Windows-7-Aktivierung ist schon geknackt

Die US-Site Neowin berichtet von Crackern aus China, die den Aktivierungsmechanismus von Windows 7 umgangen haben sollen. Demnach wurde ein ISO-Abbild von Windows 7 Ultimate benutzt, um dessen digitales OEM-Zertifikat auszulesen. Auch der Microsofts Windows-7-Masterkey soll in die Hände der Cracker gelangt sein.

Damit sind Windows-7-OEM-Varianten freizuschalten, ohne dass eine Verbindung zu Microsofts Aktivierungsserver nötig ist. Der Redmonder Software-Hersteller hat sich bereits dazu geäußert: »Wir haben Berichte von Exploits erhalten, mit denen versucht wird, die Aktivierung und die Gültigkeitsprüfung in Windows 7 zu umgehen«, so der Hersteller, der »alles unternehmen wird, um sie [die Kunden] vor Markenfälschungen und Raubkopien zu schützen«.

Vor allem warnt Microsoft davor, Windows 7 aus dubiosen (P2P-) Quellen herunterzuladen, da solche Versionen oft mit Schadcode gespickt seien. Erst vor wenigen Tagen hat Microsoft aus dem gleichen Grund die Prüfsummen der letzten Windows-7-Build publik gemacht (siehe »Microsoft veröffentlicht Prüfsummen«). Laut Microsoft sind Viren, Trojaner und sonstige Malware »übliche Begleiterscheinungen von gefälschter Original-Software.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
20 Kommentare
    Dein Kommentar
  • Desolator
    P2P-Software ist meist nur ein Vorwand um Viren einzuschleusen. Auch wenn's teuer für einige ist, die Windows 7 z.B. nicht von MSDN beziehen können, ist es immer besser die originale Software zu besitzen. Wenn mir ein Paket Zucker zu teuer ist, dann klaue ich das doch auch nicht einfach.
    2
  • djm193
    jo, MSDN rockt! finds ja zu geil, dass ich mir gleich anfang august per MSDN Windows 7 ziehen kann..!
    3
  • lukisbg
    MSDN rulez :)
    1