Software: Neue Acronis-Software ermöglicht Cloud-Backups

Mit Acronis True Image 2014 sollen Nutzer ihr gesamtes System oder ausgewählte Dateien als Ergänzung zur klassischen, bewährten Datensicherung auf lokale Datenträger auch in die Acronis-Cloud sichern können – bei Bedarf auch automatisiert und natürlich auf Wunsch als volles oder inkrementelles Backup. So sollen User Daten jederzeit und überall wiederherstellen und auf sie zugreifen können. Breitbandinternet ist natürlich vorausgesetzt.

Die Software soll über eine optimierte grafische Oberfläche verfügen, die die Sicherung und Wiederherstellung von Daten einfacher und intuitiver gestalten soll. Mithilfe der Desktop-Anwendung und der iOS- und Android-Apps sollen sich Nutzer jederzeit und überall Zugang zu den gesicherten Daten verschaffen und diese auf einem beliebigen PC wiederherstellen können.

Acronis True Image 2014 ist für Windows 8 zertifiziert und bringt für ein Jahr einen kostenlosen Cloud-Speicherplatz von 5 GByte mit. Weiterer Cloud-Speicherplatz kann bei Bedarf direkt im Programm erworben werden.

Übrigens gibt es auch eine Premium-Version der Software, mit der Anwender ein vollständiges Image auf vom Originalsystem abweichender Hardware wiederherstellen können. Die Premium-Version bietet außerdem Unterstützung für dynamische Datenträger und WinPE (Windows Preinstallation Environment).


Acronis True Image 2014 soll ab sofort im Handel erhältlich sein und einen empfohlenen Verkaufspreis von 49,95 Euro haben. Die Premium-Version von Acronis True Image 2014 soll 79,95 Euro kosten.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
2 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • robberlin
    Das konnte das vorherige True Image doch auch?!? Wo ist die Neuerung?
    0
  • drno
    Ja - alles wieder klicky bunti. Und das Datenlager in der Cloud sichert Acronis nachhaltige = dauerhafte Geldeingänge. Die Kompatibiltät zwischen den mit verschiedenen Verision True Image erstellten Backobst ist auch immer sehr ernüchternd. Wer also glaubt, er könne die erstelleten BUPs der Vorversion(en) mit der neuen Suffware bearbeiten oder gar hochladen, ist wieder echt hoffnungsvoll. Und für Festplattenoperationen brauchts noch die DDS = Disk Direktor Suite obenauf. Ich meine, daß der "Normaluser" schon ne Menge Streß haben kann, wenn seine Kiste nicht mehr bootet. Das ist dann nicht einfach und ein frisches Backup teuer. Wenn dann noch der eine oder andere Bug, nennen wir es auch gern noch "Fear-ture" vom True Image dazukimmt, machts das für den Anwender nicht einfacher. Sorry!

    Mein Tip: Paragon Festplattenmanager. Der kann alles komplett ohne Cloud. Wer kein Geld ausgeben will, bekommt ne Freeware vom Backup and Recovery von Paragon. Und bei wem es das bunte Acronis sein muß, kann sich bei ner Platte von WD oder Seagate mit nem Seagate DiskWizzard oder True Image für WD kostenfrei anfreunden.
    In manchen IT Zeitungen gibts auch noch ausgelaufene Versionen von O&O.
    Wer also ohne viel Knete backuppen will, für den ist also auch bestens gesorgt!

    http://www.chip.de/downloads/Seagate-DiscWizard_32998185.html
    http://www.chip.de/downloads/Acronis-True-Image-WD-Edition_38021039.html
    http://www.paragon-software.com/de/home/br-free/
    0