AMD führt sechs Radeon R9 Fury X2 nach Indien ein

Auf der Webseite Zauba werden die Im- und Exporte registriert, die Indien erreichen bzw. verlassen. Dabei sind sechs Grafikkarten aufgefallen, die von AMD geschickt wurden und mit dem Codenamen Fiji Gemini ausgezeichnet sind.

Sie bezeichnen die Radeon R9 Fury X2, die in den vergangenen Wochen in der Gerüchteküche aufgetaucht ist und zwei Fiji-XT-GPUs mit Hilfe einer Crossfire-Brücke auf einer Grafikkartenplatine vereinigt, sodass letztlich 8192 Unified Shader, 512 TMUs, 128 Rendering-Einheiten sowie ein acht Gigabyte großer HBM-Speicher zur Verfügung steht.

Bei den sechs Exemplaren handelt es sich vermutlich um Testsamples, die für die Entwickler der Treiber bestimmt sind. Sie verraten allerdings auch schon eine Richtung, in die der Preis gehen könnte, denn ihr Wert wird auf umgerechnet 1725 Euro beziffert. Das mag zu hoch gegriffen sein, aber auch der tatsächliche Endkundenpreis der Karte, die noch vor Weihnachten erscheinen soll, dürfte jenseits der 1000 Euro liegen.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
5 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Tesetilaro
    ich bin gar nicht so sehr auf die Leistung der Karte gespannt, die lässt sich ja bequemer auch auf andere Weise erreichen, Stichwort CF mit mehr als 2 Karten...

    Was ich wirklich spannend finde ist der Weg den AMD in Sachen Kühlung gehen wird...
    0
  • Derfnam
    6 Samples - 1725 Euro. Geht doch :D
    0
  • alterSack66
    Für 287,50 Euro nehm ich auch eine :D
    0