AMD X370: Summit-Ridge-CPU bekommt Chipsatz

Unter dem Codenamen Summit Rigde entwickelt AMD einen neuen Prozessor für klassische Desktop-PCs, der es künftig selbst mit Intels schnellen Core-i7-Chips aufnehmen können soll.

Der neue AMD-Prozessor soll im Januar 2017 offiziell auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas vorgestellt werden. Nun scheint sich ein Name für den Chipsatz abzuzeichnen: Zusätzlich zu den schon öffentlich gemachten AM4-Chipsätzen A320 und B350 soll der Chipsatz für die neuen High-End-CPUs auf den Namen X370 hören.

Ob das auch das Benennungsschema des Prozessors beeinflussen wird, bleibt abzuwarten. Lange Zeit war darüber spekuliert worden, dass die neuen Chips Teil der FX-Serie werden könnten, doch vermutlich will der Hersteller nicht an deren wenig rühmliche Vergangenheit erinnern: Die FX-Prozessoren wurden damals ebenso lang und innig erwartet, enttäuschten jedoch nach ihrer Vorstellung und wurden zum Synonym für einen Hersteller, der seinem großen Konkurrenten nur noch hinterherlaufen und über den Preis konkurrieren konnte.

Die X370-Plattform und die Summit-Ridge-CPUs sollen dagegen an frühere Tage erinnern, als AMD mit den ersten Athlon-CPUs Chips entwickelt hatte, die Intels damaligem Flaggschiff Pentium IV mehr als gewachsen waren.

Der neue Prozessor bringt acht CPU-Kerne mit, die in einer Strukturbreite von 14 nm gefertigt wurden. Jedem einzelnen Kern steht ein 512 Kilobyte großer L2-Cache zu Seite; zudem greifen jeweils vier Kerne aud einen acht Megabyte großen L3-Cache zu. Erstmals setzt AMD darüber hinaus auf eine Technologie namens SMT (Simultaneous Multi-Threading) - ein Äquivalent zu Intels Hyper-Threading, mit dem jedem physischen Kern ein virtueller zur Seite gestellt werden kann. Die TDP soll bei 95 Watt liegen.

Außerdem wird eine kleinere Version des Chips auf den Markt kommen, die mit vier physischen Kernen aufwarten und eine thermische Verlustleistung von 65 Watt besitzen soll. 

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
40 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Plitz
    Lasst uns der CPU einfach die Namen unserer Grafikkarten geben! Aber der Clou ist, dass wir sie nach der letzten Generation benennen um ultimatives Durcheinander zu stiften. Gut gemacht!
    0
  • ShieTar
    Ist doch egal, Grafikkarten mit Namen sind nur was für Ultra-Nerds. Otto Normalbürger geht eh in den Media-Markt und kauft sich einfach die Grafikkarte für alles:

    https://www.dropbox.com/l/s/AADL4MbVHchhPNsZZc9-lyb-hU8BpFJyvCQ
    0
  • Elkinator
    Die eigene Quelle widerspricht euch da!

    X370 ist nicht die Bezeichnung einer Zen-CPU!
    -1