Anmelden / Registrieren

Windows 7: Wenig Neues

Von - Quelle: Cnet | B 20 kommentare

Seit Wochen wird im Web über den Windows-Vista-Nachfolger mit Codenamen Windows 7 spekuliert. Nun stellt Microsoft einiges klar: Im Januar 2010 soll es kommen — aber ohne neuen Kernel.

Geschäftskunden und Entwickler werden mit der wohl wichtigsten Info zu Windows 7 beruhigt: Windows 7 wird keine neuen Anforderungen an Hard- und Software stellen. Wer jedoch darauf gehofft hatte, Microsoft würde den Ballast früherer Betriebssystem abwerfen, wird enttäuscht sein: Der Kernel von Windows 7 soll auf dem Vista-/Server-2008-Kernel basieren und wird keine Neuentwicklung sein. Dies bestätigte Windows-Chefentwickler Steven Sinofsky in einem Interview mit dem Branchndienst Cnet.

Schon im Januar dementierte Microsoft so ziemlich alle Spekulationen über das kommende Desktop-Betriebssystem (siehe »Microsoft dementiert Gerüchte zu Windows 7«). Hieß es in den letzten Wochen zudem, dass Windows 7 eventuell schon 2009 auf den Markt kommen könnte, so spricht Sinofsky nun Klartext — auch wenn er nicht allzu viel Neues ausplaudert.

Laut Sinofsky soll das neue Betriebssystem wie auch frühere Windows-Systeme sowohl in 32-Bit- als auch in 64-Bit-Versionen erscheinen. Allerdings baut Windows 7 in Sachen Kernel, dem Treibermodell und dem Grafiksubsystem auf Vista auf. Damit wird es die gleichen Hardware-Anforderungen haben wie Vista. Zu Vista kompatible Applikationen sollen problemlos auch auf Windows 7 laufen.
Natürlich wird der Kernel weiterentwickelt, dabei geht man von Windows Server 2008 aus. Verbessert werden auch das Speichermanagement, die Netzwerkfähigkeit und Sicherheitsfunktionen. Auf einen Punkt legt Sinofsky Wert: Windows 7 soll ein Major-Release von Windows werden, kein Update oder etwa ein Vista-Aufguss. Immerhin verspricht er »a lot of features«, die Microsoft integrieren wird.

Kommentarbereich
Experten im Forum befragen

Zu diesem Thema einen neuen Thread im Forum News erstellen.

Beispiel: Notebook, Festplatte, Speicher

Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • jehaa , 27. Mai 2008 18:31
    hmmm, hört sich ja net so dolle an, schade
  • Anonymous , 27. Mai 2008 18:43
    wenn ms windows mal komplett modular aufbauen würde (wozu warscheinlich ein neu coden nötig wäre) und alle API's und schnittstellen gut dokumentiert offenlegen würde.... man würde es lieben
    sie müssten nicht mal auf alte dinge verzichten... man könnte sie ja hinzufügen aber sie müssen nur wirklich geladen werden wenn es von nöten ist...
    aber wie es aussieht wird ms das nie machen leider
  • rene1502 , 27. Mai 2008 19:30
    Hört sich ja mehr nach nem teuren Servicepack an... das is schon recht arm.
    Ist doch klar, dass ein Windows ohne komplett neuen Aufbau, keinen Sinn mehr macht, so kann es einfach nicht schneller und besser werden.
  • Alle 20 Kommentare anzeigen.
  • aarfy , 27. Mai 2008 19:57
    Warum sollte M$ das machen? Die verdienen mit Ihrem Windows genug - sparen Invetitionen - und die Kunden sind "auf der Sicheren Seite" mit ihrer HW. Bei einer kompletten Neuentwicklung würde M$ erstmal Jahre brauchen bis zur Betaphase - und dann nochmal bis die schlimmsten Fehler beseitigt sind - in dieser Zeit nimmt das Unternehmen damit nix ein - investiert nur Unmengen an Kohle - um dann noch eine Kompatiblität mit dem alten OS zu erreichen müssten Sie den Entwicklungsaufwand vermutlich nochmal verdoppeln.

    Wenn es jemals ein "Neues" Windows geben sollte dann nur wenn sich die Prozessorarchitektur ENTSCHEIDEND ändert sodas die alten Konzepte nichtmehr funktionieren (z.B. QuantenPC) aber das wird vermutlich noch 20-30Jahre dauern (optimistische Schätzung)
  • xCx , 27. Mai 2008 20:15
    also i.d.R. macht MS das ja so, das die Beta-Phase anfängt sobald es im Laden steht :) 
  • wegi , 27. Mai 2008 21:38
    "Es wird wohl kein neuer Kernel sein"

    Würde mich wundern, wenn man in Vista nicht noch haufenweise überflüssige Methoden aus Windows 2000 finden würde.
  • lord_fritte , 27. Mai 2008 21:57
    Tja und schon ist Windows 7 uninteressant
  • Cameron , 27. Mai 2008 22:06
    Als Vista-Ultimate-x64-Besitzer muss in Windows 7 schon viel kommen, damit ich mich da zu nem Umstieg überreden lassen kann. Vielleicht steht dann DirectX-11 vor der Tür oder ähnlich entscheidende Schnittstellen...

