Letztes Gefecht mit alter Technik: Athlon 64 X2 6000+

Benchmark-Ergebnisse

Spiele

Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
63 Kommentare
    Dein Kommentar
  • footas
    Eigentlich ist doch der Launch des 6000+ ein Schlag ins Gesicht aller AMD-Fans. Laut dem Test spricht nichts, aber auch garnichts für ihn, ganz im Gegenteil. Auch AMD sollte den 90nm Fertigungsprozess so langsam ad acta legen und endlich die 65nm Prozessoren auf den Markt bringen, höchste Zeit wird es allemal.
    Denn Intel macht doch mit den im 3. Quartal erscheinenden Yorkfield und Wolfdale (45nm) Prozessoren schonwieder mächtig Druck.
    0
  • Pzion
    Schon irgendwie klar das der 6000er nicht der Knüller sein würde.Oder glaubt irgendjemand im ernst das AMD eine CPU die schneller sein soll als Intel´s derzeitige mal eben so auf den Markt schiebt ohne ein bißchen Werbung dafür zu machen?
    Intel hat mehr als 3 Jahre lang AMD hinterher gehechelt und was haben die für schrottige CPU´s eingeschoben und diese dann noch als non plus ultra deklariert.
    Jetzt sind es gerade mal 3-4 Monate wo Intel mal schnellere CPU´s als AMD hat aber das wird wird sicher nicht so bleiben.Und wenn AMD ne schnellere CPU bringt dann ganz sicher mit viel Tamtam.
    0
  • @hundet
    Jurassic Park :arrow:
    0
  • vcmob
    Hi,
    Ich bedanke mich auch für den tollen AMD-Bashing Artikel zum X2-6000. Vor allem wie man betonen muss, das man die Spannung um gigantische 0,1V anheben musste für das OC. Als ihr beim 805 die CPU mit 1,6V geröstet habt hats auch keinen interessiert oder ??

    Und sooo schlecht sehen die Benchmarkwerte für den X2-6000 auch nicht aus. Wenn man noch ein wenig davon ausgeht, dass man sich bei der Suche nach den optimalen Einstellungen nicht die gleiche Mühe gegeben hat wie bei den Intel Systemen dürfte sich der X2-6000 etwa auf E6700 Niveau liegen. Und der E6700 kostet auch 460 Euro. Wenn man dann noch beachtet, dass die AMD-Boards in der Regel etwas günstiger sind, ist man bei Preis/Leistung in etwa gleich auf.

    Also nix mit reisserisch "Keine Chance". Wir reden hier von etwa 10-15% Leistungsunterschied in Bechmarks. Im realen Gebrauch bekommt davon niemand was mit.

    Das soll kein AMD/Intel-Flame sein, aber THG sollte doch mal langsam wieder objektiv berichten und sich nicht von Intel kaufen lassen.

    PS: Warum komme ich bei dem X2-Bashing Artikel beim Intel-Overclocking-Thread raus wenn ich darüber diskutieren will? Zufälle gibts bei thg.intel.de :-)

    Ciao MoB
    1
  • bad manners
    man bedenke: für einen 90nm-fertigungsprozess ein guter prozessor.

    *gespannt auf den k8l*

    man bedenke weiter: intel kann mit dem core2duo noch weit nach oben so dass amd was ordentliches bringen muss.
    0
  • vcmob
    Hi,
    ich finde das Gerangel zwischen AMD/Intel momentan richtig gut. Vor allem im Bereich der Mittelklasse bekommt man viel Leistung für wenig Geld. Für mich ist es egal wer den schnellsten Prozessor baut, so lange es sich nur um 10% Unterschied handelt.

    Mich interessieren auch nicht die teuren TOP-Modelle, da der spürbare Geschwindigkeitszuwachs nach oben hin immer weniger wird.

    Was nun besser oder schlechter ist, muss jeder selbst entscheiden. Ich hab nur das Gefühl, dass man im Mid-Range Bereich bei kompletten AMD-Systemen mehr Leistung fürs Geld bekommt. Vor allem in diesem Bereich reisst der integrierte Speichercontroller des AMD recht viel. Man kommt auch mit preiswerten Boards in den Genuss der Rechenleistung.

    Ciao MoB
    0
  • realsmasher
    ich find den verbrauch etwas hoch, aber ansonsten keine so schlechte cpu.

    wenn man bedenkt das dies amds schnellster ist, passt auch der Preis.
    0
  • Denn1s
    Also ich bin weder Intel noch AMD-Fan aber wie schon gesagt wurde sollte man hier lieber nen vergleich unter 90nm CPUs anstellen, denn man bedenke, daß die größere Hitze entwickeln, was die Geschwindigkeit wieder etwas beschränkt. Mal abgesehen von den 180Watt leistungsverlust auf 3,3GHz sieht das doch nach ner guten CPU aus...
    0
  • Felux
    ganz brauchbar das ding, würds mir trozdem nicht kaufen, zu schlechte Oc fähigkeiten, nicht umbedingt angenehmer preis.

    ich finds lustig als Intel noch cpus mit 115 Watt TDP verkauft hat konnten die sich vor beschmimpfungen kaum halten, das dies ding 125 echte Watt schluckt stört dagegen wenige. Irgentwie hab ich das Gefühl alles wiederholt sich ständig, irgentwann wird die core2duo architektur wahrscheinlich auch wieder als Heizplatte angeboten


    ps: der Artikel ist zwar nicht gerade pro AMD, aber doch ganz ordentlich, gab schon schlimmeres
    0
  • dontcryjustfly
    Zitat:
    Jetzt sind es gerade mal 3-4 Monate wo Intel mal schnellere CPU´s als AMD


    naja wohl eher 7 Monate...Ende Juli 2006 kam der C2D auf dem Markt und das auch in ordentlichen Stückzahlen. Und wenn man bedenkt das AMD erst mitte 2007 mit 65nm nachziehen will und Intel in der selben Zeit schon auf 45nm umstellen will dann sieht es vorraussichtlich so aus als ob AMD ganz schön hinterher hinkt.

    Zitat:
    Ich bedanke mich auch für den tollen AMD-Bashing Artikel zum X2-6000. Vor allem wie man betonen muss, das man die Spannung um gigantische 0,1V anheben musste für das OC. Als ihr beim 805 die CPU mit 1,6V geröstet habt hats auch keinen interessiert oder ??

    Und sooo schlecht sehen die Benchmarkwerte für den X2-6000 auch nicht aus. Wenn man noch ein wenig davon ausgeht, dass man sich bei der Suche nach den optimalen Einstellungen nicht die gleiche Mühe gegeben hat wie bei den Intel Systemen dürfte sich der X2-6000 etwa auf E6700 Niveau liegen. Und der E6700 kostet auch 460 Euro. Wenn man dann noch beachtet, dass die AMD-Boards in der Regel etwas günstiger sind, ist man bei Preis/Leistung in etwa gleich auf.

    Also nix mit reisserisch "Keine Chance". Wir reden hier von etwa 10-15% Leistungsunterschied in Bechmarks. Im realen Gebrauch bekommt davon niemand was mit.


    1. Das war kein OC Artikel wie der zum 805...
    2. Der x2-6000 zieht schon unübertaktet für heutige Verhältnisse viel zu viel (auf Intel wurde seinerzeit auch über 125TDP geschimpft)
    3. Der x2-6000 kackt bei fast allen Benchmarks schon gegen den E6600 ab der für 270€ zu haben ist ab, deutlich mehr Übertaktungspotenzial besitzt, weniger Heiss wird und halb so viel Saft zieht.
    4. 10-15% Leistungsunterschied können ne Menge sein, je nachdem was du mit deinem PC machst (Stichwort 3D Rendering/ Video encoding)
    5. Die Boardpreise...naja da kommt es immer drauf an was man sucht...(Ausstattung, Leistung etc...) das nimmt sich nix ob nun AMD oder Intel

    Zitat:

    Also ich bin weder Intel noch AMD-Fan aber wie schon gesagt wurde sollte man hier lieber nen vergleich unter 90nm CPUs anstellen, denn man bedenke, daß die größere Hitze entwickeln, was die Geschwindigkeit wieder etwas beschränkt. Mal abgesehen von den 180Watt leistungsverlust auf 3,3GHz sieht das doch nach ner guten CPU aus...


    naja man kann auch nen ganz neues Fahrzeug der Marke xyz mit Eigenschaften von 1920 mit einem BMW von 1920 vergleichen?

