waren die VDSL-Tarife der Deutschen Telekom stets mit einem der »Entertain«-Multimedia-Pakete verknüpft (siehe hierzu »Report Telekom: Umstieg auf IPTV – Drama in vier Akten«). Wie aus aktuellen Preislisten (PDF) hervorgeht, wird die Telekom – wie bereits auf der CeBIT angekündigt – bald VDSL-Anschlüsse ohne Entertain-Zwang anbieten.

»Call & Surf Comfort VDSL 25« heißt das künftige Angebot, das bis Ende September 44,95 Euro, danach 49,95 Euro kosten soll. Geboten wird dabei eine Download-Bandbreite von 16,7 bis 25 MBit pro Sekunde, die Upload-Rate beträgt 1,6 bis 5,5 MBit/s. Laut Telekom ist der Datendurchsatz von der Entfernung des Anschlusses zum nächsten Einwahlpunkt ab. Wer noch mehr Bandbreite benötigt, zahlt 5 Euro mehr und bucht die Option »VDSL 50« hinzu.

Kommentarbereich
Experten im Forum befragen

Zu diesem Thema einen neuen Thread im Forum News erstellen.

Beispiel: Notebook, Festplatte, Speicher

Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • Anonymous , 4. Juni 2009 18:18
    wie wäre es erstmal ganzflächig 16mbit anzubieten?
    gurken noch genug leute mit dsk 1k, dsl light und weniger rum..
  • Anonymous , 4. Juni 2009 20:30
    Rechtschreibfehler ohne Ende
  • mf-tribun , 4. Juni 2009 21:02
    Zitat :
    Ab Mitte Juni ist beim Mobilfunkprovider ein VDSL-Paket zu buchen


    hä? das würde ja bedeuten das der anschluß von T-Mobile kommt. scheint mir doch eher unwarscheinlich und ist wohl eher ein übereifriger schreibfehler
  • Alle 19 Kommentare anzeigen.
  • fbx , 4. Juni 2009 22:53
    tweeKwie wäre es erstmal ganzflächig 16mbit anzubieten?gurken noch genug leute mit dsk 1k, dsl light und weniger rum..

    Hmm also das betrifft im wesentlichen die Leute auf dem Land. Und denen muss das reichen. Ich beschwer mich ja auch nicht das ich keine Kühe in der Stadt habe. Das ist ja gerade der Unterschied zwischen Land und Stadt. Die einen Können raus aufs Feld und die anderen können mit 16k via google earth das Feld von oben angucken. Und die Stadtteile die noch nicht über 1k hinauskommen werden ja nachgerüstet. Man kann ja nicht alles gleichzeitig machen.
  • Bratkartoffel , 5. Juni 2009 00:35
    @fbx

    Wie wäre es wenn du auf dem Land leben würdest ,dann wärst du auch nicht mit 1k zufrieden !Es kommt auch darauf an was man mit dem Anschluß vor hat !Wenn nur einer damit surft reicht 1k locker aus ,aber wird er von mehreren richtig genutzt .... !!!

    Ich wohne nicht auf dem Land ,sondern in einer nicht gerade kleinen Kreisstadt und dort habe ich seit Jahren nur eine abgespeckte 3000'ner Leitung !Das Ding ist doch ich zahle seit Jahren für 16000 nur bekommen tu ich sie nicht !Lächerlich !

    Millionen Gewinne einstreichen ,aber ausbauen ist nicht !

    PS:T-Mobile ,T-Online ,T-WasWeißIch ,ist doch sowieso ein Laden !!!
  • DHAmoKK , 5. Juni 2009 08:43
    Moin

    Ich hatte in der alten Wohnung auch DSL16000, effektiv kamen etwas bei 15200 bei herum, sehr gut eigentlich.

    Nun bin ich umgezogen, 500m Luftlinie weiter und es geht nur noch DSL3000 ... Neben anderen Dingen auch ein Grund, warum ich mich von meinem Provider ver**scht fühle und noch überhaupt nichts habe im neuen Haus.

