AMOLED schließt zu konventionellen Displaytechnologien auf

Auch wenn Lee Man-Hsiang, Aufsichtsratsvorsitzender von Global Lighting Technologies, einem Hersteller von Bauteilen für Hintergrundbeleuchtungen für LCDs, das nicht gern hört: Die Marktforscher von IHS prognostizieren, dass AMOLED in diesem Jahr die Erlöse von a-Si-LCD-Produktionen überholen und die zu denen von LTPS-Panels aufschließen wird.

Allerdings gelten diese Annahmen nur für Displays bis zu einer Größe von neun Zoll und somit ausschließlich für Geräte, die sich maximal in der Größenklasse kleiner Tablets bewegen... Lee Man-Hsiang ist daher „rehablilitiert“: Er meinte den für ihn weitaus bedeutsameren Gesamtmarkt, der zu bis Displaygrößen jenseits der 70 Zoll reicht, weiterhin mit herkömmlicher LCD-Technologie  dominieren zu können.

IHS erwartet, dass der Gesamtmarkt aus TFT-Technologien und OLED in diesem Jahr 43,4 Milliarden US-Dollar erreicht. AMOLED soll etwa 14,3 Mrd. erzielen, LTPS etwa 14,7 Mrd. und a-Si etwa 14 Mrd. US-Dollar.

Wie zu erwarten, sind Wearables, Smartphones und Phablets die Treiber dieser Entwicklung. Interessant ist, wie einflussreich ein einzelnes Produkt auf einen ganzen Markt sein kann, speziell, wenn man den US-Markt betrachtet: Dort stehen und fallen die Zahlen mit dem Verkauf von iPhones – die auch heute noch nicht mit AMOLED-Screens ausgestattet sind und damit den LCD-Markt belasten.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
2 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • derBisi
    wunderbare Bilder :-D

    und ich war echt erleichtert, dass Man-Hsiang doch, nachdem er sich sorgen wegen LCD bis 9 Zoll macht, doch nicht "rehabilitiert" ist !!! <-- viele Ausrufezeichen hilft viel !!!
    0
  • capparezza
    Gibt ja immer noch genug LCD-Geräte, so what. Der gute Man(n) wird so schnell seine Villa und den Privatjet nicht verpfänden müssen...
    0