Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

[IFA] Toshiba stellt All-in-One Qosmio DX730 vor

Von - Quelle: Tom's Hardware DE | B 0 kommentare

Im Notebookbereich ist Toshiba mit seinen Satellites, Portégés und Qosmios sehr breit aufgestellt, und mit dem Ultrabook Portégé bzw. Satellite Z830 bekommt das Portfolio nur noch mehr Zuwachs. Die große Lücke auf dem Desktop will man mit dem All-in-One Qosmio DX730 nun auch langsam schließen. Ein ähnliches Gerät gibt es zwar schon in Japan, doch soll diese Modellreihe speziell auf den europäischen Markt zugeschnitten sein.

Als erstes fällt das 23"-Display auf, das eine FullHD-Auflösung von 1920x1080 zeigt und zudem Touch-Input versteht. Hinter ihm versteckt sich im wahrsten Sinne der restliche Computer, der aus Mobilkomponenten bestehen wird. Als CPU dient Intels Core i5, der in kürze erscheinen soll und vermutlich mit 2,4 GHz getaktet sein wird. Die Grafikeinheit stammt von Nvidia, heißt GeForce GT540M und wird über bis zu 2 GB GDDR3-RAM verfügen. Eine Optimus-Lösung wird es jedoch nicht sein. Somit wird Intels Quick-Sync-Einheit brach liegen. Allerdings schloss man auch nicht aus, dass es ein Einsteigermodell geben werde, das nur die integrierte HD-Graphics-Einheit nutzt - nur dann muss man eben auch komplett auf die Zusatz-GPU verzichten.

Für guten Klang soll ein Lautsprechersystem von Onkyo sorgen, das das Dolby Advanced Audio Logo trägt. Damit auch das volle Klangspektrum abgedeckt wird, haben Toshibas Ingenieure einen Subwoofer im Fuß untergebracht. Das Qosmio DX730 wird auch "Sleep+Music" beherrschen - auch im Schlafzustand lassen sich die Lautsprecher von einem externen Mediengerät nutzen, ohne dass der komplette Rechner aufgeweckt werden muss. Außerdem lässt sich das Display dank HDMI-Eingang auch als Anzeige für eine Spielekonsole oder einen anderen Zuspieler nutzen.

Die Festplatte soll je nach Modell bis zu 2 TB fassen, beim Arbeitsspeicher sind bis zu 16 GB DDR3-RAM möglich. Das optische Laufwerk wird in den größeren Modellen ein Blu-ray/DVD-Super-Multi-Laufwerk sein, also alle Medien brennen und lesen können. Auch fürs Fernsehen ist das Qosmio DX730 gerüstet und bringt einen DVB-T/Analog-Hybrid-TV-Tuner mit. Bei den Anschlüssen ist der All-in-One auf dem neuesten Stand: Er wird über Bluetooth 3.0 verfügen und vier USB-2.0- sowie zwei USB-3.0-Buchsen tragen. In Netzwerke gelangt er per Gigabit-LAN oder n-WLAN.N Kartenleser und 1,3 MPixel Kamera sind ebenso mit dabei wie eine Funktastatur und -maus und eine Fernbedienung. Als Betriebssystem kommt je nach Modell Windows 7 in der Home Premium oder Professional Edition zum Einsatz.

Noch sind die letzten Details zu allen Konfigurationen nicht geklärt. Aktuell steht zum Beispiel nur das schwarze Design fest, aber man bittet die Fachbesucher auf der IFA um Meinungen. So sind unter anderem auch weiße und rote Konfigurationen im Gespräch. Toshiba will das Qosmio DX730 aber im Dezember rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft in den Handel bringen und eine Preisspanne von 800 (Pentium DualCore B950) bis 1200 Euro (Core i7) abdecken.

Toshiba ist mit seinen Fernsehern, Kameras, Notebooks, externen Festplatten und weiteren Produkten in Halle 21a zu finden. Alle Meldungen und Informationen sind in unseren Tom's Hardware IFA-Special zusammengetragen.

Kommentarbereich
Es gibt keine Kommentare.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden