AMD: Neue Treiber für Ryzen-Chipsätze

Zum Marktstart der Ryzen-Prozessoren zeigten sich noch so manche Schwächen. Gerade beim Spielen fielen die AMD-Chips hinter den Intel-Prozessoren zurück. AMD setzt daher viel daran um durch nachträgliche Optimierungen weitere Leistungspotentiale zur Verfügung zu stellen. Dazu setzt der Hersteller nun auf neue Windows-10-x64-Treiber für die Chipsätze der Ryzen-Mainboards.

Die größte Verbesserung sollen die neuen Treiber jedoch beim Energieverbrauch erreichen, denn sie bringen einen neuen Energiesparmodus mit. Auch die Leistung der Prozessoren in Spielen soll um sechs bis sieben Prozent steigen.

Mit der Aktualisierung verhindert AMD, dass das Microsoft-Betriebssystem Kerne abschalten kann - was allerdings zu Problemen führen kann: So könnte die Funktion der XFR-Technologie, mit der der Prozessor automatisch übertaktet wird, beeinflusst werden. An dieser Stelle wird zu einem eigenhändigen Übertakten der CPU geraten.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
3 Kommentare
Im Forum kommentieren