[IFA] Toshiba ZL2: brillenloser 3D-Fernseher mit Quad-FullHD-Auflösung

Auf der IFA hat Toshiba einen 55-Zoll-Fernseher vorgestellt, der auch ohne 3D-Brille ein räumliches Bild darstellen kann. Der 55ZL2G, so heißt das neue Flaggschiff mit vollem Namen, stellt außerdem nicht einfach nur eine "normale" FullHD-Auflösung von 1920 x 1080 Bildpunkten dar, sondern gleich das Vierfache, also 3840 x 2160. Bei dieser von Toshiba Quad-FullHD genannten Auflösung müssen selbst Blu-ray Filme hochskaliert werden. Dafür sorgt wie schon beim direkten Vorgänger ZL1 die eigens entwickelte CEVO-Engine, die im Prinzip vom Cell-Chip abstammt und für den Einsatz in Fernsehern optimiert wurde.

Toshibas neues Fernseher-Flaggschiff: Der 55ZL2G ermöglicht 3D ohne Brille und zeigt Quad FullHD.Toshibas neues Fernseher-Flaggschiff: Der 55ZL2G ermöglicht 3D ohne Brille und zeigt Quad FullHD.

Auflösung und Chip zusammen sollen für einen überzeugenden autostereoskopischen Effekt sorgen, also brillenloses 3D. Die Berechnungen übernimmt dabei die CEVO Engine, die in bis zu 9 Blickwinkeln ein 3D Bild aufbereitet, womit man das Sichtfeld für den räumlichen Effekt deutlich ausweitet. Der Zuschauer muss also nicht mehr direkt mittig vor dem Fernseher sitzen - er soll sich sogar bewegen dürfen, ohne dass die Tiefenwahrnehmung gestört wird. Das ermöglicht wiederum die Face-Tracking-Technologie, die Gesichter erkennt und laufend die berechneten Perspektiven anpasst. Klassische 2D-Inhalte kann der Fernseher natürlich ebenfalls darstellen und bei Bedarf auf die volle Auflösung hoch rechnen.

Für die persönliche Anpassung soll auch die Funktion "Personal-TV" sorgen: Mit ihr können bis zu vier Nutzer eigene Profile im Gerät hinterlegen und damit beispielsweise eine personalisierte Senderliste, Standardlautstärke und ähnliches einstellen. Über Places, ein Konzept das Toshiba bereits im letzten Jahr vorstellte, will man Medien und Inhalte Gruppieren sowie Online-Dienste anbieten. Dazu verfügt der 55-Zoller über ein WLAN-Modul. Praktisch: DLNA-zertifiziert ist das Gerät ebenfalls.

Optional: Das Modul zur automatischen Display-Kalibrierung.Optional: Das Modul zur automatischen Display-Kalibrierung.

Technisch klingt der 55ZL2G viel versprechend: Der Kontrast liegt (dynamisch) bei 9.000.000:1, die Hintergrundbeleuchtung wird per Pro-LED-Technik gehandhabt. Das Display beherrscht (mit dem optional erhältlichen Sensor) die Autokalibrierung, um das Bild farblich korrekt darzustellen. Der Fernseher kann per USB-Recording Aufnahmen machen und direkt auf eine externe Festplatte oder einen USB-Stick ablegen. Beim Tuner sollten alle Käufer etwas finden, denn mit DVB-T, DVB-T2, DVB-C, und DVB-S/S2 werden alle aktuellen Formate unterstützt.Vier HDMI-Anschlüsse und zwei USB-2,0-Ports sollten ebenfalls ausreichen. Das Stromsparen sollte dank ErP-Zulassung klappen.

Allerdings hat so ein Flaggschiff natürlich auch seinen Preis. Als UVP nennt Toshiba 7.999 Euro. Mit Verfügbarkeit sei im Dezember 2011 zu rechnen.

Hier noch einmal ein Überblick der Eckpunkte:

  • Quad Full HD 16:9 LCD Panel, 3.840 x 2.160 Pixel, LED-Hintergrundbeleuchtung
  • CEVO-ENGINE
  • 9 Perspektiven für 3D ohne Brille
  • Face-Tracking für die Adaption der 9 Perspektiven an die Sitzpositionen
  • Auto Calibration
  • 3D Resolution+
  • PERSONAL-TV mit Profilen für bis zu vier Anwender
  • SMART-TV mit : Zugriff auf Toshiba Places, integrierte WLAN-Schnittstelle, Kompatibilität mit Windows 7, USB-Aufnahme auf externe HDD, Toshiba Apps Connect HbbTV
  • Tuner für DVB-T, DVB-T2, DVB-C, und DVB-S/S2
  • 4x HDMI, 2x USB
  • Preis: 7.999 Euro (UVP)

Alle Meldungen und Informationen sind in unseren Tom's Hardware IFA-Special zusammengetragen.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
10 Kommentare
    Dein Kommentar
  • Mnyut
    Quote:
    Klassische 2D-Inhalte kann der Fernseher natürlich ebenfalls darstellen und bei Bedarf auf die volle Auflösung hoch rechnen. Quad Full HD 16:9 LCD Panel, 3.840 x 2.160 Pixel 4x HDMI, 2x USB

    Wie schaft Toshiba es, eine so hohe Auflösung durch den HDMI Stecker zu drücken? Dachte das geht nur mit Displayport.
    0
  • robberlin
    @Mnyut
    Muss er doch gar nicht - da ja nur ein Full-HD Signal per HDMI eingespeist wird welches dann vom Fernseher selbst hochgerechnet wird.

    Ich nehme 2 - Bitte liefern an.... :D:D
    0