suspicion
Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Toshiba World gibt Einblick auf kommende Entwicklungen des Herstellers

Toshiba World gibt Einblick auf kommende Entwicklungen des Herstellers
Von

Toshiba World 2012: Produkt-Präsentation unterm BundesadlerToshiba World 2012: Produkt-Präsentation unterm BundesadlerFast hätte man die Wahl des Veranstaltungsorts der diesjährigen Toshiba World für einen symbolischen Schritt in die Vergangenheit halten können: Einen Ort der Geschichte, die altehrwürdigen Gemäuer des früheren Deutschen Bundestag, sollte dem Hersteller als Rahmen für die Vorstellung seiner neuen Produkte  und einen Einblick in die zukünftige Entwicklung seiner Produkte dienen.

RTL-Moderatorin Nazan Eckes begrüßt das PublikumRTL-Moderatorin Nazan Eckes begrüßt das PublikumUm diesen den richtigen Esprit zu verleihen, hat man keinen Aufwand gescheut und die RTL-Moderation Nazan Eckes dafür gewonnen, auch durch die Toshiba-Vorstellung zu führen.

Dann war allerdings schnell Schluss mit lustig. Alan Thompson, Präsident von Toshiba Europe, erklärte das 2011 aufgrund des Erdbebens in Japan und der Flutkatastrophe in Thailand nicht nur für die gesamte Branche ein schwieriges war. Auch bei Toshiba selbst standen im vergangenen Jahr einige umfassende Veränderungen ins Haus: weil sich die technischen Parameter von Fernseher und PC immer stärker annähern – auch in aktuellen Fernsehgeräten der höheren Leistungsklassen finden sich in zunehmenden Maße Multicore-Prozessor-Architekturen – und darüber hinaus die Anwendungen immer öfter auf beiden Geräten genutzt werden wollen. Und die Auswirkungen dieser Zusammenlegung wird auch der Nutzer mittelfristig spüren, denn nicht nur die Hardware-Komponenten werden sich immer ähnlicher. Ein wesentliches Ziel der Verschmelzung der beiden Sparten ist in der Hoffnung auf Synergieeffekte zu sehen.

Dazu arbeitet der Hersteller schon seit einer Weile an der Plattform Toshiba Places, die die verschiedenen Mediengeräte – vom Fernseher bis zum Tablet – miteinander verknüpfen soll. In dieser sind schon jetzt diverse Unterhaltungsangebote vom Gaming bis Video untergebracht. Nun wird Places um den MediaGuide von ROVI erweitert, der eine leistungsstarke Suchfunktion mitbringt, die das Aufstöbern neuer medialer Inhalte wie Fernsehsendungen oder Filmen und dazugehörigen Informationen erleichtern soll.

Dementsprechend ist es nicht weiter verwunderlich, dass das Fernsehen eines der wesentlichen Themen der Veranstaltung war. Auf der Hardwareseite wucherte Toshiba dazu mit der zweiten ZL-Generation. Der ZL2G glänzt, wie auch der Vorgänger, mit einer 55“-Diagonale mit einer Auflösung von 3840 x 2160 Pixel, das 3D-Darstellungen ins Wohnzimmer bringt, ohne dass der Nutzer auf eine Polarisations- oder Shutterbrille zurückgreifen muss. Nun erhält dieser auch einen viel größeren Bewegungsspielraum vor dem Gerät, ohne das die Qualität des 3D-Bildes schwindet. Dazu wird nicht nur ein Bild für jeweils das linke und rechte Auge auf einer Breite von 52 cm ausgestrahlt, sondern gleich neun, sodass das Bild auch noch dann konstant bleibt, wenn der Nutzer sich vor diesem bewegt. Zudem wird dieser Effekt in fünf Korridoren nebeneinander ausgestrahlt, um auch einer größeren Gruppe ein gemeinsames 3D-Fernsehvergnügen zu ermöglichen. Außerdem besitzen die Displays eine Face-Tracking-Funktion, die anhand einer Gesichtserkennung des Nutzers das Bild optimal für diesen platzieren soll.

Ein derartiges technisches Aufgebot hat aber auch einen stolzen Preis: 7999 € werden dafür sorgen, dass der Fernseher ab dem 31. März eher selten in deutschen Wohnzimmern anzutreffen sein wird.   

Kommentar abgeben
Experten im Forum befragen
Ihre Reaktion auf diesen Artikel

Zu diesem Thema einen neuen Thread im Forum Artikel erstellen.

Beispiel: Notebook, Festplatte, Speicher

Alle 5 Kommentare anzeigen.
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • boom112@guest , 26. März 2012 13:13
    Toshiba bemüht sich, aber ich muss leider sagen, das deren Produkte Laptops,Handys etc leider nicht innovativ genug sind. Da ist Samsung, Apple und sogar Lg weit voraus. Toshiba bring ja eher Sachen für den Consumer Market raus also nicht so hochpreisige Dinge und die haben leider nichts, was es von den anderen Marken abhebt. Die sollten sich vielleicht mit Panasonic oder Sony zusammentun um was richtig gutes raus zubringen. Die Fernseher sind gut, aber damit macht man leider nicht das große Geld mehr.
  • _revO , 26. März 2012 13:13
    Buuuh RTL, niemand will dich ausser die Assis!
  • thomas123456@guest , 26. März 2012 14:18
    toshiba holt sich eine moderatorin von RTL. von medion hätte ich sowas erwartet aber von toshiba???
    wahrscheinlich war sie billig (günstig)!
  • matthias wellendorf , 26. März 2012 15:46
    @thomas123456@Guest

    ja, ich war von der wahl der moderatorin auch etwas überrascht, zumal sie nicht gerade mit fachwissen um sich werfen konnte... manchmal hat man das gefühl das firmen eine hippe galionsfigur suchen und gar nicht so richtig wissen was hipp ist und was nicht

    @boom112@Guest

    eigentlich hat toshiba schon an manchen stellen ein alleinstellungsmerkmal - so finde ich das 3d-display, das brillenlos funktioniert schon eine nette idee. nur ist es an manchen stellen ein bisschen wie bei frau eckes: manchmal hat man das gefühl, dass sie nicht wissen, wie dinge gut aussehen. und die letzten toshiba-notebooks waren in meinen augen zumeist ziemliche plaste-klopper, die zudem häufig bei der verarbeitung wünsche offen ließen... ob sich daran was ändert bleibt abzuwarten.
  • thomas123456@guest , 26. März 2012 17:25
    was es bei toshiba auch gibt ist die doppelgarantie für bestimmte business notebooks
    tecra a11, r840 usw.
    2 jahre standardgarantie und wenn im ersten jahr ein garantiefall eintritt wird das gerät repariert und es gibt den kompletten kaufpreis zurück!

    sowas gibts bei HP und den CHINA Thinkpads nicht
Ihre Reaktion auf diesen Artikel