TwinFrozr III: Die Karten, die aus der Kälte kamen? MSI GTX 560 Ti Hawk & GTX 570 im Test

MSI bringt mit dem TwinFrozr III immerhin 20% mehr Durchzug auf die Propeller. Aber reicht das für neue Maßstäbe oder versandet der propagierte Sturm zum lauen Lüftchen? Wir testen heute mit der GTX 560 Ti Hawk und der GTX 570 zwei ganz neue MSI-Modelle.

Neben den für viele Verbraucher zwar interessanten, aber finanziell eher unerreichbaren Lightning-Modellen der Geforce GTX 580 und Radeon HD 6970, startet MSI die Karten-Offensive mit neuem TwinFrozr III auch in den für die Leser eher relevanten Bereichen einer Geforce GTX 560 Ti Hawk und GTX 570. Denn hier wird wohl der Umsatz am ehesten stattfinden, was uns wiederum dazu veranlasste, kurzfristig diese zwei Modelle näher unter die Lupe zu nehmen.

Wir werden beide bereits werksübertakteten Karten sowohl mit Werkstakt als auch mit noch etwas mehr Zugabe benchmarken, dabei aber den Praxisbezug nicht verlieren. Das bedeutet, dass wir in diesem Hands-On-Test nur das testen, was ohne weitere Spannungserhöhung für jeden Anwender einfach nachzuvollziehen ist. Dazu nutzen wir einzig und allein die Taktanhebungsmöglichkeiten des mitgelieferten MSI Afterburner für Kern- und Shadertakt, ohne jedoch den ohnehin schon hohen Speichertakt weiter zu erhöhen, da hier am ehesten Instabilitäten auftreten können. Zumal in der Vergangenheit oftmals auch der überhitzte RAM zu Ausfällen der Karten geführt hat.

Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar