Windows Vista verkauft sich schlecht

Microsofts aktuelles Betriebssystem liegt wie Blei in den Händlerregalen und verkauft sich deutlich schlechter als Windows XP. Office 2007 hingegen entwickelt sich zum Verkaufsschlager.

Durch aktuelle Verkaufszahlen belegen die US-Marktforscher von NPD, dass Windows Vista bislang nur schlecht von Kunden angenommen wird. Zur Erstellung der Studie stützt sich NPD auf Verkaufszahlen großer amerikanischer Einzelhändler. Allerdings wurden nur Stand-Alone-Boxen berücksichtigt; laut Microsoft ist eine derartige Auswertung somit nicht repräsentativ. Die Microsoft-eigenen Zahlen sprechen nämlich eine andere Sprache: Demnach sollen bislang mehr als 60 Millionen Vista-Lizenzen verkauft worden sein — 80 Prozent dieses Umsatzes soll von OEM-Varianten stammen.

Vor allem US-Unternehmen zögern noch mit dem Umstieg auf Vista: Die deutlich höheren Hardwareanforderungen erleichtern das Upgrade bestehender IT-Strukturen in Firmen nicht gerade, so NPD. Auch solle Microsoft die User noch besser über Windows Vista informieren.

Microsofts Office-Suite hingegen soll weggehen wie geschnitten Brot: Die Verkaufszahlen von Office 2007 waren laut NPD in den ersten sechs Monaten verglichen mit dem Start von Office 2003 doppelt so hoch.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
4 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • jdoute
    Die sollen mal vernüftige Verkaufspreise machen, dann werden sie sicher einige mehr Verkaufen !
    0
  • powerhawk
    Die Preise sind (relativ) egal. 95% der Leute haben einfach keinen GRUND, auf Vista umzusteigen. Und die Schwierigkeiten mit Treibern, Protected Audio und Video, WGA-Troubles, etc. leisten nicht gerade positive Werbearbeit.
    Warum sollte sich ein normaler Mensch Vista kaufen, wenn er XP am Laufen hat? Einziges Argument wäre DX10, aber das wird bis jetzt von keinem einzigen Spiel unterstützt...
    0
  • Der_Paddy
    Wieso beschwert sich jeder über die Preise? So teuer ist Vista doch nicht.

    Vista Ultimate knapp 150€ bei Amazon. Gibt´s garantiert woanders noch günstiger. Und für´n Privatgebrauch reicht Home Premium für 100€ bei amazon erhältlich. So teuer find ich das jetzt nicht für ein BS was man sicherlich 2 Jahre nutzt.

    Zum Vergleich: Der Durchschnittsshooter mit dem man 10 Stunden beschäftigt ist kostet im Schnitt schon ein Drittel vom Vistapreis. ;-)

    Und wegen Powerhawks Gründer werde ich erstmal nicht umsteigen. Auf XP bin ich letzten Sommer umgestiegen. Soviel dazu. :-P
    0