Qualcomm setzt auf den ax-Standard im WLAN

Qualcomm will die Geschwindigkeit in WLAN-Netzen weiter erhöhen und präsentiert dazu zwei erste Funkchips, die den neuen ax-Standard von Ende zu Ende unterstützen.

Das IPQ8074-SoC wurde für Netzwerk-Geräte entwickelt und bringt einen eigenen Basband-Prozessor sowie eine Quadcore-CPU mit, die aus vier in 14-nm-Technik gefertigten Cortex-A53-Kernen besteht. Außerdem unterstützt es Qualcomms WiFi-SON-Technologie (Wi-Fi Self-Organizing Network), die für eine Optimierung des Netzwerkverkehrs sorgen soll.

Das QCA6290 ist für Clients gedacht und soll insbesondere für voluminöse Streams wie 4K-Videos oder Videokonferenzen optimiert worden sein. Die beiden Funkchips sollen noch in der ersten Jahreshälfte dieses Jahres auf den Markt kommen.

Mit dem neuen Standard soll die Netzwerkgeschwindigkeit nicht durch eine Erhöhung der Kapazität geseigert werden. Vielmehr ist es das erklärte Ziel, die vorhandenen Netzwerkkapazitäten besser auszunutzen. Dazu unterstützt Qualcomm bei seinen beiden Funkchips 12 Streams, von denen acht auf dem 5-GHz- und vier auf dem 2,4-GHz-Band liegen können, und die 8x8-MU-MIMO-Technologie.

Unterm Strich soll die Netzwerkgeschwindigkeit um das bis zu Vierfache im Vergleich zum aktuellen ac-Standard steigen. Qualcomm stellt eine Übertragungsrate von bis zu 1,8 GBit/s in Aussicht.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
    Dein Kommentar