VIA stellt kompaktes Barebone-System vor

Im Bereich der leistungsfähigen CPUs sind die Möglichkeiten von VIA eingeschränkt, also versucht der Hersteller seine Chips in kompakten Systemen unterzubringen, bei denen die reine Performance nicht das Maße der Dinge ist – wie beim Artigo A1200.

In dem kompakten Gehäuse steckt ein VIA Nano X2, dessen beide CPU-Kerne mit jeweils 1,2 GHz getaktet sind und auf einem VX900-Board sitzen. Im Gehäuse findet ein Speicherriegel Platz, der bis zu 4 GB groß sein darf. Per SATA kann eine Festplatte angebunden werden. Die Systemleistung soll immerhin für eine geschmeidige Wiedergabe von Full-HD-Inhalten reichen, wobei die Dekompression von MPEG-2, WMV9 und H.264 sogar Hardware-beschleunigt wird.

Verhältnismäßig üppig ist die Schnittstellen-Ausstattung. Neben vier USB-2.0-Anschlüssen kann einer optional nach 3.0-Standard arbeiten. Außerdem kann optional Bluetooth 3.0 gewählt werden. Den Netzwerkverkehr kann man über einen der beiden Gigabit-LAN-Ports abwickeln; auch WLAN nach n-Standard steht bereit. Für das Anschließen von Bildschirmen können VGA und HDMI genutzt werden.

Wann und zu welchem Preis der Rechner auf den Markt kommt, ließ der Hersteller noch nicht durchblicken.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
3 Kommentare
    Dein Kommentar
  • Wozu hat so ein Gerät denn bitte 2 GbitLAN-Anschlüsse?
    0
  • Ich denke um es als Stromsparenden Miniserver zu nutzen
    0
  • damit man ihm als Router, Firewall und ähnlichem nutzen kann.
    0