Adata bringt SU800-SSD auch als M.2-Variante

Mit der SU800 bietet Adata bereits seit Mitte September eine erste eigene SSD mit 3D-NAND an und stellt nun die die kompakte, 22 Millimeter breite und acht Zentimeter lange M.2-Variante dieser SSD vor.

Das Laufwerk wird über SATA-III angebunden und bietet eine Speicherkapazität von bis zu einem Terabyte.

Während die eigentliche Datenspeicherung in kostengünstigem, aber langsamem TLC-Speicher mit drei Bits je Zelle realisiert wird, soll der DRAM- und SLC-Cache in Kombination mit dem SMI-Controller eine maximale Lese-/Schreibgeschwindigkeit von maximal 560 MByte/s respektive 520 MByte/s ermöglichen. Mit maximal 300 MByte/s schreibend soll die 128-GByte-Variante allerdings deutlich abfallen.

Adata spezifiziert die statistische Fehlerhäufigkeit (MTBF) mit zwei Millionen Stunden und gewährt eine dreijährige, eingeschränkte Herstellergarantie. Durch die DEVSLP-Unterstützung soll die Leistungsaufnahme im Leerlauf wesentlich reduziert werden, was insbesondere für Notebooks relevant ist.

Für den deutschen Markt ist noch kein Marktstart oder Preis bekannt. In den USA verlangt Adata 69,99 Dollar (128 GByte), 84,99 Dollar (256 GByte) respektive 149,99 Dollar für das 512-GByte-Modell.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar