Acer Liquid S2 im Test: Lehrt es die Konkurrenz das Fürchten?

Fazit: Starker Auftritt mit kleinen Schwächen

Fazit

Acer hatten wir bis dato nicht auf der Rechnung, wenn es um Smartphones der Spitzenklasse ging. Das hat sich mit dem Liquid S2 grundlegend geändert. Die Taiwaner machen bei der technischen Ausstattung keine halben Sachen und geben dem Käufer so ein überaus leistungsfähiges Phablet an die Hand.

Selbiges zeichnet sich obendrein durch sein hervorragendes Display, einwandfreie Verarbeitung und eine Ultra-HD-taugliche Kamera aus. Zudem hält der Akku sehr lange durch.

Weiße Weste also? Nicht ganz: LTE und HSPA unterstützen nur ein relativ dünnes Frequenzspektrum, Ultra-HD-Videos lassen sich ausschließlich mit 30 fps aufzeichnen. Und ganz billig ist das Vergnügen auch nicht. Dennoch: eine tolle Vorstellung von Acer. Willkommen in der Smartphone-Oberklasse.

Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
3 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Tesetilaro
    Mir ist nach wie vor ein Rätsel, warum man keine Chance hat zu erfahren ob micro SDHC / SDXC auch mit UHS-I oder UHS-II angesprochen werden können...

    Das ist so als ob das Handy USB 3.0 könnte und keiner sagt es einem (ich weiß das würde man sehen *g*)
    0
  • smg72523889
    @Tesetilaro: Alle großen SD-Karten-Hersteller sprechen in Verbindung mit 4K-Recording von UHS-I Speed Class 3 (U3) - Karten. Das ist also die Mindestanforderung an ein Gerät mit 4K-Recording.
    0
  • Tesetilaro
    das ist so nicht ganz richtig - die Kartenhersteller promoten logischerweise die hohen geschwindigkeiten - was auch legitim ist...

    mit den theoretisch möglichen 25 MB/s für normale Karten ist mit ein paar tricks 4 k recording auch möglich - blöd finde ich halt, daß die Handyhersteller dieses merkmal für das telefon nicht angeben ;)
    0