AMD Radeon R9 280X, R9 270X und R7 260X: Alte GPUs, neue Namen

AMD stellt neue Grafikkarten auf Basis existierender GPUs vor. Machen die damit einhergehenden Preisanpassungen diese Einführung interessant oder sollten wir uns die Aufregung für die kommenden Radeon-Modelle R9 290 und 290X sparen, die wirklich neu sind?

Im Jahr 2000 rief ein Gentleman namens Brian Hentschel den heutigen Chefredakteur von Toms' Hardware USA, Chris Angelini, in seiner Studentenbude an der kalifornischen Uni UCLA an. Brian war Marketing-Manager bei ATI und kontaktierte Chris als Teil von ATIs Bestreben, für die Grafikkarten der Rage-Familie des Unternehmens eine neue, einprägsame Bezeichnung zu finden. Zufälligerweise besaß Chris alle bis zu diesem Zeitpunkt produzierten Rage-basierten Desktop-Grafikkarten.

Dreizehn Jahre später kann Chris sich nicht an die Optionen erinnern, die ATI damals offerierte – aber sehr wohl daran, dass ihm der Begriff Radeon von allen am wenigsten gefiel. Aber das hatte offensichtlich keinen Einfluss auf die Geschichte, denn seitdem hatte er nur noch Radeon-Grafikkarten im Test.

Mit seiner neuesten Grafikkarten-Generation hält AMD zwar den Radeon-Namen am Leben, ändert aber alles, was nach diesem Begriff kommt. Laut dem PR-Team des Unternehmens soll das neue Namensschema die Positionierung der Karten einfacher machen – und dem würden wir zustimmen. Denn selbst unseren eigenen Redakteuren passierte es immer wieder mal, dass sich beim Tippen von Kombinationen wie Radeon HD 7990, 7970, 7790 und so weiter fast schon zwangsläufig Tippfehler einschlichen.

Nun gibt es die Radeon-Familien R9 (Highend) und R7 (Mainstream), in denen die einzelne Karte wiederum durch eine dreistellige Zahl repräsentiert wird, die eine Performance-mäßige Einstufung erlauben soll.

Sagt Tschüss! zu alten Namen, aber Hallo! zu alten GPUs

Vor zwei Wochen kündigte AMD auf seinem Pressetag auf Hawaii die Radeon-Karten R7 250, R7 260X, R9 270X, R9 280X, R9 290 und R9 290X öffentlich an. Es gibt außerdem eine R7 240, die das Unternehmen aber nicht erwähnte. Aber wie zum Henker soll man die korrespondierenden Spezifikationen der einzelnen Modelle zeitnah ins Hirn bekommen? Ganz einfach: Obwohl wir über neue Modellnamen reden, beherbergen alle jetzt vorgestellten Produkte GPUs, die bereits auf AMDs Radeon-HD-Karten der 7000er Serie verbaut wurden.

Schauen wir uns mal exemplarisch die R9 270X an. Mit 1280 Shadern auf 20 Recheneinheiten hat sie dieselbe Pitcairn-GPU, die auf der Radeon HD 7870 GHz Edition im März letzten Jahres auf den Markt kam. Oder wie sieht´s mit der R9 280X aus? Die 2048 Shader, der Kerntakt von einem Gigahertz und der 348 Bit breite Speicherbus erinnern an die Radeon HD 7970 GHz Edition mit Tahiti-GPU.

Natürlich ist dieser Ansatz nichts Neues: Man nehme existierende Technologie, schraube ein wenig an ihr herum und gebe ihr einen schick klingenden neuen Namen – voilà! Ein Großteil der Radeon-HD-8000-Familie ist beispielsweise eine Replika der 7000er Radeon-Familie. Diese Karten werden in der Hoffnung an OEMs verkauft, dass die Leute, die die erstbeste Kiste im Laden kaufen, es einfach nicht besser wissen. Und man sollte nicht denken, dass wir hier exklusiv auf AMD herumhacken. Nvidias Geforce-GTX-700M-Serie beherbergt Fermi-basierte Modelle mit Kernkonfigurationen, die fast drei Jahre alt sind. Die Geforce GTX 770 und 760 verbauen die gleiche GK104-GPU wie die Spitzenmodelle der 600er Modellreihe. Dies scheint im Grafikkartenmarkt ziemlich häufig zu passieren.

Die gute Nachricht ist heute aber, dass unsere Arbeit deutlich einfacher wird. Und das gleich in mehrfacher Hinsicht: Denn die beiden Produkte, die auf wirklich neuen GPUs basieren (R9 290 und R9 290X), sind noch nicht für ihr Debüt in der Öffentlichkeit bereit. Damit bleibt uns nur der Rest von AMDs R9- und R7-Modellen – altbekannte (und getestete) Technologie – sowie Preisnachlässe über das ganze Spektrum hinweg. Diese günstigeren Preise rücken somit in den Fokus.

