Unabhängige Dockingstation für Notebooks

Dockingstation von Lindy.Dockingstation von Lindy.Der Connectivity-Hersteller Lindy bietet eine alternative Dockingstation an, die ein Notebook über USB-Kabel mit Netzwerk, hoch auflösendem Monitor und Audio-Geräte verbindet. Die eingebaute DVI-I-Grafikkarte beherrscht VGA-Auflösungen bis 2048x1152 Pixel, DVI-D-Single-Link-Auflösungen bis 1920x1200 Pixel und HDTV-Auflösungen bis 1080p in voller Farbtiefe. Statt ein Notebook zu versorgen, könnte man auch Netbooks oder ältere Rechner mit USB-2.0-Schnittstelle an die integrierte Grafiklösung schließen, um höhere Auflösungen zu erreichen. Im normalen Office-Betrieb soll das Gerät mit Netbooks und älteren Notebooks problemlos funktionieren, für die flüssige Videowiedergabe in HDTV soll allerdings sehr viel Rechenleistung nötig sein, laut Angabe wird mindestens ein Dual-Core-Prozessor mit 2 GHz vorausgesetzt.

Es gibt einen RJ45-Netzwerkanschluss und vier USB 2.0-Anschlüsse, die sich durch zusätzliche USB-Hubs erweitern lassen. Zwei USB-Ports befinden sich direkt an der Frontseite, wie ein Stereo-Klinkenstecker (3,5 mm) für Lautsprecher oder Kopfhörer und ein Mikrofonanschluss. Durch einen Kensington Security Slot lässt sich die Dockingstation für öffentliche Veranstaltungen absichern. Das Gerät hat die Abmessungen 3,5x8,7x15,5 cm und kann mit und ohne mitgelieferten Standfuß eingesetzt werden. Ein universelles Netzteil, USB-Kabel und ein DVI-VGA-Adapter befinden sich im Lieferumfang.

Auf einer CD befinden sich deutsche Handbücher und Treiber für die Windows-Versionen. Die Dockingstation soll zu den Mac-Betriebssystemen und Windows 7-Versionen mit 32 oder 64 Bit kompatibel sein, sowie die älteren Windows-Versionen bis Windows 2000 mit Service Pack 4 unterstützen. Für Intel-basierte Macs ab OS Tiger 10.4.11 können Treiber und Installationsanleitung von der Lindy-Website herunter geladen werden. Laut Hersteller kann man die Notebook Dockingstation DVI ab sofort über den Fachhändler oder Lindy-Online-Shop www.lindy.de/notebook-Dockingstation-dvi/42620.html für 140 Euro kaufen.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
3 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • marcolb
    Könnt ihr das Ding mal einen Test unterziehen?
    Meine Frau möchte für ihr Lenovo SL500 eine Dockingstation aber die Originalen kosten mehr als das doppelte vom dem hier.
    0
  • holgiheftig
    da steuer ich doch lieber das notebook per remote desktop über LAN vom PC aus.
    -1
  • metal_alf
    Das Ding wäre sogar für unsere Firma intressant, wir haben Mal die Lösung von Lenovo getestet (Haben auch eine USB-Dockin) aber da schwören wir lieber auf eine vollstandardisierung der Geräte wo wir dann überall die normalen Lenovo-Dockin benutzen können.
    0