Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Microsoft: Windows-7-Family-Pack kommt

Von - Quelle: Tom's Hardware DE | B 19 kommentare

Microsoft hat nun bestätigt, dass das »Familiy Pack« für Windows 7 definitiv kommen wird. Der Preis für drei Lizenzen des Betriebssystems wird bei maximal 150 Euro liegen.

Im Blog des Windows-Teams hat Brandon LeBlanc nun das preislich äußerst interessante Family-Pack für Windows 7 angekündigt: Zum Erscheinungstermin des Windows-Vista-Nachfolgers, am 22. Oktober, soll auch die Dreifach-Lizenz eines Windows 7 Home Premium erhältlich sein. Allerdings nicht als Vollversion(en), sondern nur als Upgrade von einem älteren Windows, und auch nur in den USA und auf »ausgewählten Märkten«. Es ist davon auszugehen, dass hierzu auch Deutschland zählt.

Der Preis wird bei 150 US-Dollar liegen. Schon Anfang Juli war das Family-Pack in US-Onlinestores aufgetaucht, kurz darauf aber wieder verschwunden (siehe »Windows 7: Erste Preise für das Family-Pack«). Einen Europreis hat Microsoft noch nicht genannt. Selbst im ungünstigen Fall, nämlich dass Microsoft hinter den Preis statt dem Dollar nur ein Euro-Zeichen setzt und 150 Euro verlangt, wäre dies ein recht gutes Angebot.

Preisinformationen gibt LeBlanc nun auch für das Windows Anytime Upgrade (WAU), das ein Upgrade von einer niedrigeren Windows-7-Version auf eine höhere erlaubt. Ein Aufstieg von der Starter-Edition – die es nicht als Stand-Alone-Paket sondern nur vorinstalliert beispielsweise auf Netbooks geben wird – zu Home Premium kommt auf 80 US-Dollar. Der Sprung von Windows 7 Home Premium auf Professional schlägt mit 90 US-Dollar zu Buche, satte 140 US-Dollar sind für ein Upgrade von Windows-7-Professional auf die Ultimate-Version zu zahlen. Eine spezielle »Upgrade-Disk« wie bei Windows Vista ist bei Windows 7 nicht mehr nötig: Das Upgrade ist online zu beziehen, der neue Lizenzschlüssel kommt ebenfalls per E-Mail.

Kommentarbereich
Experten im Forum befragen

Zu diesem Thema einen neuen Thread im Forum News erstellen.

Beispiel: Notebook, Festplatte, Speicher

Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • jprinzler , 3. August 2009 16:35
    Benötige ich dann auch 3 Lizenzen von einem älteren Windows ?
  • fbx , 3. August 2009 16:50
    So ganz Blick ich das auch nicht. 140$ für ein Upgrade von win 7 Prof auf Ultimate?
    Der Preisunterschied liegt in den USA bei ca 20$.
    http://www.amazon.com/Microsoft-FQC-00129-Windows-7-Professional/dp/B002DHLVII/ref=sr_1_20?ie=UTF8&s=software&qid=1249310917&sr=1-20
    http://www.amazon.com/Microsoft-GLC-00182-Windows-7-Ultimate/dp/B002DHGMVY/ref=sr_1_9?ie=UTF8&s=software&qid=1249310869&sr=1-9
    ich würde schon gerne wissen ob ich vllt für 20$ von prof auf ult. wechseln kann. Aber 140$ kann ja nicht sein. Da kann man nämlich die sprache ändern :) 
    mfg
  • cuto8 , 3. August 2009 17:36
    ArtikelAllerdings nicht als Vollversion(en), sondern nur als Upgrade von einem älteren Windows

    So ein Schwachsinn... Wer kauft denn heute noch Update-Versionen des Betriebssystems???
    Gäbe es das ganze als Vollversion, fände ich das sinnvoll, aber erstmal 3 Vista-Lizenzen besitzen und dann noch 150$ on-top? Ohne mich...
  • Alle 19 Kommentare anzeigen.
  • Klaus123 , 3. August 2009 17:58
    Naja, ich bin schon ziemlich stinkig auf MS wegend er Nummer mit Win 7 im Vorverkauf. Aber ich hab in der Family 3 Rechner am rennen und jeder hat ein legales Vista drauf. 50 Euro pro Kiste find ich schon Fair. Ich bin mir nur nicht sicher ob ich mir ein gefallen tue, wenn ich von Business auf Premium upgrade.
  • Aros93 , 3. August 2009 19:27
    Muss es denn Visa sein als Vorgänger? Es heißt "einem älteren Windows also beispielsweise XP. Ich hab zum Bispiel Vista, Sister und Mum haben XP, also 50€ für Win7 Home Preium, pro person, ist doch okay.
  • mf-tribun , 3. August 2009 21:28
    bei dem preis haben die sich schon was gedacht, denn nur als upgrade, und dann warscheinlich auch noch 3 lizenzen eines niedrigen windows benötigen wird wohl dann nur auf eine schmale breite an konsumenten zutreffen. daher mit sicherheit auch so billig um sich die letzten boykotierer auch noch zur kasse zu locken. ich vermute dahinter folgenen gedanken: eine kleinere gruppen an windows nutzer hat 2 oder 3 pc´s, für jeden eine win 7 kaufen wird den sicher zu teuer. so denkt sich microsoft sicher das man mal auf diese gruppe ein angebot zuschneidet damit die ja auch das win 7 kaufen werden. denn "upgrade" und 3 "Vorlizensen" zu benötigen wird das angebot für 1 bis 2 pc leute und schnäppchenjäger uninteressant machen. so macht microsoft diesen leuten einen strich durch die rechnung.