    Ein Kumpel von mir wohnt auch in einer gar nicht so kleinen Siedlung, da war ich vorher weiter ab vom Schuss. Er bekommt aber von der Telekom nur DSL2000 ... und er nutzt es so, dass die Leitungen glühen ;) 

    Was ich nicht verstehe: Die neuen Techniken haben doch eine größere Reichweite. Wäre es nicht möglich, mit ADSL2+ zum Beispiel 10MBit zu liefern, wenn sonst mit ADSL "1" nur 6MBit möglich sind? Denn1s, klär mich auf :D 
  • Lexington , 5. Juni 2009 09:05
    fbxDie einen Können raus aufs Feld und die anderen können mit 16k via google earth das Feld von oben angucken. Und die Stadtteile die noch nicht über 1k hinauskommen werden ja nachgerüstet. Man kann ja nicht alles gleichzeitig machen.


    Du hast wohl ne Schraube im Hirn? Mit der Begründung könntest du auch sagen: Wieso sollen die auf dem Land fernsehen können, reicht doch wenn sie Radio haben. Oder Wieso Telefon? Die können doch ein Telegramm schicken.
    Kleiner Tip: Es gab mal sowas wie einen Versorgungsauftrag den die Deutsche Post hatte. Aber der ist leider im Zuge der Privatisierung der Gewinnmaximierung geopfert worden. Das kommt dabei raus, wenn man meint das der privatwirtschaftliche Sektor die Aufgaben der Grundversorgung günstiger und besser und damit für die Verbraucher Vorteilhafter erledigen kann als ne staatliche Einrichtung.
  • fbx , 5. Juni 2009 10:27
    Du wirst doch versorgt. Es heisst ja nicht umsonst "GRUNDVERSONGUNG" und nicht "Versorgung auf dem akteullen Stand der Technik". Und ohne Privatisierung würdest du wohl das doppelte für einen Anschluss bezahlen. Es ist wohl ganz offensichtlich nicht profitabel, es würde sich ja sonst jemand finden der die Anschliesserei übernimmt. Ich habe auch DSL 16 effektiv 6k, ein Stadtteil weiter wird grade auf oben genanntes Angebot umgestellt. Die haben es dafür weiter bis zum Bhf. Dont cry, hat doch jeder Internet und die die keins haben wohnen jwd, ergo selber schuld. Von mir gibt es jedenfalls keine Tüte Mitleid.
  • seeigel , 5. Juni 2009 10:30
    Zitat :
    Hmm also das betrifft im wesentlichen die Leute auf dem Land. Und denen muss das reichen. Ich beschwer mich ja auch nicht das ich keine Kühe in der Stadt habe. Das ist ja gerade der Unterschied zwischen Land und Stadt. Die einen Können raus aufs Feld und die anderen können mit 16k via google earth das Feld von oben angucken. Und die Stadtteile die noch nicht über 1k hinauskommen werden ja nachgerüstet. Man kann ja nicht alles gleichzeitig machen.
    Du beschwerst dich wohl auch nicht wenn das Umland die Infrastrukturkosten des Öffentlich Personennahverkehrs (S-, U-, + Straßenbahn) der (Groß)Städte mittragen muss denn du bist wohl einer der Nutznieser
  • h4xx0r , 5. Juni 2009 11:23
    Die sollen endlich mal nur internet anbieten die Vögel.. so wie die deppen von kabel das machen. Das wär mal was ordentliches.
  • f1delity , 5. Juni 2009 11:31
    Wow, wenn ich auch nur ansatzweise solchen Down/Upstream bekommen würde wäre ich schon happy, ländlich ist mein Wohngebiet auch nicht, nur halt außerhalb der Stadt, aber DSL1500 ist max -.- und 2 Häuser weiter gibts DSL6000, herrlich.
  • tonictrinker , 5. Juni 2009 11:47
    @fbx
    Am Freitag noch so einen Unsinn verfassen zu können ist schon eine bewundernswerte Leistung. Jetzt ruh dich erstmal aus.

