Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

WLAN-Wartehallen von WALL

Von - Quelle: Tom's Hardware DE | B 15 kommentare
Tags :

Langeweile an der Bushaltestelle? Geht es nach Wall, ist damit in Zukunft Schluss, denn die Firma stellt eine intelligente Wartehalle vor, die moderne Annehmlichkeiten wie WLAN und USB-Ports mitbringt.

Philharmonie Berlin: Das Terminal ist gut zu erkennen.Philharmonie Berlin: Das Terminal ist gut zu erkennen.Die berliner Firma Wall AG, unter anderem für ihre Außenwerbung bekannt, stellt als Teil ihrer Wartehallen-Baureihe "Intelligent Series" das Modell AVUS vor, das speziell auf Berlin ausgerichtet ist. Damit die Wartezeit nicht zu lang wird, hat WALL einige Zusatzfunktionen integriert, die nicht nur dem modernen Always-On-Nutzer gefallen dürften.

In die Längswand der Wartehalle wurde beispielsweise ein Serviceterminal integriert, das auf seiner Vorder- wie Rückseite zahlreiche Funktionen bereithält. So kann der Fahrgast hier nicht nur das bekannte "bluespot" Informationssystem der Firma Wall nutzen, sondern sogar sein eigenes Mobiltelefon via USB-Schnittstelle aufladen. Über drei Sensoren-Button können die Fahrgäste den Fahrplan, Liniennetzplan oder auch den Berlin Stadtplan abrufen. 

Die ''Intelligent Series'' von Wall soll das Wartehäuschen modernisieren.Die ''Intelligent Series'' von Wall soll das Wartehäuschen modernisieren.Außerdem ist die neue intelligente Wartehalle WLAN-fähig. Die Nutzung des WLAN ist für die Fahrgäste kostenfrei. Das bluespot der Wall AG kann somit kostenlos auf z.B. Mobiltelefonen empfangen werden, wodurch Berliner wie Touristen auf unkomplizierte Weise wissenswerte Informationen rund um die deutsche Hauptstadt abrufen können: Ausgeh- und Kulturtipps, Shopping- oder Restaurantadressen, Stadtplan und Ämtersuche. Gleichzeitig können mit der W-LAN Funktion alle aktuellen Fahrinformationen auf dem eigenen Handy live angezeigt werden. Selbst ohne Technik kann die Wartehalle Nutzern den Weg weisen: Im Boden eingearbeitete Richtungswegweiser geben Auskunft über Krankenhäuser oder Bahnhöfe in der Nahumgebung.

Der Komfort soll ebenfalls nicht zu kurz kommen, denn die Sitzbank lässt sich im Winter behezen. Auch bei der Nachhaltigkeit möchte Wall punkten und stattet das Dach der Wartehalle optional auch mit Solarzellen aus. Um den Stromverbrauch der AVUS zu verringern, kommen LEDs statt Leuchstoffröhren zum Einsatz.


15 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • momo2k , 14. Juli 2010 13:13
    Das wird doch nie was. Es dauert keine zwei Tage, bis die USB-Ports mit Kaugummis verstopft sind. Außerdem wartet man (außer in der Nacht) in der Berliner Innenstadt doch nie lange genug auf einen Bus, um sowas nutzen zu können. In den Randgebieten wird man sowas wohl kaum bauen...
  • marcolb , 14. Juli 2010 13:30
    mesa69yinsuper!!! dann hat man ein paar nasse ökofritzen im bus sitzen die sich nicht unterstellen getraut haben wegen der "gefährlichen" strahlung!!!


    Naja dann hast du schon genug Platz unter dem Dach wenns regnet ;-)

    Die Idee finde ich nicht schlecht, glaub aber nicht das ich ein ÖPNV-Unternehmen sowas antut, alleine schon wegen der Kosten und des oben erwähnten Vandalismus (leider)
  • Anonymous , 14. Juli 2010 13:33
    Ja, die Idee kann man dank den ganzen Spinnern die alles kaputt machen vergessen :|
  • Techniker Freak , 14. Juli 2010 13:44
    momo2kDas wird doch nie was. Es dauert keine zwei Tage, bis die USB-Ports mit Kaugummis verstopft sind.

