AMD erweitert FX-Modellreihe um drei neue Modelle und senkt Preise

Schon im letzten Monat deutete sich an, dass AMD mit neuen Prozessoren der FX-Baureihe aufwarten könnte, die sich nicht zuletzt durch einen geringeren Energiebedarf auszeichnen. Nun kommen zwei FX-8300-Chips auf den Markt, die mit Taktgeschwindigkeiten von 3,2 bis 3,3 GHz aufwarten, im Turbo-Modus bis zu 4,3 GHz schnell werden und eine TDP von 95 W bereitstellen. Sie werden durch ein "E" im Namen gekennzeichnet, denn mit dem heutigen Tag fällt auch der Startschuss für den neuen FX-8370, der acht mit 4,0 GHz (4,3 GHz im Turbo-Modus) getaktete Kerne und eine TDP von 125 W besitzt. Er soll ab sofort für 199 Dollar zu den Großhändlern kommen.

Doch nicht nur mit neuen Modellen will AMD seine FX-Serie attraktiver erscheinen lassen, bei den anderen Achtkern-Prozessoren gelten ab heute deutlich reduzierte Preis. Das bisherige Flaggschiffs, der FX-9590, wird - ohne Wasserkühlung - um ganze 65 Dollar günstiger angeboten und nur noch 226 Dollar kosten. Der FX-9370 verbilligt sich um 20 Dollar. Unterm Strich dürfte sich auf dem Endkundenmarkt jedoch wenig bewegen, denn der 9590 wird auch schon aktuell für weniger als 220 Euro angeboten. Sie dürften es entsprechend schwer gegenüber den aktuellen Intel-Core-i7-Prozessoren haben, denn trotz der Preissenkung sind sie kein Schnäppchen - wenn noch eine nicht gerade günstige Wasserkühlung eingerechnet werden muss.

*Note that model numbers ending in WOX indicate that a liquid cooler is included

Wirklich profitieren können lediglich Nutzer, die sich für ein günstiges AM3+-Board entschieden haben, das einen auf 95 W limitierten CPU-Sockel besitzt. Die entsprechenden Boards wurden zwar günstig angeboten, eigneten sich jedoch nur für die Vier- und Sechskern-Varianten der AMD-Chips. Gerade wenn Anwendungen im Vordergrund stehen, die viele Kerne unterstützen, bieten die neuen AMD-Prozessoren sogar größere Leistungspotentiale als ein Intel Core i5 und sind dennoch deutlich günstiger als ein Core i7, der für Preise von rund 300 Euro gehandelt wird.

Die 125-Watt-Version des FX-8370 ist dagegen wenig beeindruckend, nicht zuletzt weil die Taktgeschwindigkeiten des Vorgängers, des FX-8350, um gerade mal 100 MHz angehoben wurden.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar