Anmelden / Registrieren

Amazon Prime: Eintritt in die VIP-Abteilung

Von - Quelle: Amazon Prime FAQ | B 4 kommentare

Mit Amazon Prime holt man sich nicht nur bevorzugte Belieferung und ganz schön viele Filme ins Haus, sondern bekommt auch die exklusive Möglichkeit, ganz normale Produkte zu günstigeren Preisen zu kaufen.

Amazon Prime ExklusivitätAmazon Prime Exklusivität

Wollten Sie auch schon einmal Eintritt bezahlen, um im Kaufhaus Ihrer Wahl einkaufen zu gehen? So ähnlich macht das inzwischen Amazon.

Einige Produkte - welche genau und wie viele davon zu welchem gegebenen Zeitpunkt; darüber lässt sich Amazon nicht öffentlich aus - dürfen nur von Amazon-Kunden bestellt werden, die sich mit Amazon Prime an den Online-Anbieter gebunden haben.

Ja, diese Interpretation mag überspitzt sein, doch nicht alle Online-Besteller schauen genug Filme oder bestellen oft genug bei Amazon, als dass sich das Jahresabo für die schnellere Belieferung auch nur ansatzweise lohnen würde. Für die wirkt ein solches Handeln wie eine kostenpflichtige Eintrittskarte in die Spezialabteilung eines Supermarkts.

Über diese Funktion sollen sehr günstige Sonderangebote zu Aktionsprodukten gemacht werden. So soll beispielsweise eine Funktastatur für den halben Preis verkauft worden sein – was nicht mehr nachprüfbar ist, da die Angebote häufig wechseln sollen.

Amazon Prime SonderangebotAmazon Prime Sonderangebot

Andererseits: Wer ein bestimmtes Produkt sucht, wird auch bei Amazon immer fündig werden. Man muss das Produkt ja nicht bei Amazon selbst kaufen, sondern kann auch einen der Anbieter nutzen, die Amazon als Handelsplattform sehen und in ihr eigenes Geschäft integrieren. 

Da Amazon wohl selten Exoten in das Prime-Angebot aufnehmen wird, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, jederzeit auch anderweitig an das gesuchte Produkt heranzukommen. Allerdings wäre dann der Vorteil hinfällig, der Kunden zu Amazon lockt: Sie empfinden es als positiv, alles aus einer Hand zu bekommen, nur einen Geschäftspartner zu haben.

Ähnlich wie bei der Netzneutralität im Web ist dann auch die Frage: Wie lange dauert es noch, bis bestimmte Produkte in bestimmten Angebotszeiträumen bevorzugt oder exklusiv über Amazon erhältlich sein werden? Und zu welchen Preisen?

Kommentarbereich
Experten im Forum befragen

Zu diesem Thema einen neuen Thread im Forum News erstellen.

Beispiel: Notebook, Festplatte, Speicher

Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • Myrkvidr , 29. Februar 2016 20:37
    Na super, so ein Vorgehen kotzt mich schon aus Prinzip an. Ich bin seit ca. 3 Jahren Prime-Kunde (einfach nur für die Möglichkeit der schnellen Lieferung im Notfall, den Rest nutze ich selbstverständlich nicht, das alles gibts andernorts nunmal in besser und ich hasse ganzheitliche Kundenbindungsprogramme), aber das motiviert mich hart, den Gammel zu kündigen. Unsympathischer kann man Kundenbindung nicht verkaufen - ich fühle wohl einfach nicht elitär genug, um dazugehören zu wollen^^

    Da haben sie sich schön was vom Versicherungswesen abgeschaut, so in Richtung: "Hey, nimm unser tolles Versichrungspaket - da ist eine Police drin, die du brauchst und 10, die absoluter überteureter Rotz sind. Aber du bekommt 2% Rabatt im Paket und bist sooooo gut abgesichert"
  • alterSack66 , 29. Februar 2016 23:26
    So günstig ist Amazon gerade im Bereich PC-Hardware auch nicht. Ich kauf da zwar auch oft aber die ganzen Daily Deals sind auch nicht viel billiger als bei anderem Versendern. Service mal außen vor. Schnell liefern die in der Regel auch ohne Prime.
  • Tesetilaro , 1. März 2016 09:20
    ochnaja, praktisch ist prime schon, schnelle lieferung, und zwar notfalls auch für 2 accounts... und man spart noch 10 € für netflix und co, die Überschneidung des angebots liegt nach oberflächlilchen tests bei gefühlten 80 %...

    was nicht heißt, das man diesen krempel mit den Sonderangeboten gut finden muss ;) 
  • Alle 4 Kommentare anzeigen.
  • mareike , 1. März 2016 21:47
    Naja im Umkehrschluss heist das, das normale Kunden überteuerte Preise bei Amazon zahlen müsten. Also in Zukunft eher auserhalb des möchte gern Monopols kaufen. Ich kaufe bei Amazon eh nur was ich nicht woanders zu annehmbaren Preisen finde, also sehr wenig. Wer als Konsument die bildung von Monopolen unterstützt wird die Zeche dafür am ende selbst zahlen. Eigentlich eine gerechte Sache.gg