    das sind so meine gedanken und vermutungen zu diesem merkwürdigen angebot von microsoft denn einen sinn sehe ich irgendwie auch nicht darin
  • kaipw , 3. August 2009 21:55
    gähn* nach XP steig ich auf OSX um ^^
  • kaipw , 3. August 2009 21:57
    vorallem versteh ich nicht welches Unternehmen irgendwelche animations innerhalb eines Betriebs- oder Softwaresystems brauch!? abgesehen von der besseren Speicher- und Taskverwaltung sehe ich keinen wirklichen Grund für einen Umstieg innerhalb eines Unternehmens...

    naja whatever, M$ Politik war mir schon immer nicht ganz koscher ^^
  • BlackX , 4. August 2009 00:10
    toll und wenn ich mal neu installieren will muss ich erst vita und dann win7 drauf machen ne ich will ein Cleanes win 7 home pro haben also mit mediacenter
  • Anonymous , 4. August 2009 10:51
    Wohl kaum, denn ein update von Vista auf W7 soll ja ausdrücklich nicht möglich sein. Wobei ich heute in der Zeitung gelesen habe, dass W7 nun doch mit dem IE ausgeliefert werden soll, allerdings mit einem Auswahlmenü, welcher browser benutzt werden soll, sobald das erste Mal das Internet benutzt wird.

    Aber auch ich finde die Frage interessant, welcher Vorgänger-Lizenzen notwendig sind. Eine? Drei? Ab XP?
  • lrlr , 4. August 2009 10:54
    @BlackX:
    für" Upgrade von einem älteren Windows"
    brauchst nur den key eingeben von der alten version, die muss nicht installiert sein..

    das ist bei M$ schon (gefühlte) 20 jahre so (oder diskette/cd von der alten version), aber wer noch nie eine legale version hatte weiß das natürlich nicht ;-)
  • Klaus123 , 4. August 2009 13:42
    Also so wie ich das ganze Verstehe brauchst du Pro upgrade limitiert auf maximal 3 eine Legale Vista Lizens ( XP geht nicht). Lasse mich aber gern eines besseren belehren.
  • Anonymous , 4. August 2009 22:37
    Das wäre ja lächerlich, da könnte ja kaum jemand zuschlagen. Aber zutrauen würde ich das Microsoft.

    Weiss übrigens jemand, ob man eine W7 RC-Installation noch Lizenzerwerb einfach von der RC-Version auf eine Vollversion "upgraden" kann oder ob eine Neuinstallation erforderlich ist?
  • Klaus123 , 4. August 2009 22:53
    Naja, ich würde schon zuschlagen. Ich hab 3 Kisten in der Family und ein Notebook. Wäre 50 Euronen Pro Version und ich könnt auf das Notebook Vista machen. Das ist gar nicht so Doof. Es könnten sich ja auch 3 Kumpels zusammentun.
  • Anonymous , 4. August 2009 22:58
    Vielleicht habe ich Dich falsch verstanden. Du meinst, ich brauche 1 Vista-Lizenz um 3 PCs mit W7 upzugraden, selbst wenn auf den anderen beiden z.B. XP oder W2K läuft? Dann würde ich mich auch dazu hinreissen lassen.

    Aber in Deinem Fall würde die Vista-Lizens ja durch das upgrade "aufgehen", Du könntest sie dann nicht zusätzlich auf dem Notebook benutzen.
  • Klaus123 , 4. August 2009 23:06
    Wenn ich es richtig verstanden habe kaufst du ein Family Pack. Das berechtigt dich auf maximal 3 PC`s WIN 7 HOME Premium zu Installieren. Vorraussetzung ist, das auf !jedem! PC der upgegradet werden soll ein Vista installiert ist.
  • Klaus123 , 4. August 2009 23:11
    Ich weiss halt nur nicht ob man sich als Vista Business oder Ultimate Besitzer mit dem Update auf Win 7 Home Premium einen gefallen tut? Das kann ich noch nicht einschätzen. Weil es ja ansonsten keine Updates geben soll von Vista auf Win 7 wäre das Family Pack ja die einzige Möglichkeit.
  • Anonymous , 5. August 2009 11:49
    Aber das ist ja mein reden. Bei einer notwendigen Vista-Lizenz könnte man ja dann recht kostengünstig auch ältere OS upgraden. Wenn ich aber drei Vista-Lizenzen benötige, wird das recht sinnfrei. Vor allem vor dem Hintergrund, dass W7 eher das SP2 für Vista sein soll. Wer bereits drei Vista-Lizenzen hat, wird diese vor nicht allzu langer Zeit gekauft haben. Und dann 150 Euro für ein upgrade ausgeben? Zumal mittlerweile die Vista-Lizenzen teilweise mit W7-upgrade verkauft werden.

    Es ist schon eine Not, als Familie lizenzrechtlich günstig wegzukommen. Für Kinder-PCs ist das eine schöne Stange Geld für ein OS, was nicht wirklich viel genutzt wird. Da wäre so ein familypack schon hilfreich. Aber nicht unter diesen Bedingungen.
  • Anonymous , 10. August 2009 15:31
    Bleibt zu hoffen, dass die "Familienversion" nicht wieder so ein Werbegag ist wie im Juli - das würde ich dann eher als "Lotterieversion" bezeichnen.

    Ansonsten sind 3x50€ für ein Upgrade von XP ok, für ein Upgrade von Vista ist das immer noch übertrieben. Apple bietet sein (vergleichbares) Upgrade auf "Snow Leopard" für 29€ an, ohne Haken und Ösen.