Windows-RT-Tablets könnten 200 bis 300 $ kosten

Mit der Ankündigung das mit einem ARM-SoC und Windows RT ausgestattete Surface-Tablet für 199 Dollar auf den Markt zu bringen, hat Microsoft in dieser Woche für kräftigen Wirbel gesorgt. Und überdies offenbar für einen ersten Preisrutsch bei den Geräten noch vor dem Marktstart des neuen Betriebssystem gesorgt.

Zwar berichtete Digitimes unter Bezugnahme auf nicht näher genannte Quellen, dass wichtige Hersteller, wie etwa ASUS, Dell, Samsung und Toshiba ihre Entwicklung auf die Microsoft-Ankündigung anhalten wollen, andere dagegen wollen mit Microsoft konkurrieren. So kündigte etwa David Schmoock, Chef von Lenovo in Nordamerika an, dass auch eine aggressive Preisgestaltung von Anfang an für schnell wachsende Marktanteile sorgen soll. Er geht von einer Preisspanne von 200 bis 300 Dollar für die ersten Tablets mit Microsofts Windows RT aus.

Die größere Kompatibilität die Tablets mit Intel-Chips und Windows 8 als Betriebssystem versprechen, wird dagegen deutlich  teurer. Hier rechnet Schmoock mit Preisen von etwa 600 bis 700 Dollar. Damit könnten die schlanken ARM-Tablets auch zu einer Bedrohung für den Erfolg von Intels Ultrabooks werden, deren potentiellen Marktanteil der Lenovo-Manager nur bei 20 bis 25% sieht. Intel wollte ursprünglich bis Jahresende einen Marktanteil von 40% erreichen.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
4 Kommentare
    Dein Kommentar
  • _1u21
    Ich würde den Zahlen nur dann vertrauen, wenn die auch von Microsoft kommen. Alles andere ist Raten ins Blaue und somit nicht aussagekräftig.
    0
  • besserwisser@guest
    in dem verlinkten Artikel ist aber die Rede von 200-300$ WENIGER die Rede. Gemeint ist, dass die RT-Tablets 200-300$ billiger sind als die "richtigen" Windows-8-Tablets (600-700$). Damit würden die RT-Tablets 300-500$ kosten...
    0
  • _1u21
    Wo steht das Wort weniger im verlinkten Artikel? Es steht überall ab 199$ und nicht 199$ weniger.
    1