Xbox-720-Leak: 6fache Performance, Kinect 2, 3D & 1080p

Nach der E3 ging jedermann davon aus, dass es vor Juni 2013 keine offiziellen Informationen zu nächsten Xbox-Generation geben würde. Das mag durchaus sein, aber nun ist ein geleaktes Dokument aufgetaucht, das haufenweise Informationen zur Xbox 720 enthält.

Das 56-seitige Dokument wurde bis einschließlich letztes Wochenende auf Scribd gehostet und wurde dort schließlich von The Verge entdeckt. Es beschreibt detailliert Microsofts Vorstellungen von der Xbox 720 und datiert vom August 2010.

Die Gerüchteküche ging bisher zwar von einer Markteinführung im nächsten Jahr aus, aber Microsoft hielt seine Xbox-720-Pläne bisher streng unter Verschluss. Dank des nun entdeckten Dokuments ist nun aber klar, dass Microsoft Großes mit der Xbox vorhat: The Verge berichtet, dass in dem Dokument von einer Versechsfachung der Performance die Rede war. Außerdem soll es echte 1080p-Ausgabe, volle Unterstützung für natives 3D und 3D-Brillen, einen Always-On-Betriebsmodus, Blu-ray-Unterstützung, simultane Apps, zusätzliche Sensor- und Peripherieunterstützung sowie die im Hintergrund ablaufende Aufnahme von TV-Inhalten geben.

Mit der Xbox 2 soll auch Kinect 2 kommen, das laut dem Microsoft-Dokument eine höhere Präzision, Stereo-Abbildung, verbesserte Spracherkennung, Unterstützung von Vier-Spieler-Gaming, eine verbesserte RGB-Kamera, dedizierte Hardware-Berechnung und ein Paar Kinect-Brillen mit Augmented-Reality-Fähigkeit mitbringen soll, die anscheinend Googles "Project Glass" ähneln.

Ein Blatt über die Hardware der Konsole deutet darauf hin, dass die nächste Xbox hinsichtlich der Anzahl der CPU-Kerne und ihrer Frequenzen skalieren kann. Bei Microsoft scheint man debattiert zu haben, ob man sechs oder acht ARM- oder x86-Kerne mit zwei GHz Taktfrequenz (in beiden Fällen von vier GByte DDR4-RAMunterstützt) nutzen soll. Dazu kommen noch drei PPC-Kerne mit 3,2 GHz, die die Abwärtskompatibilität zu älteren Xbox-360-Titeln sicherstellen sollen.

Natürlich hat Microsoft offiziell nichts von alldem bestätigt – aber davon gingen wir auch nicht wirklich aus. Wer nun aber nach einem Beweis sucht, dass es sich bei dem von The Verge gefundenen Dokument wirklich um ein echtes Microsoft-Dokument handelt, sei darauf hingewiesen, dass Scribd es auf Anfrage von Covington & Burling LLP aus dem Netz genommen hat. Und Covington & Burling LLP ist eine Anwaltskanzlei aus Washington, die laut ihrer eigenen Webseite Microsoft letztes Jahr bei der Skype-Übernahme half.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
14 Kommentare
    Dein Kommentar
  • guestguestguest@guest
    Seid ihr in der Brine weich? „Mit der Xbox 2…” (vierter Absatz), sagt ihr. Pah. In den letzten Jahren wohl geschlafen, mh? Vor so 10 Jahren kam ein Produkt namens „Xbox“ auf den Markt. Dann vor so sechs Jahrens gab es den Nachfolger „Xbox 360“. Also nach meiner Zählung sind wird jetzt bei „Xbox 3“.
    0
  • moiuzh45hfd@guest
    außerdem wird xbox definitiv nicht xbox 720 heißen! 360 hatte damals ein ganz andere bedeutung.
    0
  • hubbe73@guest
    Wird wahrscheinlich Xbox-2160 heißen, da sie ja die 6 fache Performance haben wird (6*360) ;)
    1