    Nur was bringt dir das im vergleich zu heutigen Modellen? nix...ausser vllt. ein gewisser Nostalgiewert.

    Aber mal im Ernst als meine Abschliesende persönliche Meinung,
    Der X2-6000 ist einfach unnötig aufn Markt geworfen...teuer in der Anschaffung, hoher Energieverbrauch und Wärmeentwicklung und dabei vielen günstigeren Intelprozessoren auch noch Leistungstechnisch deutlich unterlegen.

    Ich bin der Meinung THG hat die Sinnlosigkeit dieses Produkts gezeigt...wenn auch etwas "Reisserisch" :D


    Hinweis: ich hab bis letztes Jahr Juli 5 Jahre nur AMD benutz und bei anderen PCs verbaut....
    0
  • Denn1s
    Hmmm.
    kann ja sein, daß ich allein mit der Meinung da stehe, aber ich finde das ein X2 und ein C2D nicht ganz die selbe Liga sind... Ich denke man sollte die X2 eher mit den Pentium D vergleichen. Man muß nicht gegen den schnellsten Intel messen nur weils der schnellste AMD ist.

    Oder um das Autobeispiel noch mal aufzugreifen...
    Man sollte den A4 von 1995 auch mit einem Passat von 1995 vergleichen und nicht mit einem Passat von 2005...
    0
  • Felux
    das Problem ist, die Prozis sollen beide in der selben liga spielen, sind beide die aktuellsten von beiden Herstellern, sonst müsste der Pentium D auf netburst architektur, die ja den anfang mit dem Willamette hatte auch mit dem Thunderbird verglichen werden, und nicht dem A64.

    Dein vergleich hinkt weil der A4 eben nicht von 1995 is sondern von 2005 is, und eben neu erschienen ich bezweifle ernsthaft das AMD versucht mit dem 6000+ gegen Pentium Ds zu beeindrucken :wink:
    0
  • Denn1s
    Das sehe ich genauso! Ich denke auch nicht, daß AMD das will, aber es erscheint mir zu vergleichszwecken sinnvoller denn AMD baut im moment eben keine High-End CPU für den Desktopgebrauch...
    0
  • vcmob
    Hi,
    es ging mir mit meiner Kritik bezüglich AMD-BAshing eigentlich einfach um die teilweise extrem reisserische Schreibweise.
    Vor allem bei der gestiegenen Verlustleistung fällt das auf.

    Der X2 verbraucht im Idle und unter Vollast etwa 13 Watt mehr als der alte FX. Das sagt das Diagramm aus (die Kommazahlen kann man wegen der Messungenauigkeit gern vernachlässigen).

    Und das kommt bei THG dann raus:
    Zitat:
    Das neue Stepping F3 zieht einen großen Nachteil mit sich: Im Cool and Quiet-Modus verbraucht der Athlon 64 X2 6000+ um 19,8% mehr Energie. Unter voller Belastung beider CPU-Kerne benötigt er sogar 13 Watt mehr.


    Zitat:
    Jedoch ließen sich die 3,28 GHz nur mit Anhebung der Core-Spannung auf 1,500 Volt - also 100 Millivolt höher als die Standardspannung - stabil erzielen.

    Na und ? Bei anderen Intel OC-Tests wird problemlos mal um den mehr als den doppelten Wert erhöht um einen möglichst reisserischen OC-Wert präsentieren zu können.

    Das beim 90nm Prozess von AMD bei 3GHz langsam aber sicher die Grenzen erreicht sind zeigt doch die VCore Erhöhung. Das da nach oben nicht mehr viel Luft ist, kann man sich doch denken. Und knapp 10% bei einem Top-Modell rauszuholen ist doch recht ok.

