Fitch stuft Panasonic und Sony auf Ramsch-Niveau herab

Sowohl Panasonic als auch Sony waren einst klangvolle Namen im Bereich der Unterhaltungselektronik, der mobilen Kommunikation und selbst bei mobilen Rechnern. Doch haben beide Hersteller aktuell den Anschluss an die Konkurrenten verloren: Bei Panasonic missglückte zuletzt der Versuch mit dem Eluga auf dem europäischen Smartphone-Markt Fuß zu fassen und Sony geriet vor allem mit seinem Playstation Network (PSN) in die Schlagzeilen, das mit zahlreichen Sicherheitslücken zeitweise zu einer Spielwiese für Hacker wurde. Daneben versuchte der Hersteller sich im Smartphone-Markt neuaufzustellen und trennte sich vom langjährigen Partner Ericsson. Allerdings wurden die zunächst vielversprechenden Geräte von einer Produktoffensive erschlagen, bei der den Nutzern schnell der Durchblick abhanden kam.

Neben fehlenden Innovationen leiden Panasonic und Sony zudem unter einem Markt, der aufgrund der Wirtschaftskrisen in den USA und Europa deutlich an Schwung verloren hat. Ganz ähnlich gestaltet sich die Situation bei Sharp, die allerdings mit ihren IGZO-Displays, die in Smartphones bis 90% weniger Energie benötigen sollen als aktuelle Panels, einen Trumpf in der Hand halten, der zahlreiche Investoren (etwa Foxconn, Intel und Qualcomm) anlockt.

Dementsprechend sind die Aktienkurse im freien Fall. Zusammen sind die drei japanischen Hersteller gerade noch 24 Milliarden Dollar wert. Sony war allein im Jahr 2000 noch 120 Milliarden Dollar wert. Dies spiegelt sich nun auch in der Bewertung der beiden Hersteller wieder: Die amerikanische Rating-Agentur Fitch stuft sie auf Ramsch-Niveau herunter. Während Panasonic nach Einschätzung der Analsysten noch die Note BB erhält, reicht es bei Sony sogar nur noch für eine BB-. Zuvor hatte Moodys die beiden Hersteller schon abgewertet.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
10 Kommentare
    Dein Kommentar
  • Man sollte nicht außer acht lassen,mit was sich die Japaner in letzter Zeit auseinandersetzen mußten ...!Die wirtschaftliche Lage ist gelähmt!Die Firmen kommen noch wieder,abwarten....!Außerdem müssen ja nicht alle Firmen versuchen "rumzuapplen"!Guckt euch Mircrosoft an wie sie ein gutes BS verapplen ;-P
    1
  • ach kommt schon leute, die Meldung hatte Heise gestern morgen um 09:39 online -.-
    -2
  • Es gibt auch Leute, die nicht jeden Tag alle IT-News-Portale lesen und dann ganz glücklich sind, wenn die Meldung trotzdem erscheint, wenn auch etwas später.
    3