Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Unverwüstlich, ausdauernd und schnell: Panasonic Toughbook CF-31

Unverwüstlich, ausdauernd und schnell: Panasonic Toughbook CF-31
Von

Als Fully-Ruggedized Notebook macht das Toughbook CF-31 eine imposante Figur für ein 13,1"-Modell. Dass es viel einstecken kann, nimmt man ihm ab. Auch die inneren Werte wissen aber mit schneller CPU, umschaltbarer Grafik und guten Laufzeiten zu gefallen.

Als Fully-Ruggedized Notebook macht das Toughbook CF-31 eine imposante Figur für ein 13,1"-Modell. Dass es viel einstecken kann, nimmt man ihm ab. Auch die inneren Werte wissen aber mit schneller CPU, umschaltbarer Grafik und guten Laufzeiten zu gefallen.

Panasonic Toughbook CF-31Panasonic Toughbook CF-31

Die meisten Notebooks genießen ein recht bequemes Dasein. Sie stehen im Büro auf dem Tisch oder werden auf dem Schoß aufgestellt, sollen die eine oder andere Präsentation wiedergeben, eine Email senden oder eine Webseite zeigen. Kurz gesagt: Die meisten Notebooks sind Weicheier.

Mehr Starter als Einschaltknopf.Mehr Starter als Einschaltknopf.Das Toughbook CF-31 ist anders, das sieht man ihm an. Es will ins Gelände, auf die Baustelle oder, wenn es sein muss, eben auch mal an die Front. Es zählt zur Gattung der Fully-Ruggedized-Geräte. Daran lässt schon das Design keinen Zweifel. Obwohl es sich um ein 13“-Notebook handelt, ist es alles andere als dünn. Mit den ultraschlanken Laufsteg-Notebooks mit Schönlings-Ambitionen hat das Toughbook bis auf die Displaygröße absolut nichts gemein. Sein Aussehen rangiert irgendwo zwischen extrem solide und unzerstörbar, liegt dabei aber definitiv am oberen Ende dieses Spektrums.

Gut geschützt hinter Klappen liegen die Ports.Gut geschützt hinter Klappen liegen die Ports.Jedes Designelement unterstützt diesen Eindruck. Das fängt beim metallfarbenen, aus einer Magnesiumlegierung bestehenden Deckel an, der mit den diagonal kreuzenden Streben optisch unterstreicht, dass hier nicht nur ein normales Notebook steht – sondern ein verstärktes. Auch der Griff an der Vorderkante ist nicht einfach nur ein Henkel -  das ist ein fester, breiter Tragegriff. Als nächstes Fallen die vielen Klappen an den Seiten auf, hinter denen sich, vor Staub, Wind und Wasser geschützt, die diversen Anschlüsse verbergen. Die ersten Assoziationen sind „Außeneinsatz“, „Industrie“ und „Militär.“ Dass das Toughbook die Militärnorm MIL-STD 810G erfüllt, passt da gut ins Bild.

Batterie und Kartenslots finden sich links.Batterie und Kartenslots finden sich links.Dabei bringt es das CF-31 fertig, auf seine eigene Weise sehr ansehnlich auszusehen. Sicher, es ist verglichen mit anderen Modellen mit der gleichen Displaygröße massiv und alles andere als dünn, aber seinen taffen Look zieht es hervorragend durch und macht ihn zum Stilelement. Gutes Beispiel dafür ist der Einschalter: Der ist nicht als einfacher Knopf ausgelegt sondern als Schieber, bei dessen Bedienung man unweigerlich an schweres Gerät, Generatoren oder Ähnliches erinnert wird.

Aufgelockert wird die harte Optik durch den Wechsel zwischen Schwarz und Silber. So ist der Displayrahmen im selben angerauten Silberlook wie der Deckel gehalten, während die Tastatur und die Einfassung der Handballenauflage aus schwarzem Plastik bestehen. Die Handauflage bringt dann wieder das Silbergrau als Ton zurück. Unter dem dort eingebetteten Trackpad finden sich mehrere grüne Kontrollleuchten, was wiederum den Aspekt der Funktionalität hervorhebt.

Die Verarbeitung ist exzellent. Vom Start weg hat man das Gefühl, das Toughbook sei unerschütterlich. An keiner Stelle knarzt das Gehäuse oder gibt nach. Der Displaydeckel ist so ziemlich der härteste, den wir bislang in unserem Testlabor begutachten durften. Will man ihn Verwinden, braucht man dazu schon zusätzliches Werkzeug und ein Gutteil vorsätzliche Gewalt. Nicht umsonst verspricht Panasonic, dieses Modell halte einen Sturz aus 180 cm völlig unbeeindruckt aus - dafür sorgt nicht zuletzt die Magnesiumlegierung, aus der das gesamte Gehäuse besteht. Die Klammer, die den Displaydeckel am Chassis festhält, besteht nicht aus Plastik sondern ebenfalls aus Metall, was sich in einem satten Klacken äußert. Kurzum: Ein solideres Notebook haben wir wohl noch nicht gesehen.

Anschlussfreudig auch am Heck.Anschlussfreudig auch am Heck.Von nichts kommt nichts, und das gilt auch für die Stabilität des Gehäuses. Die Verstärkungen schlagen natürlich aufs Gewicht. Das CF-31 ist mit Akku 3728 Gramm schwer, was für ein 13-Zoll-Notebook extrem viel ist, in Anbetracht der Solidität aber durchaus angemessen ist. Durch das Netzteil kommen nochmal 578 Gramm dazu. Bei den angepeilten Einsatzgebieten dürfte das Gewicht aber eine eher untergeordnete Rolle spielen.

3 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • Nexus7 , 22. September 2010 18:59
    Für mich etwas unverständlich ist das bei dem Preis und bei der Auslegung auf harten Einsatz/Sturz/lange Laufzeit keine SSD zur Verwendung kommt, wäre doch dafür ideal oder?
  • Skulldice , 23. September 2010 10:05
    dazu kann ich nur sagen, wir haben in Radladern CF-52 Notebooks im Einsatz. Super geräte!
  • Anonymous , 23. September 2010 10:50
    Vom Preis her bisschen viel!