    Die kann man vor einer Polizeistation oder in gehobenen Wohngegenden die entsprechend überwacht werden aufstellen aber nicht in einer normalen deutschen Innenstadt, so traurig das auch ist.
  • stevez , 14. Juli 2010 14:33
    auch wenn ihr recht habt, die idee find ich geil - muss ja keine usb-ports haben, aber wlan wäre doch geil!
  • Anonymous , 14. Juli 2010 15:04
    Wer braucht in einer infrastrukturell erschlossenen Innenstadt, mit UMTS denn noch Wlan an der Haltestelle, was für ein Schwachsinn.
  • jprinzler , 14. Juli 2010 16:21
    @hack23

    Es soll durchaus noch Menschen geben welche kein UMTS nutzen wollen
    oder können ! iPod & Co.

  • metal_alf , 14. Juli 2010 16:45
    Techniker FreakDie kann man vor einer Polizeistation oder in gehobenen Wohngegenden die entsprechend überwacht werden aufstellen aber nicht in einer normalen deutschen Innenstadt, so traurig das auch ist.


    Vor ca. einem Monat wurde bei meinem Wohnort direkt vor der Polizeistation n Typ Spitalreif zusammengeschlagen! Ich glaube somit nicht, dass vor einer Polizeistation so ein Ding irgendwas bringen würde!!
  • Mergenthaler , 14. Juli 2010 18:15
    Das alles kaputt gemacht wird, hat man bei uns bei diesen digitalen Busanzeigern auch gedacht und sie stehen alle noch.
  • fffcmad , 15. Juli 2010 11:09
    Kaugummis sind nicht mal das groeßte Problem. USB-Ports bekommt man nicht Vandalensicher, schon weil sie so filigran sind. Ein wenig verkanten und die Zunge mit den Kontakten bricht ab. Mit etwas Glueck gibts noch nen netten Kurzschluss.
  • TNC-Flipstar , 15. Juli 2010 18:11
    Die Idee mit dem W-Lan find ich auch gut, wenn das einigermaßen gut verbreitet ist kann man das in den Wartezeiten doch gut nutzen, so wie hier sind die UMTS Netze noch nicht so gut ausgebaut so das man meistens nur GPRS/EDGE empfang hat und das 3G Netz bekommt man meist nur ziemlich schlecht rein.

    Das mit den USB Ports wird wohl nix, es gibt halt immer Leute die alles kaputt machen wollen, so wie Techniker Freak das auch schon meinte, das ist schon irgendwie traurig.
  • 5555-rgnf , 15. Juli 2010 18:50
    WLAN an der Bushaltestelle... und dafür dann wieder 20% Preiserhöhung? Schon richtig... das ist krank! Wenn der ÖPNV bezahlbar, verlässlich und sicher geworden ist kann man ja mal die Gedanken schweifen lassen. Aber vorher sind solche Überlegungen einfach nur lächerlich.
  • holgiheftig , 15. Juli 2010 23:58
    finanzierung ist wohl kaum möglich und vor vandalismus können sich die dinger auch nicht schützen! Und wer würde sich überhaupt über die dinger freuen?
  • canisLupus , 16. Juli 2010 15:17
    finds eigentlich ne coole idee,

    usb muss nicht sein, aber sonst die "touri" funktionen klingen ganz durchdacht, mal schaun was daraus wird. und Wlan ist auch einfach praktisch, wenn man schnell noch irgendwelches Karten material braucht fürs smartphone oder so.

    habe die Ehre
    Lupus
  • synonym , 22. Juli 2010 18:07
    Ich finde die Idee gut. Die USB-Ports sind wohl unrealistisch wie schon bemerkt, aber den Rest finde ich gut.

    Das Gemecker wegen der Buspreise ist übrigens hinfällig. Die Wartehäuschen, Toiletten, Werbeschilder und was es sonst noch so von WALL gibt sind nur zu Bruchteilen von den Verkehrsbetrieben / Stadtwerken / Gemeinden finanziert. WALL vermarktet die Werbeflächen und bezahlt so den Großteil der Kosten. Sonst würde wohl auch kaum ein Verkehrsbetrieb mehr als ne Wellblechhütte hinstellen...der Fahrgast wird ja häufig mehr als lästiges Übel denn als Kunde gesehen...zumindest fühlt man sich oft so. ;-)

    Die beheizte Sitzbank erinnert allerdings mehr an so fragwürdige Ideen wie die beheizten Bürgersteige und Straßen in Island und die klimatisierten Bushaltestellen in Dubai...