Thecus bringt seinem NAS das Stromsparen bei

Thecus stellt eine neue Variante seines N4800 Multimedia-NAS vor, das im Juli seinen Auftritt in unserem Testlabor absolvierte. Diese hat den Namenszusatz Eco und soll 20% weniger Strom verbrauchen. Auch die von uns angemerkten Lüftergeräusche sind damit passé, denn das N4800Eco hat keine Lüfter mehr. Die restlichen technischen Daten bleiben unverändert, so dass weiterhin Geräte z.B. über USB 3.0, HDMI, VGA und eSATA angeschlossen werden können.

Das N4800Eco wird mit der neuen Firmware Thecus OS 5.0 ausgeliefert, die einige neue Funktionen bereitstellt. So kann NAS jetzt direkt über per USB angeschlossene Brenner CDs, DVDs und BluRays beschreiben und hat eine integrierte Backup-Lösung zum Sichern der Daten von und auf anderen Nertzwerkspeichern, Servern und Cloud-Lösungen. Ebenfalls neu ist die iOS-App T-OnTheGo, die die Verwaltung und Wiedergabe von auf dem NAS gespeicherten Daten ermöglicht. Für auf dem mobilen Gerät zwischengespeicherte Daten ist das sogar offline möglich.

Weitere technische Daten und Informaitonen kann man direkt auf der Produktseite des N4800Eco bei Thecus finden.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
5 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • johannes_franke
    Ähm... keine Lüfter? Nicht ganz. Thecus schreibt dazu lediglich, dass das *Board* lüfterlos ist.
    Vier 3,5"-Platten produzieren so viel Hitze, dass mindestens ein Lüfter nach wie vor unverzichtbar ist. Man sieht ihn auch auf den Produktabbildungen der Thecus-Seite (4. Foto der Geräterückseite).
    Aber dieser Lüfter ist vermutlich ein 12cm- oder noch größeres Modell und sollte angenehm leise sein.
    0
  • JonDonSponky
    Mal eine ganz andere Frage, 20% von was? Von 100W Ausgangsleistung? Selbst auf der Homepage von Thecus steht nichts über den Verbrauch! "verwirrt"
    1
  • HTDV1@guest
    seit ich vor mehreren jahren den fehler begangen habe und ein kompett unbrauchbares produkt von ihnen erstanden habe, hat der namen einen sehr schlechten beigeschmack. war ein n299 für zwei festplatten und gigabit lan. tatsache war, dass nichtmal transferraten von 100Mbit erreicht wurden (cpu überfordert), die platten permanent liefen und der winzige lüfter zwar keine luft und wärme bewegte aber immerhin lärm machte. bei hochpreisigeren produkten dürften sie halbwegs was zusammenbringen, aber wieso lässt man sich dann auf so einen mist ein um sich den ruf zu versauen. so gesehen wundert es mich jetzt nicht, dass wie heutzutage üblich, eckdaten von produkten entweder garnicht oder auch komplett realitätsfern angegeben werden, nur um am papier gut dazustehen. hauptsache teuer an einen blöden kunden verkauft, er wird dann schon sehen, was er hat.
    kein lüfter hätte mich auch gewundert, selbst bei vier langsamen, kühlen platten kommt wärme zusammen (wohl ca 4x10W).
    0