Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Public Beta von Windows 8 soll am 29. Februar kommen

Von , Kevin Parrish - Quelle: Gizmodo | B 6 kommentare

Microsoft wird im Rahmen des Mobile World Congress 2012 ein auf eingeladene Gäste beschränktes Event abhalten, auf dem das Unternehmen Gerüchten zufolge die die Public Beta (die sogenannte "Consumer Preview") von Windows 8 veröffentlichen wird.

Im Januar versprach Microsoft, dass die Public Beta von Windows 8 – also Windows 8 Consumer Preview – Ende Februar gelauncht werden würde. Microsoft hat diesbezüglich anscheinend keine leeren Versprechungen gemacht. Denn wie es aussieht, wird die Beta-Version des kommenden Windows-Betriebssystems am letzten Februartag veröffentlicht werden: Am Schalttag, den 29. Februar.

Die Vermutung kam auf, nachdem Microsoft E-Mail-Einladungen für ein spezielles, zweistündiges Consumer-Preview-Event auf dem MWC 2012 in Barcelona verschickt hatte. Der Gerüchteküche zufolge wird Microsoft während des Events mit der Public Beta live gehen. Offiziell hat das Redmonder Unternehmen aber nichts verlauten lassen, was diese Gerüchte stützen würde.

Wie bereits berichtet soll die Consumer Preview mit einer Anzahl von Apps im Metro-Stil und zwei Games bestückt sein. Der Windows Store, der in begrenztem Umfang abrufbar sein soll, sobald die Public Beta live geht, soll 11 Spiele und möglicherweise weitere Apps anbieten. Die ersten Apps sollen wohl kostenlos sein, kostenpflichtige Apps sollen dann im Herbst folgen.

Diese Woche kamen außerdem Gerüchte auf, laut denen Microsoft in dieser Windows-Version den Start-Button entfernt hat – Windows 8 wäre somit das erste Windows, das ohne den mit Windows 95 eingeführten Start-Knopf daherkommt. Die Windows-7-"Superbar" würde damit den kompletten unteren Bildschirmrand beherrschen. Diese Neuigkeit resultierte übrigens aus dem Leak des Builds 8220, der am Wochenende erfolgte.

Ob all diese Gerüchte wahr sind, werden wir dann wohl in drei Wochen erfahren.

Kommentieren 6 Kommentare anzeigen.
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • johannes_franke , 9. Februar 2012 17:26
    WTF?! Gefühlt monochromes UI, Abkehr vom Desktop, kein Startmenü, kein Startbutton, leerer Äpp Store, Maus- und Tastaturfeindlichkeit. Alles, was mit Win7 endlich so richtig zur Perfektion gekommen ist, wird mit mit einem Wisch wieder abgeschafft?! Gibt's eigentlich auch einen Grund, Win8 zu kaufen? Wohin wollen sie die Poweruser treiben? Von sich weg, ist klar. Aber wohin?
    Sie liefern jedenfalls einen weiteren Beweis dafür, dass nur jede zweite Windows-Version gut ist, wie schon in der Vergangenheit.
    Weniger ist nicht immer mehr! Aber vielleicht gibt's ja dann ein Argument für Windows 9, frei nach dem McDonalds-Motto "Da isser wieder!".
  • DerGetarnteGast@guest , 10. Februar 2012 08:43
    @johannes Du hast es natürlich noch nicht begriffen. Aber das kommt schon! Ist auch nicht so richtig ersichtlich aus den Bildern usw
  • daxter@guest , 11. Februar 2012 11:50
    Das immer keiner begreifen möchte wofür Win8 eigentlich gedacht ist ... -.-

    Win8 ist hauptsächlich für Tablets und Convertibles gedacht und da klappt es prima, jedenfalls deutlich besser als Win7. Ihr installiert euch doch auch nicht Android auf einem Desktop PC und beschwert euch dann über die schlechte bedienung oder ?
  • eins@guest , 13. Februar 2012 14:39
    Dachte Win 8 wäre für Desktop + mobil....
  • ashrakk , 13. Februar 2012 20:35
    Windows 8 wird natürlich einen "Classic-Modus" bekommen. Alles andere wäre wohl ziemlich am Markt vorbei entwickelt.

