Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Technische Daten und Testkonfiguration

Einzeltest: WD Black WD4001FAEX 4 TB
Von , Achim Roos

Technische Daten

HerstellerWestern Digital
ModellBlack
ModellnummerWD4001FAEX
Formfaktor3.5"
Kapazität4 TB
Drehzahl7.200 U/Min.
Weitere Kapazitäten500 GB, 1 TB, 2 TB
Platterk. A. 
Cache64 MB
SchnittstelleSATA 6 Gb/s
Betriebstemperatur0-55°C
Leistungsaufnahme im Leerlauf (Herstellerangabe)8.1 W
Leistungsaufnahme im Leerlauf (gemessen)7.9 W
Betriebsschock (2 ms, read)65 G

  

Testkonfiguration

Test-Hardware
CPU
Intel Core i5-2500K (32 nm, Sandy Bridge, D2)
4C/4T, 3.3 GHz, 4x 256 KB L2 Cache, 6 MB L3 Cache
w/ HD Graphics 3000, 95 W TDP, 3.7 GHz max. Turbo
Motherboard
Gigabyte Z68X-UD3H-B3
Revision: 0.2
Chipset: Intel Z68
BIOS: F3
RAM
2x 2 GB DDR3-1333
Corsair TR3X6G1600C8D
System SSD
Intel X25-M G1
80 GB, Firmware 0701, SATA 3 Gbit/s
Test HDD
Western Digital Black WD4001FAEX 4TB, 64MB Cache, SATA 6 Gb/s, 7200 U/Min.
ControllerIntel PCH Z68 SATA 6 Gb/s 
NetzteilSeasonic X-760 760W
SS-760KM Active PFC F3
Benchmarks
Performance-MessungenCrystalDiskMark 3.0.1 x64
h2benchw 3.16
PCMark 7 1.0.4
I/O-PerformanceIOMeter 2006.07.27
Webserver-Benchmark
Database-Benchmark
Fileserver-Benchmark
Workstation-Benchmark
Streaming Reads
Streaming Writes
4K Random Reads
4K Random Writes
System-Software & Treiber
TreiberDetails
BetriebssystemWindows 7 x64 Ultimate SP1
Intel Inf9.2.0.1030
Intel Rapid Storage 10.5.0.1026

  

Kommentar abgeben
Experten im Forum befragen
Ihre Reaktion auf diesen Artikel

Zu diesem Thema einen neuen Thread im Forum Artikel erstellen.

Beispiel: Notebook, Festplatte, Speicher

Alle 16 Kommentare anzeigen.
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • Big-K , 26. November 2012 09:12
    ist das Onkel Barney Stinson auf der Schoko?
  • HTDV1@guest , 26. November 2012 09:30
    1) wann kommen die preise endlich wieder in regionen wie vor der flut?
    2) wann kommt eine wd green/red mit 4TB oder mehr zu einem vernünftigen P/L verhältnis?

    für zuhause ist die 4tb black wohl tatsächlich ein eher überflüssiges produkt. als systemplatte haben die wd black ausgedient, 256 oder 512gb ssd sind da deutlich vorteilhafter, als datengrab sind die 7200U/min der black auch fehl am platz, da die green/red beim sequentiellen übertragen nicht so viel langsamer sind und zugriffszeiten eher eine untergeordnete rolle beim datengrab spielen.
  • n4pst3r , 26. November 2012 12:26
    1. Es hieß bis Ende 2012, pessimistische Schätzungen gehen auch von 2013 aus. Der Preis entsteht aus Angebot und Nachfrage und solange letzteres bestehen bleibt, bleibt auch der Preis. Billiger will ich auch, aber ich freue mich auch wenn 3TB mal >100€ kosten.
    2. Weiß keiner ;)  Allerdings würds mich auch interessieren wann ein Nachfolger der WD30EZRX kommt.

  • HTDV1@guest , 26. November 2012 12:36
    ad 1.) preis entsteht aus angebot und nachfrage und vorallem GIER, denn wie sonst kommt es, dass zuerst übers hochwasser gejammert wurde und auf einmal auf wundersame art und weise rekordgewinne erzielt wurden? noch dazu, wo seagate kaum betroffen war und zusätzlichn noch die garantie auf zwischendurch ein jahr runtergeschraubt hat. die kurve im preisvergleich (gh) ist noch immer schön anzusehen: innerhalb von nichtmal 2 wochen ging der preis aufs 2 bis 3fache (und mehr, wenn die platte beim händler tatsächlich verfügbar war) und seit damals gehts gaaaanz gemächlich nach unten. gut, dass dieses jahr keine fabriken davongeschwommen sind...
  • fffcmad , 26. November 2012 14:17
    n4pst3r1. Es hieß bis Ende 2012, pessimistische Schätzungen gehen auch von 2013 aus. Der Preis entsteht aus Angebot und Nachfrage und solange letzteres bestehen bleibt, bleibt auch der Preis. Billiger will ich auch, aber ich freue mich auch wenn 3TB mal >100€ kosten.2. Weiß keiner Allerdings würds mich auch interessieren wann ein Nachfolger der WD30EZRX kommt.


    Da hat jemand nicht aufgepasst. Die Preise halten sich, weil der Handel selbst den Preis bestimmt. Die haben naemlich herausgefunden, das die Festplatten sich mit einer hohen Gewinnspanne verkaufen lassen. Das ist die eigentliche Folge der Flut. Und das wird wohl auch so bleiben. (Auch waehrend der Flut wurden Preise kuenstlich hochgetrieben, obwohl die Lager voll waren) Fuer die HDD-Hersteller hat sich schon seit gut einem halben Jahr oder laenger der Normalbetrieb wieder eingepegelt.
  • fffcmad , 26. November 2012 14:19
    To add: Die Black ist zu langsam. Was will WD mit diesem Produkt bezwecken?
  • n4pst3r , 26. November 2012 15:38
    fffcmadDa hat jemand nicht aufgepasst. Die Preise halten sich, weil der Handel selbst den Preis bestimmt. Die haben naemlich herausgefunden, das die Festplatten sich mit einer hohen Gewinnspanne verkaufen lassen..


    Das bestreite ich gar nicht. Da ich aber keine Belege haben, die das mit Angebot/Nachfrage stützen und du auch keine haben wirst um deine zu stützen ist das eher eine Sache der persönlichen Meinung.
    Ich wäre dir natürlich sehr verbunden wenn du mir Belege für deine Aussagen hättest, da mich die Sache sehr interessiert.
    Wenn ich einen Sportwagen baue und nur ein Exemplar pro Jahr hergestellt wird, dann muss ich den nicht für den Materialpreis verkaufen, sondern kann auch dem Meistbietenden den Zuschlag geben. Dann habe ich auch nen satten Gewinn ohne das ich raffgierig bin. Ich habe nur den Preis verlangt den der Markt bereit ist zu zahlen.
    Ich wollte mir 2x 3TB kaufen Anfang diesen Jahres. Bisher hab ichs nicht gekauft, weil ich nicht bereit bin diese Preise zu bezahlen. Das ist der Markt...
  • HTDV1@guest , 26. November 2012 16:11
    war auch besser so, da die wd green 3TB um gut 50€ gefallen sind. momentan stehen bei mir 4 platten auf der warteliste inkl. sas controller, 4x50€ ist jetzt nicht unbedingt ein betrag, den man einfach so herschenkt. nebenbei werden die wd red mittlerweile auch attraktiv :) 
  • fffcmad , 26. November 2012 16:24
    Zitat :
    fffcmadDa hat jemand nicht aufgepasst. Die Preise halten sich, weil der Handel selbst den Preis bestimmt. Die haben naemlich herausgefunden, das die Festplatten sich mit einer hohen Gewinnspanne verkaufen lassen..


    Das bestreite ich gar nicht. Da ich aber keine Belege haben, die das mit Angebot/Nachfrage stützen und du auch keine haben wirst um deine zu stützen ist das eher eine Sache der persönlichen Meinung.
    Ich wäre dir natürlich sehr verbunden wenn du mir Belege für deine Aussagen hättest, da mich die Sache sehr interessiert.
    Wenn ich einen Sportwagen baue und nur ein Exemplar pro Jahr hergestellt wird, dann muss ich den nicht für den Materialpreis verkaufen, sondern kann auch dem Meistbietenden den Zuschlag geben. Dann habe ich auch nen satten Gewinn ohne das ich raffgierig bin. Ich habe nur den Preis verlangt den der Markt bereit ist zu zahlen.
    Ich wollte mir 2x 3TB kaufen Anfang diesen Jahres. Bisher hab ichs nicht gekauft, weil ich nicht bereit bin diese Preise zu bezahlen. Das ist der Markt...


    Den Beleg habe ich nicht mehr, habe es in einem Artikel bei Heise oder Golem lesen duerfen. Wollte mir naemlich 4 3TB-HDDs holen und mir die Prognosen reinziehen. Und dann habe ich von dieser Nummer erfahren. Dachte auch erst das es durch Knappheit entstanden ist. Weit gefehlt... Das stimmte nur teilweise.
  • n4pst3r , 26. November 2012 21:23
    HTDV1@Guestwar auch besser so, da die wd green 3TB um gut 50€ gefallen sind. momentan stehen bei mir 4 platten auf der warteliste inkl. sas controller, 4x50€ ist jetzt nicht unbedingt ein betrag, den man einfach so herschenkt. nebenbei werden die wd red mittlerweile auch attraktiv


    Bei mir sinds 2x 3TB + Raid-Gehäuse. Nur ist die WD30EZRX schon ne sehr lange Zeit auf dem Markt und ein Nachfolger wäre durchaus mal nett...
  • campi , 27. November 2012 00:20
    Die 3 TB Seagate Barracuda kostet im Moment gerade mal 120€, da lohnen sich 300€ für 4 TB meiner Meinung nach mal überhaupt nicht, denn die hat nur 1 TB mehr aber im großen und ganzen sogar weniger Leistung als die Seagate Platte.
  • HTDV1@guest , 27. November 2012 07:22
    das ist nichts neues, dass die größte verfügbare kapazität am meisten kostet. seit jahren gibt es eine größe, mit dem besten €/GB verhältnis und da haben die größten erhältlichen noch nie dazugehört. ist aber überall so. das letzte bisschen leistung aufs momentan maximal machbare kostet unverhältnis viel mehr (cpu, graka, ...)
  • Marty_McFly , 27. November 2012 15:49
    HTDV1@Guestdas ist nichts neues, dass die größte verfügbare kapazität am meisten kostet. seit jahren gibt es eine größe, mit dem besten €/GB verhältnis und da haben die größten erhältlichen noch nie dazugehört. ist aber überall so. das letzte bisschen leistung aufs momentan maximal machbare kostet unverhältnis viel mehr (cpu, graka, ...)


    Genauso ist es, wobei die Unverhältnismäßigkeit teilweise doch leicht absurde Züge annimmt, wenn man z.B. fürs Upgrade vom zweitbesten auf das top Laptop-CPU-Modell 500+ Euro löhnen muss und dafür dann vielleicht <10% mehr Leistung bekommt...
  • shaadar , 28. November 2012 18:39
    Hab ich was übersehen oder wurde die Lautstärke nicht beurteilt?
  • Opti , 30. November 2012 10:55
    HTDV1@Guest1) wann kommen die preise endlich wieder in regionen wie vor der flut?


    Kurz gesagt, gar nicht. Die Festplattenhersteller sind sich einig da die User während der Kriese weiterhin munter Platten zu erhöhten Preisen gekauft haben es keinen Grund gibt die Preise nach ihrem Ende wieder zu senken. Die erhöhten Preise führten zu einem starken Gewinnanstieg, dieser wirkte sich auch positiv auf die Aktienkurse aus. Solange die Verbraucher nicht massiv den Konsum runter fahren und die Lagerbestände dramatisch ansteigen werden die Preise nicht wieder auf Vorkriesenniveau fallen.
  • derGhostrider , 5. April 2013 12:52
    Der Artikel ist ja ganz schön, aber am Ende muß ich wehement widersprechen und möchte dies sogar als grundlegende Fehleinschätzung anprangern:
    Zitat :
    Die von Western Digital ausgelobten 5 Jahre Garantie für die WD4001FAEX deuten aber an, wohin die Reise letzlich gehen dürfte, nämlich ins Server-Umfeld. Trotz ihres recht hohen Stromverbrauchs ist die derzeit für rund 300 Euro gehandelte WD Black WD4001FAEX eine gute Wahl für Unternehmen, die in ihren Server-Racks möglichst viele TB unterbringen und ihre Festplatten mehr als Datenspeicher denn als Leistungsträger einsetzen wollen.

    Bitte korrigiert das! Eine WD-Black ist nicht für RAID-Systeme geeignet. Es gab auch hier im Forum schon genügend User, die damit Schiffbruch erlitten haben. (Stichwort: TLER)
    Diese Festplatten sind für Heimanwender gemacht. 5 Jahre Garantie hin oder her - diese Platten haben im professionellen 24/7 Einsatz überhaupt nichts verloren. Dafür hat WD andere Baureihen, die mit den entstehenden Vibrationen in vollgepackten 19" Racks zurecht kommen, die für 24/7 und wahlweise sogar 100% Auslastung geeignet sind. Natürlich inklusive TLER.

    Das sind andere Produkte mit anderen Spezifikationen. Wer noch immer Desktopfestplatten uneingeschränkt für Server empfielt, der hat aus der IBM-DTLA-Pleite überhaupt nichts gelernt.
    Es ist einfach nur unverantwortlicher Wahnsinn in Servern die wirklich billigen Desktopplatten zu verwenden. Am besten gleich im RAID und dann jeden Tag beten, daß sie nicht aus dem RAID fliegen...

    Das ist eine Desktop-Platte. Zum Glück für den Enduser mit 5 Jahren Garantie: So lange wird man die Platte ruhigen Gewissens verwenden können (natürlich nur mit Backup!) und danach wird man wissen, daß man einen Ersatz kaufen muß, falls etwas kaputt geht. (Vorher einfach einschicken und eine 'neue' Platte bekommen)

    Aber aus der Garantie kann man nicht ableiten, daß die Platte in irgendeiner Weise für Server gedacht wäre. Alle Datenblätter widesprechen dieser Behauptung und es gibt dafür schlichtweg andere Baureihen.
    Da wäre ja selbst eine WD RED besser geeignet (obwohl die Einschränkungen im Datenblatt auch Bände sprechen...), aber die hat wenigstens TLER an Board.
Ihre Reaktion auf diesen Artikel