Windows XP: Immer noch das dominierende Betriebssystem

Windows 7 ist immer noch nicht die Nummer-1-Plattform auf dem Markt: Windows XP ist immer noch der amtierende Champion und hatte zum 31. Januar 2012 einen Marktanteil von 47,19 Prozent. Komischerweise schien es Anfang des Jahres eine Wiedergeburt der alten Plattform gegeben zu haben, denn Ende Dezember 2011 lag der Marktanteil noch bei 46,52 Prozent.

Seite März 2011 hat das leistungsstärkere und schlankere Windows 7 langsam und kontinuierlich den Marktanteil von Windows XP erodiert. Während dieses Monats hatte Windows XP noch einen Marktanteil von 56,78 Prozent, während Windows 7 25,23 Prozent für sich beanspruchte. Im Oktober 2011 was Windows XP auf 48,03 Prozent gefallen und Windows 7 auf 34,62 Prozent geklettert.

In den letzten Jahren hat Microsoft alle Register gezogen, um Windows-XP-Nutzer zum Upgrade zu Windows 7 zu bewegen – und zwar nicht unbedingt aus Umsatz-, sondern aus Gründen der Sicherheit. Die offizielle Unterstützung des alten Betriebssystems wird im April 2014 eingestellt werden, so dass Anwender noch gut zwei Jahre für einen Umstieg auf Windows 7 oder das kommende Windows 8 haben, bevor es keine Sicherheitsupdates für die Windows XP mehr gibt.

An der langsamen Abnahme des Marktanteils von Windows XP könnten Ländern mit schwachen Ökonomien Schuld sein. Natürlich kann der langsame Abstieg auch schlichtweg einer generellen Upgrade-Unwilligkeit geschuldet sein. Aufgrund der schlechten wirtschaftlichen Lage kann es auch gut sein, dass Anwender einfach nicht die Kohle haben, sich neue Notebooks und Desktop-PCs anzuschaffen oder ihren bestehenden Rechner auf ein neueres Windows umzustellen.

Das Spiel mit den Marktanteilen dürfte gegen Ende des Jahres richtig interessant werden, sobald Windows 8 in den Markt eingeführt wurde. Immerhin wird das neue Betriebssystem nicht nur auf x86-Hardware, sondern auch auf ARM-basierter Hardware laufen und somit auf Notebooks, Desktop-PCs und Tablets vertreten sein.

Im Vergleich aller Betriebssysteme bleibt die Windows-Plattform der unangefochtene Champion. Im März 2011 hatte Windows Vista einen Marktanteil von 11,02 Prozent und im Januar 2012 einen von 8,22 Prozent. Mac OS X 10.6 und 10.7 konnten im März 2011 3,65 bzw. 0,01 Prozent für sich verbuchen, um Januar 2012 waren es dann 2.95 und 2,18 Prozent. Die Kategorie "Andere", zu der wahrscheinlich Ubuntu, Chrome OS und etliche andere gehören, hatte im März 2011 3,31 Prozent und im Januar 2012 3,06 Prozent.

Wer sich in die Daten vertiefen will, sollte sich auf der NetMarketShare-Webseite umsehen.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
17 Kommentare
    Dein Kommentar
  • Croma@guest
    Windows 7 ist alles andere als "schlank". Der Quotient Leistung/Resourcenverbrauch ist für XP deutlich günstiger und das ist sicher auch ein Grund, warum es sich hält.
    3
  • zufaulzumeinloggen@guest
    Tablets vertreten sein.

    und wie kommt ihr drauf, dass diese überhaupt berücksichtigt wurden ?
    0
  • zufaulzumeinloggen@guest
    kleiner nachtrag:

    es geht um
    >*Desktop* Top Operating System Share Trend
    0