    Ciao MoB
    0
  • dontcryjustfly
    Zitat:
    Hmmm.
    kann ja sein, daß ich allein mit der Meinung da stehe, aber ich finde das ein X2 und ein C2D nicht ganz die selbe Liga sind... Ich denke man sollte die X2 eher mit den Pentium D vergleichen. Man muß nicht gegen den schnellsten Intel messen nur weils der schnellste AMD ist.

    Oder um das Autobeispiel noch mal aufzugreifen...
    Man sollte den A4 von 1995 auch mit einem Passat von 1995 vergleichen und nicht mit einem Passat von 2005...


    Das Problem ist man vergleicht ja hier gerade nicht einen Prozessor von 1995 mit einem von 2005....NEIN ES IST VIEL SCHLIMMER!

    Ein Prozessor von 2007 (AMD) wird mit einem von Intel von 2006 verglichen und dabei schneidet der AMD einfach mal in allen Punkten schlechter ab! Vorallem beim Preisleistungsverhältnis!

    Wenn du die Wahl zwischen einem Passat von 1995 und 2005 hättest und der von 2005 weniger als der von 1995 kostet, welchen würdest du dann nehmen? Ohne jetzt Passatfan älterer Modelle zu sein, nur von den Leistungsdaten her gesehen!


    @Vcomb

    ich glaube THG geht es vorallem darum das ein neues Modell mit angeblich neuer Technologie präsentiert wird was im Vergleich zum FX62, der schon sehr viel Strom verbraten hat, noch mehr verbrät.
    Ok dafür ist der x2-6000 billiger aber im Vergleich zu aktuellen Intelprozessoren ist das einfach sinnlos sich so einen Prozessor zu kaufen. Das Thema mit der 0.1V Vcore Erhöhung geb ich dir recht.
    0
  • Spitznasenhopf
    Erbärmlich, was MAD da abliefert. Eine überteuere Heizung, die meinen billigen E6600 nicht schlagen kann, der sowieso ohne große Probleme übertaktet seit einer ganzen Weile läuft und mir nie zuvor dagewesene Geschwindigkeiten bietet.

    Aber der X6000+ eine sinnlose CPU, zu einem überteueren Preis.
    Welchen Sinn soll das haben? So nach dem Motto "wir sind auch noch da" ein zweitklassiges Me-Too-Produkt auf den Markt bringen, ob es gut ist oder nicht?
    Ein Phallusersatz für latente AMD-Fanboys, die an "ihrer Marke" hängen bleiben wollen, auch wenn der böse Chipzilla nicht nur in Sachen Leistung, sondern sogar im Preis AMD die Hosen auszieht?

    Seht es ein, AMD ist traditionell ein Unternehmen, was nur die Schwächen von Intel ausgenutzt hat, um halbwegs zu wachsen.
    Damals der Athlon Classic, der den PIII schlug, später der Athlon 64, der den Prescott übertraf und auch das erste Dualcore-Rennen für sich entscheiden konnte, alles schön und gut, aber Intel hat seit dem Core 2 Duo einfach wieder aufgeholt, nein nicht nur das, der Riese ist erwacht und hat dem Zwerg mal wieder die wahre Größe gezeigt.
    AMD kann sich wenden und sträuben, aber wenn sie so weitermachen, können sie den Laden bald dicht machen.
    Wie gewohnt legt sich der Mief einer überzüchteten Billig-CPU-Kreation über den Hersteller, der grün wohl nicht umsonst als Farbe gewählt hat, da die Produkte im Regal verschimmeln werden :twisted: .

