Projektoren-Sixpack von Sony

Sie setzen keinen Staub an: Sonys neue Business-Projektoren verfügen über ein neuartiges Filtersystem, das Schmutzpartikel und Rauch außen vorhält.

Sony krempelt sein Business-Projektoren-Portfolio komplett um: Bereits im Juni hatte der Hersteller die Modelle VPL-CX120 (1600 Euro) und VPL-CX150 (1800 Euro) vorgestellt. Nun folgen drei weitere Geräte der so genannten C-Serie: Der VPL-CX100 für 1300 Euro soll die Palette nach unten abrunden, das Modell VPL-CX125 kostet 1700 Euro und bildet das preisliche Mittelfeld. Das derzeitige Flaggschiff (1900 Euro) stellt der VPL-CX155 (Bild) dar.

Die Produktreihe soll jedoch erst im September komplettiert werden: Dann kommt Sonys erster WXGA-Beamer namens VPL-CW125 für 2100 Euro auf den Markt.

Allen neuen Beamern gemein ist ein neu entwickeltes Lüfter- und Filtersystem, das die Geräte vor Staub und Rauch schützen soll. Auch ist laut Sony die Lampe nicht mehr von Bauteilen eingeschlossen, was nicht nur die Hitzeentwicklung verringern sondern auch die Lebensdauer des Leuchtmittels verlängern soll.

Erhältlich ist die C-Serie bei diversen Sony-Distributoren, darunter Actebis Peacock, Ingram Micro, und Tech Data.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar