Amazon mit Update für den Einstiegs-Kindle

Natürlich kann man auch auf Tablets oder Notebooks eBooks lesen, doch gerade im Urlaub ist das in der Regel nicht der Weisheit letzter Schluss. Ob am Strand, am Hotelpool oder auf Balkonien – die meist hochglänzenden Oberflächen der Bildschirme und im Vergleich zur Sonne zu wenig Lichtleistung machen die Leseversuche oft zur Farce.

Amazon bringt auch bei der neuesten Auflage des kleinsten Kindle eReader folgerichtig das matte, monochrome Touchscreen-Display mit sechs Zoll (15,2 cm) zum Einsatz, das dank eInk-Technologie auch bei direkter Sonneneinstrahlung glasklar ablesbar bleibt. Zusätzlich weisen die Amerikaner darauf hin, dass das "Buch-Tablet" kein eigenes Licht abstrahlt.

LEDs haben immer einen hohen Blauanteil im emittierten Licht, das das Schlafhormon Melatonin unterdrückt – Lesen im Bett am Tablet oder Smartphone kann also zu Schlafstörungen führen. Bei Pearl ePaper, so der Name der von Amazon genutzten eInk-Technologie, ist das nicht mehr so.

Dank der eInk-Technik, die nur beim Wechseln des Inhalts auf dem Screen Energie verbraucht, soll eine Akkuladung für mehrere Wochen Ausdauer ausreichen. Amazon spricht von vier Wochen bei 30 Minuten Lesen pro Tag - allerdings ohne häufiger per n-WLAN neue Bücher über das Internet herunterzuladen.

Neben neuen, schlankeren Abmessungen (16,0 x 11,5 x 0,91 cm) und einem geringeren Gewicht (161 g) – der neue Kindle eReader soll 11 Prozent dünner und 16 Prozent leichter sein als der Vorgänger – bringt das neue Modell neue Schriftarten mit. Zudem ist der Speicher auf das Doppelte angewachsen und misst jetzt vier Gigabyte.

Der neue Amazon Kindle eReader soll ab dem 20. Juli für 69,90 Euro erhältlich sein - das entspricht dem Preis, der auch für den Vorgänger aufgerufen wurde.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar