AMD zeigt drei neue Workstation-Grafikkarten

Als einzige der drei Karten basiert die WX 4100 auf der Polaris 11-Architektur und ist Herstellerangaben zufolge die schnellste professionelle Low-Profile-GPU.

Die mit 1024 Shader-Einheiten ausgestattete Grafikkarte soll mit bis zu 1,175 GHz arbeiten und bis zu 2,4 Teraflops bewerkstelligen.

Der vier Gigabyte große GDDR5-Speicher ist mit 128 Bit angebunden, die Typical Board Power beziffert AMD auf unter 50 Watt. Wie alle vorgestellten Videobeschleuniger verfügt die WX 4100 über vier Mini DisplayPort-1.4-Anschlüsse.

Die auf den Radeon-Pro-Modellen WX 5100 und WX 7100 verbauten Polaris-10-GPUs sollen dank 1792 beziehungsweise 2304 Shader-Einheiten und einem Takt von 1,1 GHz respektive 1,24 GHz 3,9 und 5,7 TFLOPS leisten.

Der jeweils acht Gigabyte große Grafikspeicher ist mit 256 Bit angebunden, wobei noch keine Angaben zum Speichertakt gemacht wurden. Die höhere Rechenleistung resultiert freilich in einer höheren Leistungsaufnahme von unter 75 und 130 Watt.

Die oben gemachten Angaben zur Leistungsfähigkeit gelten lediglich für Berechnung mit einfacher Genauigkeit. Weder die Polaris-10- noch die Polaris-11-Architektur sind bei doppelter Genauigkeit auch nur annähernd so schnell und können dann nur 6,25 Prozent der Berechnungen pro Sekunde stemmen.

Die Radeon Pro WX 4100, WX 5100 und WX 7100 sollen ab dem 10. November für 399 USD, 499 USD und 799 US-Dollar auf den Markt kommen. AMD bietet eine mindestens dreijährige, beim Kauf bei einem zertifizierten Händler sogar zehnjährige Garantie. 

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar