Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Fazit: Kein Produkt für Heimanwender

Einzeltest: WD Black WD4001FAEX 4 TB
Von , Achim Roos

Es gibt Testprodukte, bei denen wir das Schwarz und Weiß, sprich die Nach- und Vorteile noch deutlicher als üblich hervorheben müssen, weil sonst leicht der falsche Eindruck entstehen kann, das Produkt würde im grauen Mittelmaß versinken, als "Me-too-Produkt" bestenfalls Achselzucken hervorrufen oder als Allerweltsgerät langweilen. Vorhang auf für die WD Black WD4001FAEX, die sich treffsicher ein Urteil aus diesem Umfeld einhandeln könnte, wenn man einzig auf die Benchmarks schaut und den vom Hersteller für die Festplatte gedachten Einsatzzweck beiseite lässt.

Die gebotene Performance lässt sich bei den meisten Tests in der Tat mit Mittelmaß beschreiben, was das 4-TB-Laufwerk aber keineswegs schlecht macht – es fehlen eben die Superlative oder herausragenden Leistungen. So schlecht sieht es aber gar nicht aus: Im großen Bereich zwischen "schnellste" und "langsamste" siedelt sich die WD Black WD4001FAEX bei den Lese- und Schreibtests ziemlich genau in der Mitte an. In der Summe reicht es bei der Desktop-Performance sogar für einen Platz unter den ersten drei 3-TB- beziehungsweise 4-TB-Festplatten hinter der Seagate Barracuda und der Hitachi Deskstar 7K4000. 

Für wen eignet sich die WD Black WD4001FAEX? Western Digital sieht das Zielpublikum bei PC-Enthusiasten und im professionellen Umfeld, wo es auf höchste Leistung ankommt. So ganz können wir uns damit nicht anfreunden, denn Laufwerke wie die Seagate Barracuda sind schlichtweg schneller. Die von Western Digital ausgelobten 5 Jahre Garantie für die WD4001FAEX deuten aber an, wohin die Reise letzlich gehen dürfte, nämlich ins Server-Umfeld. Trotz ihres recht hohen Stromverbrauchs ist die derzeit für rund 300 Euro gehandelte WD Black WD4001FAEX eine gute Wahl für Unternehmen, die in ihren Server-Racks möglichst viele TB unterbringen und ihre Festplatten mehr als Datenspeicher denn als Leistungsträger einsetzen wollen. Für den Heimanwender-Bereich lohnt sich der Kauf nicht, zumal Western Digital mit der WD Red bereits ein ähnliches Produkt im Angebot hat, das speziell auf den Einsatz in NAS-Laufwerken zugeschnitten ist.

Während des Tests sind wir wohl verursacht durch die relative Unauffälligkeit der WD Black WD4001FAEX und inspiriert durch die beigelegte Schokolade mit den Gedanken abgeschweift und haben uns gefragt, wann vergleichsweise spannendere Produkte auf den Markt kommen. Wie wäre es beispielsweise mit der Kombination aus 4 TB Speicher, 4 Platter und niedrigem Stromverbrauch, ideal für den Heimbereich? Bringt WD womöglich auch eine 4 TB-Ausgabe der WD RED heraus oder sind Laufwerks-Konstruktionen mit 3 statt 4 Scheiben einfach besser? Die Antworten wissen allein die Hersteller, die sich bereits seit geraumer Zeit mit Neuheiten zurückhalten, insbesondere was die Plattergrößen betrifft.

Ihre Reaktion auf diesen Artikel