    Schade drum.
  • Anonymous , 27. Mai 2008 22:45
    zu windows 7 wird noch an einem komplet neuen betriebssystem entwikelt, dafür wurde C# weiter entwikelt und heisst so weit ich weis Sing#. Das neu system wird von grund auf neu aufgebaut, wodurch sich perfomence steigert, treiber werden wie bei Linux nicht gebraucht usw. ich freue mich darauf :) 
  • 3n1gm4 , 27. Mai 2008 23:23
    ääh janosch, quellen? das hört sich nämlich sehr utopisch an
  • dustwalker13 , 28. Mai 2008 09:01
    2010 ... und die bauen noch immer ein 32 bit system paralel dazu? ms ist wirklich nimmer zu helfen ...
  • tux-job , 28. Mai 2008 09:49
    Erinnert mich irgendwie an die Geschichte mit Win98SE

    aber es wiederholt sich ja eh alles...

    Und was die 'Sicherheitsfunktionen' betrifft... alles wird ja immer besser... Bis schließlich der User vor sich selbst geschützt und vollkommen M$ ausgeliefert ist...

    In punkto 32-bit kommt mir nach wie vor nur XP Pro ins Gehäuse -> insbes. da der Support mindestens bis 2011 (oder wars sogar doch 2014) bestehen bleibt ist das für einen einfachen Rechner vollkommen ausreichend.

    Bei nem 64-bit M$-DOS am ehesten Server2008...

    Aber bis dahin kann man noch abwarten und viiiel Tee trinken
  • Anonymous , 28. Mai 2008 09:59
    @dustwalker
    doch MS muß 32bit mitmachen, es gibt auf Firmenseiten unzählige SW mit 32bit die eingesetzt wird.
    MS würde damit die Firmenwelt nicht bedienen und das BS wäre ein Flop.
  • Kuranai , 28. Mai 2008 10:08
    Hurra! "a lot of Features"

    ...also noch bunter als Vista (immer im 3D Modus) und mit noch mehr Schrott in der Taskleiste.
    Langsamere Betriebssystem für mehr Stromverbrauch, das will der Anwender scheinbar.
    Ich bleib dann endgültig bei Mac.
  • Anonymous , 28. Mai 2008 15:20
    Uhmmm.

    Das gleiche habe, bzw., haben auch über Vista gesagt. Und der Schuss ist nach hinten losgegangen.

    Mal sehen wie dann wirklick aussieht. :-D
  • Anonymous , 29. Mai 2008 13:35
    Microsoft kann einem leid tun.
    Alle wollen am liebsten ein komplett neues Windows, ohne Altlasten, dafür mit Unmengen an Neuerungen, innovativen Neuerungen natürlich!

    Aber wehe es ist irgendwas anders als bei XP (was Neuerungen eigentlich so an sich haben...), oder es ist etwas inkompatibel, dann heissts wieder "scheiss MS, scheiss Windows 7, ich bleib bei XP, bla sülz"
  • MaxTheCB , 2. Juni 2008 12:13
    Kennen wir das nicht schon alles ? Ich seh da Parallele : Win95->Win98, Win2k->WinXP ;)  Und jetzt sag einer, daß die "2. Auflage" nicht besser ist! ... Ich hoffe, daß viele "Kinderkrankheiten" von Vista in Windows 7 ausgebügelt sind, und damit XP in Rente gehn kann
  • Anonymous , 2. Juni 2008 13:55
    win 95 98
    win2k xp
    vista 7

    bingo :D 

    vielleicht wird windows 7 was - ich hoffe vor allem das sie eine gute usability einbauen denn die usability von windows ist mehr als nur SCHLECHT.

    solange ich eine taskleiste sehe ist windows für mich uninteressant .. vom explorer brauch ich gar nicht erst reden.
    die netzwerkanzeigen sind ebenfalls eine zumutung.

    2..3..4. gründe die mir wichtig sind und deswegen hab ich von xp auf os x gewechselt (nur office und adobe zeugs)
    rein wegen der usability!


  • Anonymous , 17. September 2008 22:20
    macht euch keine Sorgen, daß wird ein "Hustensaft" werden wie bis her.
    Immer schön bezahlen damit alles beim alten bleibt!
    Wer es noch nicht gemerkt hat, der soll immer wieder bezahlen!
    Solange wie es "Windows u.s.w." gibt habe ich nur Ärger gehabt, warum sollte es Euch besser gehen!


  • FormatC , 17. September 2008 22:52
    Vielleicht sitzen bei uns weniger Probleme zwischen Monitor und Stühlchen?