    Das solche Oberflächen die Zukunft sind, will ich nicht abstreiten. Und wer sie ablehnt, wird wohl als Relikt von Gestern gelten. Solange ich jedoch die Wahl habe, bleibt meine Platte frei davon.
  • johannes_franke , 17. Februar 2012 12:08
    Windows 8 soll flächendeckend kommen, das heißt, sowohl für mobile Geräte wie Netbooks und Tables als auch für klassische Desktops und Notebooks. Und ich sehe bisher keine klare Abgrenzung, was das Bedienkonzept betrifft, soll heißen, es ist zu befürchten, dass es eben keinen Unterschied zwischen verschiedenen Geräteklassen geben wird, und dass es im Großen und Ganzen dem entspricht, was die Beta bereits gezeigt hat. Viel mehr als Feinschliff wird da nicht mehr passieren. Das ist ein großes Problem, denn bei einem normalen Arbeits-PC mit einer Oberfläche begrüßt zu werden, die einen Touchscreen voraussetzt, ist nicht gerade zielführend. Noch viel schlimmer, das Startmenü wegzunehmen und durch diesen schwachsinnigen mehrseitigen Haufen Kacheln zu ersetzen. Und immer dann, wenn das dort gebotene nicht mehr reicht, geht's doch wieder zurück zum Desktop, so wie jetzt bei den Einstellungen zum Beispiel. Das Gröbste kann man in der tollen Trauer-UI einstellen, aber für jedes weitere Detail muss man zur klassischen Systemsteuerung.
    Und überhaupt: Kacheln? Das allseits beliebte Lotus Notes hatte auch welche. Seitdem sind sie ein absolutes No-Go!
    Ich bemängele das offentlichtliche Bestreben von Microsoft, sich vom gewohnten (bewährten, guten) Bedienkonzept zu verabschieden und damit jeden zu zwingen, mit Metro UI zu arbeiten, ob man nun will oder nicht. Bisher war nicht die Rede davon, dass man sich das aussuchen können wird. Im Besonderen meine ich die Auswahl, statt der blöden Kacheln wieder ein normales Startmenü und den normalen Desktop nutzen zu dürfen. Zwar wird sofort irgendein Dritthersteller kommen und das Startmenü als Programm zurückbringen, aber es wird technisch nie so gut integriert sein wie das Windows 7 Startmenü, man wird also Abstriche machen müssen.
    Natürlich wird es zumindest bei der x86/x64-Variante den Desktop als Notfallmöglichkeit geben, aber wenn es nach Microsoft geht, wird der wohl auf Dauer so ein Dasein fristen wie die Eingabeaufforderung schon heute - eigentlich unerwünscht, aber irgendwie auch nicht wegzukriegen, weil gewisse Dinge einfach nur damit vernünftig zu machen sind.
    Microsoft forciert, dass künftige Entwicklungen eine Kachel haben und den Vollbildmodus bevorzugen, also sich nicht mehr als Fenster darstellen - und nicht mehr als drei Farben benutzen. Nur dann kann man sicher sein, dass das Programm sowohl auf WP7 als auch auf jedem Tablet, ob ARM oder Intel, als auch auf jedem Notebook und Desktop laufen wird. Vielleicht sollte man es in Retro UI umbenennen, denn dieses Look&Feel gab's schon in den Siebzigern, da hatte man auch die Auswahl zwischen schwarz, dunkelgrün und grün. Und daran fühle ich mich bei Win8 doch sehr erinnert.
    Sorry, aber ich kann daran einfach nichts Gutes finden. Vielmehr muss ein Programm auf seine jeweilige Umgebung abgestimmt sein, d.h. bei Tablets und Smartphones kann ich Fingerbedienung vorsehen, vielleicht größere Schaltflächen anbieten und 200-Punkt große Schriften anzeigen, damit der Blinde 50m hinter mir das Display auch noch ablesen kann, aber bei allen anderen Geräten ist das einfach nur Mumpitz. Metro UI hat auf Desktoprechnern nichts verloren. Punkt.
Ihre Reaktion auf diesen Artikel