AMD entwickelt Nachfolger der GCN-Architektur

Noch ist vieles unbekannt, doch Wccftech will immerhin erfahren haben, dass AMD an einer neuen Architektur arbeitet, die ab 2020/21 als Grundlage für Grafikeinheiten genutzt werden soll, die auf die Navi-Generation folgen. Dabei soll der Entwicklungssprung größer sein, als der, der mit dem Wechsel von TesaScale auf GCN vollzogen wurde. Der Schritt, der mit der neue GPU-Architektur gemacht wird, soll  ähnlich groß sein wie beim Wechsel Zen-Architektur bei den CPUs.

Dabei galt die Generation-Next-Core-Architektur bei Erscheinen 2011 als großer Wurf, der Nvidia erheblich unter Druck setzte. AMD wechselte damals von seinem VLIW-Ansatz (Very Long Instruction Word) hin zur RISC-Methode (Reduced Instruction Set Based Computing). Allerdings scheinen die Möglichkeiten der Optimierung so langsam an ihre Grenzen zu stoßen.

Details zum direkten Navi-Nachfolger sind ebenfalls noch nicht ans Licht der Öffentlichkeit gedrungen. Eine möglichst geringe Strukturbreite scheint jedoch nicht unbedingt im Zentrum des Interesses zu stehen. Für die neuen GPUs soll auf eine (optimierte) 7nm+-Fertigung gesetzt werden.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
14 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Plitz
    Das ist mal endlich eine Nachricht, die mich auf etwas gutes hoffen lässt! Vega war mit der Architektur nicht mehr zu retten ... Navi hingegen kann etwas werden, wenn man ganz unten anfängt.
    0
  • Necoro
    Ich werde in Zukunft jedenfalls nicht mehr auf eine gute Karte in der oberen Mittelklasse/Oberklasse hoffen.
    Fast ein Jahr habe ich auf Vega gewartet, in der Hoffnung, dass etwas kommt, was sich in der Leistung mit der 1080 messen kann und preislich bei einer 1070 liegt. (AMD war ja bisher immer für niedrigere Preise bekannt.)
    Nachdem dann die ernüchternde Leistung zu unrealistischen Preisen kam, habe ich dann doch zu einer 1080 gegriffen. Die hätte ich ein halbes Jahr früher haben können. Und dann sogar noch günstiger, bevor der ganze Mining-Wahn angefangen hat. Habe dann immerhin noch 550€ hingelegt.
    1
  • Monkey Joe
    Die 64er kann sich durchaus mit der 1080 messen, lässt man mal die PowerConsumption beiseite. Und für 409€ bin ich zufrieden mit meiner 56er - beim aktuellen Preisgefüge gar ein Schnäppchen/"Geldanlage". ;)
    0