WD Caviar GP: Öko-Festplatte mit 1 TB

WD GreenPower Caviar

Im Frühjahr 2007 hat Hitachi als erster Festplatten-Hersteller mit der Deskstar 7K1000 ein 1TB-Modell auf den Markt gebracht. Samsung wie auch Seagate haben bereits vor Monaten ihre Terabyte-Festplatten angekündigt. Allerdings ist das Exemplar von Samsung überfällig und die ersten 7200.11-Festplatten von Seagate mussten wir aufgrund von Problemen mit der Firmware kurzerhand zurückschicken – schade. Seit einem halben Jahr sonnt sich daher Hitachi im Glanz der Kapazitätskrone und Western Digital hält mit seiner 750 GB Caviar SE16 noch immer den Geschwindigkeitsrekord . Was die Kapazität angeht, hat WD mit seiner neuen Caviar GP 1 TB Hitachi mittlerweile eingeholt und “Energiesparmaßnahmen zur ersten Priorität ” erklärt – die Umdrehungsgeschwindigkeit kann ab Werk je nach Modellvariante flexibel zwischen 5400 und 7200 U/min angepasst werden.

Wenn die Rede von Stromersparnis und Energieeffizienz ist, so ist das keineswegs eine Eintagsfliege. Wenn wir in allen möglichen Bereichen des alltäglichen Lebens Energie einsparen, führt das nicht nur zu geringeren CO2-Ausstößen (Kraftwerke auf Grundlage fossiler Brennstoffe sind ein Haupterzeuger) und vermindert die Auswirkungen globaler Erderwärmung, sondern wird am Ende des Monats zunehmend deutlich auf Ihrer Stromrechnung zu sehen sein. Ein erster Schritt in die richtige Richtung wurde schon mit dem automatisierten Ausschalten des Monitors oder der Festplatten durch Stromsparmechanismen getan, sollte sich der Rechner für längere Zeit im Leerlauf befinden. Ein weiterer Schritt waren Stromsparmechanismen wie Cool’n’Quiet und SpeedStep in Prozessoren von AMD und Intel. Dabei erwarten wir, dass Siliziumkomponenten zunehmend mit Funktionen gestattet werden, die – wo immer möglich– beim Stromsparen helfen sollen. Die GreenPower-Laufwerke von WD sind schlich eine logische Entwicklung, da sich Festplatten in der Tat sehr oft im Leerlauf oder unter geringer Auslastung befinden.

Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
7 Kommentare
    Dein Kommentar
  • Iduro
    Nur etwas konstruktive Kritik:
    "Dabei erwarten wir, dass Siliziumkomponenten zunehmend mit Funktionen gestattet werden,"
    wohl nen tipfehler : gestattet-> ausgestattet
    Es wird ihnen ja nich unbedingt von Vater Entwickler erlaubt. -.-
    0
  • FreXxX
    täusche ich mich, oder ist im artikel nichts zur betriebsläutstärke genannt? das wäre wohl auch interessant, wenn die platte in htpcs eingesetzt werden sollte.
    0
  • Luk Luk
    Seit wann gibt es Aerodynamik in luftleeren Räumen?? Es gibt doch keinen Widerstand, oder?
    0
  • Techniker Freak
    In einer Festplatte herrscht kein Vakuum wie viele Menschen glauben, allerdings sind sie so abgedichtet das es einem Staubkorn nicht möglich ist dort einzudringen.
    0
  • MadAlex
    Die Festplatte habe ich in meinem HTPC im Einsatz. Diese ist im Gegensatz zu den Vorgängerplatten (Seagate 7200.10 mit 500 bzw. 750) im Prinzip nicht hörbar.
    0
  • ReneL
    Es wäre vielleicht nicht verkehrt gewesen, die ebenfalls energiesparende Hitachi Deskstar P7K500 500GB mit in die Vergleichstabelle aufzunehmen.
    0
  • drno
    Zum Bericht: Danke!
    Zur HD: Brauch ich das? Die Abteilung Wait'n & Save?
    0