Intel erklärt AMDs Triple-Core-CPU

»AMD will mit den Dreikern-Prozessoren nur seine Gewinnausbeute erhöhen« – Intel-CTO Justin Rattner spricht offen aus, was er von AMDs Tri-Core-CPUs hält — nicht viel.

Als AMD im September ankündigte, seine Phenom-CPUs nicht nur mit zwei und vier Kernen sondern auch als Triple-Core-Modell auf den Markt zu bringen, war Insidern sofort klar, dass es sich dabei um Quad-Cores mit einem deaktivierten Kern handeln dürfte (siehe auch »AMD kündigt Triple-Core-CPU an«). Offiziell äußert sich AMD nicht näher zu der Technik, auch gegenüber Tom’s Hardware nicht: Bei einem Besuch bei AMD in München wurde lediglich betont, dass der Tri-Core eine Eigenentwicklung sei.

Ob AMD damit eine Marktnische treffen und somit ein As gegen die Intel-Übermacht im Ärmel haben wird, bleibt abzuwarten. Offiziell sieht AMD die Tri-Cores als ideale CPU für diejenigen, die – ob aus Preisgründen oder nicht – mehr als zwei Kerne wünschen, aber erst später zum Quad-Core aufsteigen wollen.

Für den Chief Technology Officer von Intel, Justin Rattner, ist AMDs Absicht hinter der Aktion glasklar: »AMD versucht, damit die Gewinnausbeute zu erhöhen«, so Rattner im Interview mit dem Online-Magazin Wired. Ist bei Quad-Core-CPUs durch Produktionsfehler ein Kern defekt, werden diese als Tri-Core vermarktet. »Es macht generell nur wenig Sinn, einen Triple-Core-Prozessor herzustellen«, so Rattner, »außer man will auch mit minderwertigen Quad-Core-Chips noch Geld verdienen«.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
25 Kommentare
    Dein Kommentar
  • axion
    was ist denn bitte so falsch an einem TripleCore?
    Wenn sie günstiger sind als ein QuadCore(was ja nahe liegt) sind sie eine Alternative.Programmen die für Multiprozessoren programmiert sind ist egal ob es nun 2,3,4 oder 16 cpu´s sind, sie laufen mit allen.
    0
  • certhas
    Und überhaupt soll Intel bloss nicht so einen Radau machen, als ob sie das früher nicht genau gleich gemacht hätten...
    0
  • Techniker Freak
    Das seh ich auch so. Natürlich will AMD damit Geld verdienen, ist auch verständlich nach den schlechten Zahlen die sie geschrieben haben. Ausschußware zu verwerten ist doch nicht verwerflich so lange sie einwandfrei funktioniert und man die gleiche Garantie darauf bekommt.
    Der nächste Punkt ist, Intel hat noch keine echten Quadcore, bisher sind das alles noch zwei zusammgeschaltete Dualcore. In Falle eines defekten Kerns lässt sich die Einheit bestimmt austauschen. So ist der Ausschuß nicht ganz so hoch
    0