Windows 7: Für Studenten günstiger

Wie Brandon LeBlanc im Windows-7-Blog berichtet, läuft Microsofts Sonderaktion in England und den USA bereits an: Studenten aus diesen Ländern können ein Windows-7-Upgrade für 29,99 US-Dollar beziehungsweise 29,99 Britische Pfund vorbestellen. »Der niedrigste Preis«, so LeBlanc. Das Angebot ist für Studierende gedacht, die sich keinen neuen PC kaufen, aber trotzdem von den Vorteilen von Windows 7 profitieren wollen – sie müssen nachweisen, dass sie eine Hochschule besuchen.

Auch in anderen Ländern will Microsoft das günstige Windows 7 anbieten. In Deutschland, Kanada, Frankreich, Australien, Korea und Mexiko startet das Angebot zum Windows-7-Marktstart am 22. Oktober. Es gilt bis 3. Januar 2010. Euro-Preise hat Microsoft noch nicht genannt, aber es ist davon auszugehen, dass beispielsweise deutschen Studenten ein entsprechendes 29,99-Euro-Angebot gemacht wird. Dafür erhalten sie ein Upgrade für eine Lizenz von einem früheren Windows-Betriebssystem auf Windows 7 Home Premium oder Professional. Mehr Informationen zu dem Lockangebot gibt Microsoft auf der eigens eingerichteten Website Win741.com.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
9 Kommentare
    Dein Kommentar
  • wofür gibts msdnaa? da kostets nichts... bzw. die uni zahlt ;-)
    0
  • naja also bei uns kommen da nur bestimmte Fakultäten dran und von daher ists dann doch wieder ne feine Sache :)
    0
  • Die sollen mal gescheite Vollversionen verkaufen und nicht immer nur Upgrades ;)
    0