Man sollte jedoch fairerweise nicht vorschnell verurteilen, was AMD mit diesem Launch geplant hat. Die meisten Radeon-HD-7970-GHz Edition-Karten verkaufen sich aktuell zu Preisen ab 275 Euro, wenn man bestimmte Promo-Angebote einmal außer acht lässt. Die R9 280X ist mit einem UVP von 249 Euro durchaus eine gute Nachfolgerin, zumal die Übertaktungsreserven identisch zur Vorgängerin bleiben. Die Geforce GTX 770, die Nvidia als Ersatz für die GTX 680 auf den Markt brachte, kostet je nach Speicherbestückung immer noch mindestens 320 (2 GByte) bzw. 380 Euro (4 GByte). Und erinnert ihr euch noch dran, als die originale 7970 im Dezember 2011 für 499 Euro (UVP) auf den Markt kam? Vergleicht man das mit den 249 Euro (UVP) der R9 280X, die wohlgemerkt auf dem gleichen Tahiti-Chip basiert, dann kann man nur sagen, dass der Preis überdimensional zurückging.

Also schauen wir uns die R9-280X – Stand jetzt die schnellste und stärkste Karte in AMDs umbenanntem Portfolio – einfach mal etwas genauer an.

Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
15 Kommentare
    Dein Kommentar
  • campi
    Zitat:
    Kurz vor diesem Launch gab Intel übrigens bekannt, dass der offizielle Listenpreis der 660 auf 180 Dollar gesenkt wird

    Irgendwie glaube ich nicht, dass Intel da seine Finger im Spiel hat :D (Seite 2)

    Ein schöner Test. Also über das P/L-Verhältnis kann man was das angeht sicher nicht meckern.
    0
  • gst
    Mea culpa, Asche auf's Haupt und so... ;) Ist korrigiert, danke für den Hinweis (und das Lob!).
    0
  • Techniker Freak
    AMD hat die Spezifikationen der 290X bestätigt und die sieht echt gut aus. Also der GTX780 macht sie so auf jeden Fall das Leben schwer.
    0
  • FormatC
    Schaun wir erst mal auf den Preis und was beim OC noch so geht. Die GTX 780 rennt mit (manuell gelötetem) Voltmod locker 1,3 GHz, einen guten Kühler und das passende PCB vorausgesetzt. :)

    Das muss jetzt erst mal getoppt werden und der Preis sollte auch stimmen. Wenn die kolportieren 649 Euro für die 290X wirklich stimmen sollten, wirds eng für AMD.
    0
  • dudeson
    Und was für eine GraKa würdet ihr heute nehmen wenn sie möglichst preisgünstig (im Sinne von FPS/€) eine normale HD-Auflösung (1920x1080) befeuern sollte ? QHD ist für die meisten hier noch eher uninteressant...
    0
  • FormatC
    Budget? Eine HD 7850 mit 1GB ist auch sexy
    0
  • dudeson
    Tjo, würde sagen mittelklasse, 150-250€. Wie gesagt, ich fand die Ergebnisse von FPS/€ immer am interessantesten... und das QHD-Fazit ist halt eher uninteressant für viele.
    0
  • FormatC
    Für 165 Euro bekommst Du eine HD 7870 / R9 270X. Die R9 270X wird in den nächsten Tage sicher noch etwas fallen - da hat Nvidia aktuell nichts entgegen zu setzen.

    Die R8 280X für 250 Euro ist auch ein Kampfpreis, denn eine nur in einigen Spielen doch noch etwas schnellere GTX 770 kostet wesentlich mehr.
    0
  • Daniel Gibisch
    Ich finde leider nirgends einen Hinweis darauf ab wann man die neuen Karten (R9 280X) in Deutschland bestellen kann. Hat da jemand eine Ahnung?
    0
  • FormatC
    Seit gestern. Sind auch bei Geizhals gelistet :)
    0
  • Daniel Gibisch
    bisher nur die Sapphire Vapor. die Anderen sind zwar vereinzelt gelistet aber nicht lieferbar. Das meinte ich :)
    Also ab wann findet man sie zB bei Amaz
    0
  • FormatC
    Willst Du die bei Amazon kaufen? OMG, nee, oder? Die Händler haben schon teilweise Karten und ich fürchte, die lassen sich stellenweise mit Absicht Zeit, um die alten noch wegzubekommen. Sollte sich in den nächsten Tagen aber erledigt haben :)
    0
  • Daniel Gibisch
    Keine Sorge ;) . Amazon sollte Überbegriff für den "allgemeinen Webshop" sein.
    Ich befürchte fast dass du Recht damit hast, dass sie sich zeit lassen >=(
    0
  • FormatC
    Rein persönlich würde ich wohl zu Gigabyte oder HIS greifen, wenn es eine 280X werden soll, die zudem günstig ist. Für nächsten Dienstag habe ich ein Roundup mit 6x R9 280X fertig, das ich zudem immer wieder erweitern werde. Videos mit Klangeindrücken, Lüfterdiagramme und Temperaturverläufe gibts da natürlich inklusive :)
    0
  • Daniel Gibisch
    Super! Dann freu ich mich auf deinen Beitrag am Dienstag.
    0