    Ich bin ebefalls für einen wirklich flächendeckenden Ausbau mit mindestens DSL 6000.
  • f1delity , 5. Juni 2009 12:00
    6000 wäre ein schöner Anfang, optimal für meinen Gebrauch wären ~50Mbit, das wird allerdings noch ewig dauern, vllt. länger als ich dauere :D 
  • fbx , 5. Juni 2009 12:06
    @seeigel
    Auf dem Land gibt es nat. keine Busse geschwege denn die DB mit Nahverkehr. Darüber hinaus bezahlen die Städter den Häuslebau mit und die Pendlerpauschale nützt einem in der Stadt auch kaum was. Wenn das Leben auf dem Land so schlecht ist wieso ziehen denn nicht alle weg?

    @tonictrinker
    ich sag ja nicht das ich dagegen bin, sondern nur das es unwirtschaftlich und von daher nachvollziehbar ist, das z.B. die Telekom das nicht macht. Und ich sage auch das es eben seinen Preis hat hat auf dem Land zu wohnen. Jeder Wohnort hat Vor- und Nachteile. Und die rel. schlechte DSL Anbindung auf dem Land ist eben ein solcher Nachteil.
    schönes WE
  • winklhans , 5. Juni 2009 12:47
    Apropos Stadt/Land: ich wohne 4 km vom Ortskern von Nürnberg entfernt und bei mir ist nur DSL 2000 verfügbar. So etwas ist nicht begreifbar, aber ich könnte ja zu VDSL 25 wechseln, wow!
  • kowa , 5. Juni 2009 13:23
    fbxHmm also das betrifft im wesentlichen die Leute auf dem Land. Und denen muss das reichen. Ich beschwer mich ja auch nicht das ich keine Kühe in der Stadt habe.


    Eine Messe! Bildlicher kann mans nicht formulieren.
  • kowa , 5. Juni 2009 13:33
    seeigelDu beschwerst dich wohl auch nicht wenn das Umland die Infrastrukturkosten des Öffentlich Personennahverkehrs (S-, U-, + Straßenbahn) der (Groß)Städte mittragen muss denn du bist wohl einer der Nutznieser

    Zumindest beschwere ich mich nicht, wenn ich die 3fache Miete zahle und dafür das Haus mit 15 Mietparteien teilen muß und um Parkplätze mit mehreren hundert Haushalten konkuriere.
    Außerdem hätt ich auch lieber eine Kuh vorm Fenster als 4 Buslienen, die jeweils im 10Minuten-Takt loswummern.
  • reingeschneiter , 5. Juni 2009 16:34
    Es gibt so viele Dinge, die haben als "Luxusgut" angefangen und gehören jetzt zum Mindeststandard: Telefon gabs anfangs auch nur bei Superreichen und Großfirmen. Da hieß es auch:"Wozu Telefon ? Wenn ich mit jemandem reden will dann besuche ich ihn oder schreibe ihm einen Brief". Oder Girokonto: "Wofür ? Geld ist in der Lohntüte und fertig"!
    Oder (mit (noch) gewissen Abstrichen) Mobiltelefonie, Personalcomputer, usw.

    Breitband wandelt sich eben gerade vom "Luxusgut" zur absoluten Notwendigkeit. Firmen werden z.B. zunehmend (auch vom Staat) genötigt, Pflichtangaben per Inet abzugeben. Mit ISDN oder POTS nicht nur ein extrem langsamer sondern auch ein extrem teurer Spaß.

    Es ist absolut OK, für "Breitband-Überall!" permanent zu werben und es mit Nachdruck zu fordern, auch wenn es die "BB-Besitzer" nerven sollte.

    Und nebenbei: Soo supidupischnelli ist VDSL25/50 eigentlich auch nicht. In Japan sind echte FTTH Glasfaser Anbindungen, auch auf dem "platten Land" schon Standard (100Mbit)...

    Es gibt noch viel zu tun....
  • mf-tribun , 5. Juni 2009 18:16
    ihr mit eurem dsl ausbau. warum sollte die t-dumm in eine ältere technick investieren wenn die neue vdsl technick in vollem gange ist. echt ihr solltet mal ein bisschen nachdenken. keiner von euch würde es anders machen wenn er was zu sagen hätte. und auch wenns für einige der sprichwörtliche saure apfel ist, ich kann die teledumm voll verstehen das die kein normalo dsl mehr ausbauen denn das wäre sowieso nur rausgeworfenes geld