Adata SC660H und SV620H: Externe SSDs mit 3D-NAND

Was hierzulande im Juni 2016 vorgestellt wurde, ist im Rest der Welt "(k)alter Kaffee": Die Adata SC660 und die SC620V gibt es schon seit November 2015. Fast schon folgerichtig wurden nun die beiden Nachfolger vorgestellt, die SC660H und die SV620H.

Beide sind äußerlich so gut wie unverändert, die große Veränderung steckt unter der Haube. Adata wechselt die Plattform und setzt statt einer TLC-SSD von Premier nun offensichtlich auf 3D-TLC-NAND von Micron, die unlängst vermeldeten, inzwischen mehr 3D- als 2D-NAND-Flash-Bausteine zu produzieren.

Die beiden neuen H-Versionen sollen mit Kapazitäten von 256 und 512 Gigabyte kommen, sind also leicht größer als die mit 240 und 480 Gigabyte erhältlichen und nun auslaufenden Modelle SC660 und SV620.

In Sachen Speed sollen sie bis zu 440 MByte/s lesend und 430 MByte/s schreibend übertragen können, wenn sie über USB 3.1 Gen 1 angeschlossen werden.

Die SC660H ist 12 x 7,6 x 0,96 cm groß und soll gerade mal 73 Gramm leicht sein. Drei Gramm schwerer ist die SV620H bei Abmessungen von 11,5 x 7,8 x 1,15 cm.

Preise sind derzeit nur in US-Dollar verfügbar – wenn der Zyklus wieder so wird wie bei den beiden Vorgängern, werden die SC660H und die SV620H auch erst im Juni nach Deutschland kommen. Die SC660H soll 120 bzw 190 USD kosten (256/512 GByte), die SV620H soll bei 100 bzw. 180 USD liegen (256/512 GByte).

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar