E3: Microsoft stellt dünnere Xbox 360, "Kinect" vor

Wie unter anderem Arstechnica berichtet, hat MicrDie neue, schlanke, schwarze Xbox 360. (Bild: Microsoft)Die neue, schlanke, schwarze Xbox 360. (Bild: Microsoft)osoft auf der E3 eine überarbeitete Version der Spielekonsole Xbox 360 vorgestellt. Die größte Veränderung zeigt sich bereits äußerlich, denn die neue Variante wird um einiges kompakter sein als die bisherige. Ähnliches hatte schon Sony mit der Playstation 3 vorgemacht und die sogenannte PS3 Slim herausgebracht, die allerdings auch ein wenig preiswerter als ihre Vorgängerin war.

Zum Vergleich die bisherige Xbox 360 in weiß.Zum Vergleich die bisherige Xbox 360 in weiß.

Die Änderungen gehen aber noch weiter, denn auch an der Ausstattung wird sich etwas ändern. Das neue Modell soll mit einer 250 GB großen Festplatte ausgeliefert werden. Bislang war die Xbox 360 nur mit bis zu 120 GB zu bekommen. Am jetzt in glänzendem Schwarz gehaltenen Gehäuse sind fünf USB-Anschlüsse untergebracht, von denen zwei nach vorn und drei nach hinten zeigen.

Bei der Netzwerkverbindung gibt es auch Neues zu berichten, denn ab sofort ist 802.11-n-fähiges WLAN mit an Bord. Darüber hinaus ist die Revision für das "Project Natal" vorbereitet, Microsofts Bewegungssteuerungssystem. Die neue dünnere Xbox 360 soll mit 299 US-Dollar nicht teurer als die bisherige und theoretisch zumindest in den USA ab sofort verfügbar sein. Heise Online beruft sich auf eine Microsoft Quelle und nennt als Verfügbarkeitsdatum in Europa den 16. Juli. Wie sich die Preise in Deutschland entwickeln, wird sich noch zeigen.

Noch mal im Direktvergleich: Links die alte, rechts die neue Xbox 360. (Bild: Gametrailers)Noch mal im Direktvergleich: Links die alte, rechts die neue Xbox 360. (Bild: Gametrailers)

Apropos "Natal": Das Projekt hat Microsoft nun offiziell in "Kinect" umgetauft. Erste Hardware sowie Spiele sind für das Ende des Jahres angekündigt. Neben den üblichen Verdächtigen, also Tanz-, Fitness-, Kampf- und Streichel-Spielen, sollen auch andere Funktionen per Bewegung nutzbar sein. Beispielsweise soll sich die Konsole über die Kinect-Kamera auch steuern lassen. Offizielle Preise gibt es noch nicht, es wird aber spekuliert, dass ein Kinect-Bundle um die 150 Dollar kosten könnte, während ein Bundle aus Kinect und neuer Xbox 360 im Herbst für um die 399 Dollar angeboten werden könnte.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
8 Kommentare
    Dein Kommentar
  • Same shit, new color... *SCNR*

    Okay, sie kann nun WLAN-N und hat eine grösere Festplatte, aber ansonsten einfach nur ein Refurbish. Genauso, wie mit der PS3 Slim...

    Solange die alten Konsolen tun, ist keine neue erforderlich...
    1
  • Spielt man allerdings mit dem Gedanken sich eine zuzulegen, finde ich macht die Neue einen netten Eindruck :)
    Besonders im Bundle mit "Kinect"...

    Grüße!
    3
  • Mit dem WLAN wird die XBOX endlich um den fehlenden Teil ergänzt. Ob mit oder ohne Kinect, die XBOX ist im Ganzen ein rundes Paket. Mit Kinect erschließt man nun endlich den Markt, welcher wohl am meisten Umsatz bringt. Man muss sich ja nur die Umsätze von Casual Games bei iPhone oder Nintendo DS denken. Wenn man die XBOX jetzt noch als Bluray Player missbrauchen könnte, wäre sie perfekt. Mal schauen, ob der RROD bei der neuen Variante der Vergangenheit angehört.
    1