Amazon stellt zweites Modell der Prime-Lieferdrohne vor

Die neue Drohne ähnelt viel weniger einem klassischen Quadrocopter als einem Mini-Flugzeug. Das neue Modell soll senkrecht starten und landen können, aber durch einen am Mittelsteg angebrachten Rotor größtenteil im Horizontalflug operieren.

Die Flughöhe der autonomen Fluggeräte spezifiziert Amazon mit rund 120 Meter, die Reichweite mit über 16 Kilometer - bei einem Gewicht von unter 25 Kilogramm.

Ex-Top-Gear-Moderator Jeremy Clarkson stellt das Konzept vor

Erklärtes Ziel des Versandriesen ist es, die Auslieferung innerhalb von einer halben Stunden zu realisieren. Aktuell arbeitet das Unternehmen eigenen Angaben zufolge an einem Dutzend verschiedener Lieferdrohnen. Vorangegangen war eine lange Auseinandersetzung mit der amerikanischen Luftfahrtbehörde mit dem Ergebnis, dass Amazon eine Sondergenehmigung für den Testbetrieb erhielt.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar