Anmelden / Registrieren

Fujitsu baut »schnellste« CPU

Von - Quelle: PC Watch | B 24 kommentare

Den nach eigenen Angaben derzeit schnellsten Prozessor hat Fujitsu hergestellt. Ein Prototyp soll 128 Milliarden Rechenoperationen pro Sekunde ausführen.

Fujitsus SPARC64 VIIIfxFujitsus SPARC64 VIIIfx

Wie unter anderem die japanische Website PC Watch berichtet, will Fujitsu die bislang schnellste CPU entwickelt haben. Der Prozessor mit Codenamen »Venus« soll 128 Milliarden Rechenoperationen pro Sekunde (128 GFlops) ausführen können, was 2,4 mal so flink sein soll als beispielsweise Intels Flaggschiff Core i7-965 mit 3,2 GHz.

Der Chip SPARC64 VIIIfx stammt aus 45-Nanometer-Fertigung und basiert auf 8 Cores. Die Energieaufnahme liegt jedoch laut Fujitsu bei nur einem Drittel derjenigen, die bei Intels Core i7 anfällt. Ihre Arbeit verrichten wird »Venus« vor allem in Supercomputern. Aber auch Workstations – etwa in Entwicklungsabteilungen – sollen den Prozessor einsetzen können.
Bild: PC Watch

Kommentarbereich
Experten im Forum befragen

Zu diesem Thema einen neuen Thread im Forum News erstellen.

Beispiel: Notebook, Festplatte, Speicher

Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • fbx , 14. Mai 2009 17:49
    wusste gar nicht das Fujitsu CPU produziert. Der Artikel könnte für meinen Geschmack ruhig etwas mehr Hintergrundinformationen enthalten. Die Quelle hilft mir nicht sehr viel weiter :-)
  • Cabledisaster , 14. Mai 2009 18:04
    Klingt ja sehr vielversprechend.... für welchen Sockel ist die CPU? Wann wird sie verfügbar sein?
  • Weltenspinner , 14. Mai 2009 18:18
    Heftiges Gerät! oO

    Gegen die geschätzten 1900 GFlops einer HD5870 jedoch
    wieder sehr gering, wenn es um einfache Berechnungen geht.
  • Alle 24 Kommentare anzeigen.
  • fbx , 14. Mai 2009 18:22
    @cabledesaster na ich denke nicht das der auf nen bestehenden Sockel von AMD oder Intel kommen wird. Supercomputer sind ja i.d.R. Einzelanfertigungen oder irre ich mich da. Und die haben nen speziellen Spezialsockel. :-)
    @Weltenspinner: ja ich staune auch das die noch derart viel in CPU Entwicklung geben, hätte auch gedacht das demnächst die Superdupercomputer aus nem Haufen Grakas besteht. Aber vllt. sit die für best. Anwendungsgebiete besser geeignet bzw. die Graka supercomputer sind noch ein paar Jahre hin
  • kaan , 14. Mai 2009 18:26
    Intel wird niemals Fujitsu x86 Lizenz geben, allein schon deshalb da die Fujitsu CPUs weniger verbrauchen und Leistungsstärker sind.

    Sonnst hätten wir neben AMD noch die SParc CPUS und IBM Power PC zur auswahl. Da ist Microsoft gefragt eine CPU unabhäniges Betriebsystem zu schaffen wie damals NT für PowerPC.

    Wer weis was Intel Microsoft zahlt damit Windows auf der x86iger schiene bleibt.
    Bill Gates hat schon vor Jahren von den PowerPC CPUs geschwärmt.
  • a97584 , 14. Mai 2009 19:49
    könnte auch sein dass der vergleich hinkt. wenn die fujitsu-cpu nicht mit IA-32 rechnet, sondern einen effizienteren befehlssatz hat (was nicht schwierig sein dürfte) dann kann man den i7 schlecht damit vergleichen. für spezialanwendungen haben sich x86-CPUs selten als beste lösung herausgestellt.
  • Headyman , 14. Mai 2009 23:23
    Komisch, in diversen Foren und Artikeln wird Itels Flagschiff mit ca. 100GFlops Rechenleistung angegeben. Wo sind da bitte 2.4fache Geschwindigkeit?
    SPARCs waren schon immer eine "spezielle" Mischung.
    Seit SUN keine Workstation CPUs mehr baut, haben die dicken Server-CPUs immer sehr gute Werte in SAP und Datenbankbenchmarks hingelegt.
    Als Allrounder wie Intels-Cpus haben die aber nie wirklich getaugt, weder die SPARCs von SUN noch die von Fujitsu.

    Aber was solls, als dicke Server haben die auf jeden Fall Ihren Platz im Server-Business.
  • KatSeiko , 15. Mai 2009 00:44
    Also laut PC Watch ist das ein Sparc Prozessor... Genaueres kann man rauskriegen, indem man mal Google darum bittet, eine Übersetzung zu machen... Die klingt zwar auf deutsch richtig übel, aber auf englisch kann man sie einem schon fast zutrauen.

    http://translate.google.de/
  • kahlcke , 15. Mai 2009 01:10
    Fujitsu Siemens besitzt eine Lizenz für X86 Prozessoren, veröffentlich aber eher SPARC Prozessoren, dieser wird sicherlich auch einer sein.
  • TheCritter , 15. Mai 2009 09:16
    fbxwusste gar nicht das Fujitsu CPU produziert. Der Artikel könnte für meinen Geschmack ruhig etwas mehr Hintergrundinformationen enthalten. Die Quelle hilft mir nicht sehr viel weiter :-)

    War nicht auch die Firma die diesen Vector Prozessor hergestellt hat der im Earth Simulator verwendet wurde?

  • TheCritter , 15. Mai 2009 09:19
    Nachtrag... ok sehe gerade der kam damals von NEC...
  • aconst , 15. Mai 2009 09:27
    ist der Fujitsu SPARC 2,4 mal so flink in simple precision oder double precision. Das ist sehr wichtig.
    So wie ich die GPU Benchmarks gesehen habe, sind sie in double precision nicht so toll.
    Für die Video Enkodierung reicht aber die simple precision aus.
    Auf der anderen Seite, habe ich "normale" Anwendungen wie Office auch auf andere Architekturen gesehen und ich habe kein richtiger Unterschied in Geschwindigkeit gesehen.
  • Cabledisaster , 15. Mai 2009 10:30
    Wenn die eine X86 Lizenz haben und die CPU so gut ist, wie behauptet wird, dann sollten die das Ding auf den Consumermarkt werfen... am besten S1366. Denke davon lassen sich sogar große Stückzahlen verkaufen.... Und Intel wird sich wundern.
  • Siegeszug 2000 , 15. Mai 2009 11:29
    was manche hier so von sich geben ist geil, als wenn es mit einem Papier ala "Lizenz" getan ist. Mal dran gedacht das der Prozessor anders gestaltet sein muss? Mal ganz abgesehn davon das der sicher mehr als 2,4 mal so viel kostet wie Intels Flaggschiff.
  • Cabledisaster , 15. Mai 2009 11:40
    Wenn er schneller ist, kann er doch auch mehr kosten... hat doch keiner gesagt, dass die Dumpingpreise machen müssen.
  • sikarr , 15. Mai 2009 11:50
    Ihr wollt es nicht verstehen, die SPARC und X86 Architekturen sind nich kompatibel.

    Ihr vergleicht einen E-Motor mit einem Otto-Motor, beide können euer Auto bewegen aber beide machen es auf unterschiedliche weise.

    Desweiteren würde keine Anwendung (OS, Office, "Spiele") drauflaufen die kennen würdet.
  • mf-tribun , 15. Mai 2009 12:07
    klinkt ja fast zu schön um wahr zu sein

    Zitat :
    Ihre Arbeit verrichten wird »Venus« vor allem in Supercomputern. Aber auch Workstations – etwa in Entwicklungsabteilungen – sollen den Prozessor einsetzen können.

    und das ist der haken bzw. die ernüschterung. unsereiner wird da wohl nicht so einfach dran kommen um sich sowas unterm schreibtisch zu stellen
  • sikarr , 15. Mai 2009 12:30
    Mal angenommen ihr hättet die Kohle dafür was zu teufel wollt ihr denn darauf laufen lassen?

    Reicht euch die Leistung eines i7 nich?
  • aconst , 15. Mai 2009 14:34
    sikarrMal angenommen ihr hättet die Kohle dafür was zu teufel wollt ihr denn darauf laufen lassen?Reicht euch die Leistung eines i7 nich?

    Nicht alle enkodieren Filme und Musik: ich habe Programme gesehen, di sind auf einen pentium extreme edition 4 Wochen lang gelaufen, für eine Berechnung.
  • sikarr , 15. Mai 2009 14:39
    also nen P4 kannste ja nun nich mit nem i7 vergleichen.
Alle Kommentare anzeigen