Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Benchmarks: Sandra 2011

AMDs A8-3850 im Test: Llano mischt die Einsteigerklasse auf
Von , Chris Angelini

SiSoftwares Sandra 2011 ist noch akribischer wenn es darum geht, die Performance einzelner Systemkomponenten zu präsentieren. Die Arithmetik-Komponente konzentriert sich auf Ganzzahl- und Fließkommaberechnungen auf der CPU. Der Dhrystone Ganzzahl-Test nutzt mehrere Threads, unterstützt 64 Bit und kann mit bis zu 64 Kernen umgehen. Das Ergebnis wird in Millionen Instruktionen pro Sekunde (MIPS) angegeben. Die gleichen Voraussetzungen gelten auch für den Whetstone-Test, dessen Ergebnisse allerdings in Millionen Floating-Point-Operationen pro Sekunde (MFLOPS) angegeben werden.

Die Quad-Core-Architektur des Deneb zeigt die beste Floating-Point-Leistung, während sich Intels Sandy-Bridge-CPU bei der Integer-Performance ein wenig besser in Szene setzen kann. In beiden Disziplinen fällt der niedriger getaktete A8-3850 hinter die beiden anderen Kandidaten zurück.

Den Unterschied zwischen ALU- und FPU-Leistung stellt vor allem der Multimedia-Test gut heraus. AMDs CPUs gewinnen zwar, wenn es um Fließkomma-Berechnungen geht, doch sobald man ganzzahlige Werte nutzt, um Fließkomma-Daten zu simulieren, geht Intels Sandy Bridge klarer in Führung.

Wir haben uns schon fast daran gewöhnt, dass Intel der Konkurrenz in diesem Punkt haushoch überlegen ist. Da der Chiphersteller bei seinen Einstiegsprozessoren die Hardware-Beschleunigung für die Ver- und Entschlüsselung von AES deaktiviert, fällt der Core i3-2105 sogar auf den letzten Platz zurück und muss sich den vier Kernen des Phenom II X4 bei 3,4 GHz und den ebenfalls vier Kernen des A8-3850 bei 2,9 GHz geschlagen geben.

Es überrascht nicht, dass Intel beim Speicherdurchsatz in einer Dual-Channel-Konfiguration bestehend aus zwei DDR3-1333-Modulen führt. Interessant ist allerdings, dass Llano mit der gleichen Datenrate und identischen Timings mehr aus denselben Modulen herausholt als Deneb. Wie wir schon sehen konnten, spielt der Speicherdurchsatz für den A8-3850 gerade bei grafiklastigen Aufgaben eine sehr wichtige Rolle.

Mit OpenCL können wir messen, wie leistungsfähig die im Prozessor oder Chipsatz integrierten Grafklösungen sind. Der Llano-Chip dominiert diesen Test sowohl mit AES als auch mit SHA unangefochten. Wer dafür eine echte Anwendungsmöglichkeit sucht, kann bald mehr dazu bei Tom’s Hardware nachlesen – wir arbeiten gerade an einem Artikel zum Thema „Passwortknacken mit der GPU“.

Ihre Reaktion auf diesen Artikel