    Ach ja, und der Name erstmal, gegen welche CPU wird da gerated? LOL. Die Zeiten, wo die Taktrate die Leistung angab, sind vorbei. Ein Relikt aus der Zeit, wo man gegen den Willamette antrat. Haha!
    0
  • @hundet
    Also Da sind Sie wieder unsere AMD-Templer

    Da wird doch gleich das gute Stück in den Himmel gelobt," na so schlecht ist der doch gar nicht " ,"gleich auf mit E6700" und "der kostet auch nicht mehr als ein 6700" ,dann " so leicht zu übertakten ,besser als die sucherei bei Intel",selten so gelacht .
    Was mir nur wieder beweist das AMD-User auf den Stand ihrer Technik sind .
    Was war hier ein Geschrei und Getobe über den ersten P4 .
    Das selbe und nichr mehr gebürt diesem Urzeitprozzi X600 !
    Zum Athlon ,mein 600 Celeron @1000 wurde nicht vom Athlon Classic getopt ,lieber Vorposter alles eine Frage des FSB !


    mfg :arrow:

    PS.der 150 Euro teure E6300 rockt den weg (wenn beide übertacktet sind) :idea: oder Vergleich mit D935-950 OC
    0
  • vcmob
    Hi,
    ich frag mich nur warum Spitznasenhopf und hundet der CPU einfach die Existenzberechtigung absprechen. Wer schon ein AM2 oder Sockel 939 System besitzt wird nicht komplett umrüsten. Und wer 2x3 GHz haben will wird sich die CPU auch holen.

    Ich werd mein betagtes 939-System auch nochmal mit einem 180er-Opteron für die nächsten 2 Jahre fit machen. Und dann sehen wir mal weiter was es dann für Systeme gibt.

    Ausserdem scheinen sich auch einige Anwender immer mehr mit Qualität "Made in Germany" zu identifizieren. Wichtig ist für mich, das AMD überlebt und halbwegs vergleichbare Produkte im Angebot hat. Dann gibts nämlich Wettbewerb.

    Oder habt ihr beide (Spitznasenhopf und hundet) wieder Lust auf Prozessorpreise wie vor einigen Jahren. Da kostete die Auslaufversion eines DX4-100 noch 499 DM und der P2 war schon im Rennen.

    Ciao MoB
    0
  • @hundet
    Hi VCmob

    Nein und nochmal Nein ,AMD wird gebraucht ganz klar !
    Nur der Ton seitens der AMD User gegen Fragen von Neulingen
    zur Technik ist halt nicht fair. Man versucht permanent AMD zu empfehlen obwohl das im Moment schlecht hin falsch ist .
    Und beim erscheinen des 805 das selbe .
    Ich würde mir mehr Respekt auf beiden Seiten wünschen ,das käme beiden zu gunsten.
    Der 805 und der C2D sind nicht die letzten Prozzis und wir wollen hier nur das machbare aufzeigen .
    Aber Ergebnisse müssen halt stimmen und was besser ist , wird empfohlen oder glaubt ihr wirklich das THG nur auf ein Pferd setzt?
    AMD hatte seine Zeit und wird auch wieder besser werden(laut Schwager AMD Dresden in der Softwareabteilung für bessere Waverausnutzung)wird es noch dieses Jahr einen Hammer 4Core geben .
    Es ist halt eine Kostenfrage alte Produktionslinien aus zu nutzen oder Still zu legen.
    Für mich kommt eh nur ein Prozzi in Frage ,das seit 12 Jahren !

    mfg :arrow:
    0
  • Felux
    @@hundet, es gibt verschiedene arten von Pc-käufern,

    1. die möglichst günstig einen brauchbaren schnellen rechner wollen, z.b. Schüler

    und die die 2. den pc zu ihrem Hobby/Beruf gemacht haben wos dann schonmal mehr kosten darf


    erstere Gruppe kauft AMD weil intel alles in allem in den oberen Klassen zwar schneller ist aber auch teurer da tuts ein günster und im Vergleich zum Preis schneller AMD auch. Da ist eine empfehlung pro Amd einfach sinnvoll das hat nix mit Fanboys oder Marke retten oder sowas zu tun.

    Die anderen kaufen das schnellste was sich vom Preis her noch lohnt.


    Die Sache mit den Fanboys ist sowieso hinfällig weil 90% der Fanboys immer zu der Marke rennen die grad vorne is, vor dem Übertriebenen conroe Hype warens AMDler jetzt sind se bei Intel. Der Kluge User kauft das für ihn passende und nicht irgentwelche Marken...
    0