United Navigation: Auto als Internet-Device

Die Zeiten, in denen Autos Kunstwerke der Mechanik waren, sind längst vorbei. Neben elektronischen Bauteilen für allerlei Steuerungen und den diversen Assistenten, die dabei helfen den Wagen sicher ans Ziel zu lenken, spielt Navigation und Unterhaltung eine große Rolle. Heutzutage bedeutet das natürlich auch, dass man an dem Modewort "App" nicht mehr vorbeikommt.

Auf der AMICOM in Leipzig hat United Navigation dazu nun den Service "Falk Connected" entwickelt, der die App-Nutzung ins Fahrzeug bringen soll. Ein Client - das im Fahrzeug eingebaute Navigations- und Unterhaltungssystem - kann auf einen Server zugreifen und jederzeit aktuelle Daten, etwa die neusten Straßenkarten laden. Diese Apps können so genutzt werden, dass sie unterwegs, gerade im Ausland, keinen (zusätzlichen und kostenintensiven) Traffic generieren. Der Service steht auch anderen Anbietern offen, sodass in Zukunft auch eine Reihe von Inhalten jenseits der klassischen Navigations-Anwendungen des Unternehmens den Weg ins Fahrzeug finden sollen.

Die Automobilindustrie versucht sich derzeit verstärkt auf einen Standard für eine Plattform zu einigen, sodass die zukünftigen Angebote unabhängig von dem jeweiligen Hersteller genutzt werden können. Neben Microsofts Windows sind hierfür auch RIMs QNX - das auch bei dem Tablet Blackberry Playbook zum Einsatz kommen wird und Meego im Gespräch.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar