Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Benchmarks: Crysis 2

Nächster Halt, Llano! AMDs A8-3500M APU stellt sich dem Test
Von , Don Woligroski

Crysis 2 mag von der Konsole portiert sein, dennoch stellt es für diese aufs Stromsparen getrimmten Grafikeinheiten eine Herausforderung dar. Um dem Rechnung zu tragen, messen wir hier zusätzlich bei 1024 x 600. Wie schneiden die Plattformen ab?

Die A8-3500M APU und ihre eingebaute Radeon HD 6620G schaffen bei 1024 x 600 immerhin eine spielbare Durchschnitts-Bildrate von 30 FPS. Zugegeben, wir messen hier bei einer sehr niedrigen Auflösung auf Netbook Niveau, doch darf man nicht vergessen, dass Crysis 2 ein optisch ansprechender und entsprechend anspruchsvoller Titel ist. Insofern sollte man diese Leistung nicht unterbewerten. Zum Vergleich: Intels HD Graphics schafft durchschnittlich nur 23 FPS, und die minimale Bildrate liegt bei 16 FPS.

Die dedizierte Radeon HD 6630M kann mehr Performance aufbieten und schafft noch bei 1280 x 800 die 30 FPS. Bei 1600 x 900 ist das Spiel auf keiner der Lösungen auch nur annähernd spielbar.

In diesem Szenario funktioniert AMDs Dual Graphics nicht. Bei Crysis 2 handelt es sich um ein DirectX-9-Spiel, und Dual Graphics funktioniert nur mit DirectX 10 und 11. Außerdem ist beunruhigend, dass die Performance mit Dual Graphics schlechter ausfällt als mit einer einzelnen dedizierten GPU. Unser AMD-Kontakt versicherte uns, dass so etwas nicht vorkommen sollte, denn bei DirectX-9-Titeln soll der Treiber automatisch auf die dedizierte Grafiklösung umschalten. Es besteht also Hoffnung, dass dieses Phänomen durch ein simples Treiber-Update behoben werden kann.

Ihre Reaktion auf diesen Artikel